25. November 2020 / 10:42 Uhr

Bericht: So verlängert sich der Vertrag von Mats Hummels beim BVB automatisch - Delaney vor Abgang?

Bericht: So verlängert sich der Vertrag von Mats Hummels beim BVB automatisch - Delaney vor Abgang?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der eine Vertrag verlängert sich wohl automatisch, der andere könnte den Verein verlassen: Mats Hummels (r.) und Thomas Delaney.
Der eine Vertrag verlängert sich wohl automatisch, der andere könnte den Verein verlassen: Mats Hummels (r.) und Thomas Delaney. © Martin Rose/Getty Images
Anzeige

2022 laufen gleich fünf Verträge bei Spielern von Borussia Dortmund aus. Während bei vier Spielern verhandelt werden muss, besitzt Mats Hummels laut "SportBild" eine Klausel, wonach sich der Kontrakt bei einer Anzahl bestimmter Spiele automatisch verlängert.

Anzeige

Er ist der absolute Stabilisator bei Borussia Dortmund: Mats Hummels spielt in der bisherigen Saison absolut überragend, ist maßgeblich daran beteiligt, dass der BVB in der Defensive nur wenig zulässt. Kein Wunder, dass sein bis 2022 laufender Vertrag nach Möglichkeit verlängert werden soll. Anders als bei vier anderen Profis, bei denen ebenfalls der Vertrag 2022 ausläuft, hat der BVB bei Hummels aber keine Sorgen.

Anzeige

Wie die Sport Bild berichtet, soll der Weltmeister von 2014 eine Klausel besitzen, die seinen Vertrag bei einer bestimmten Anzahl an Spielen in der kommenden Saison automatisch bis 2023 verlängern würde. Dies würde nach 22 Einsätzen passieren. Unter Trainer Lucien Favre ist Hummels derzeit ohnehin gesetzt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch auch die Verträge von Mahmoud Dahoud, Dan-Axel Zagadou, Axel Witsel und Thomas Delaney laufen 2022 aus. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc will und muss diese Situationen noch vor dem Ende seiner Aufgaben beim BVB Ende dieser Saison ändern. Denn: Kann sich nicht auf Vertragsverlängerungen geeinigt werden, würden die Spieler wohl im kommenden Sommer verkauft werden. Vor allem bei Zagadou dürfte sich die Sache schnell erledigen. Sowohl der Franzose als auch der Verein wollen weiterhin zusammenarbeiten.

Auch Dahoud und Witsel sollen beim BVB bleiben - aber nur, wenn sie auch sportlich überzeugen. Dahoud spielte zuletzt immer mal wieder groß auf, hat aber auch seine Schwächen. Diese hat auch Witsel - zumal die Konkurrenz im Mittelfeld groß ist. Aktuell scheint der Belgier aber gute Karten bei Favre zu haben. Ein anderer könnte den Verein bei einem passenden Angebot aber verlassen: Thomas Delaney. Den Dänen soll es laut des Berichts nach England in die Premier League ziehen - und der BVB wäre bei einem Angebot ab 10 Millionen Euro sogar gesprächsbereit.