03. Dezember 2021 / 11:52 Uhr

Bericht: Wolfsburgs Lacroix soll in Mailand einen Ex-VfLer ersetzen

Bericht: Wolfsburgs Lacroix soll in Mailand einen Ex-VfLer ersetzen

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Transfergerücht: Simon Kjaer wurde am Mittwoch vom Platz getragen und fällt lange aus, Wolfsburgs Maxence Lacroix soll darum im Visier des AC Mailand stehen.
Transfergerücht: Simon Kjaer wurde am Mittwoch vom Platz getragen und fällt lange aus, Wolfsburgs Maxence Lacroix soll darum im Visier des AC Mailand stehen. © LaPresse
Anzeige

Wildes Gerücht aus Italien: Der AC Mailand hat Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg für einen Wintertransfer ins Visier genommen - weil sich ein Ex-VfLer aus Milans Abwehr schwer verletzt hat.

Junge Spieler holen, sie ausbilden, ihren Marktwert steigern - das hat sich der VfL Wolfsburg seit einiger Zeit auf die Fahnen geschrieben. Herausragendes Beispiel für diese Transferpolitik ist Maxence Lacroix, der 2020 für 5 Millionen Euro aus Sochaux kam, mittlerweile rund 30 Millionen Euro wert sein dürfte - und der mittlerweile immer wieder mit Top-Klubs in Verbindung gebracht wird.

Anzeige

Jüngstes Beispiel: Die Zeitung „Il Corriere della Sera“ berichtet, dass Lacroix auf der Winter-Wunschliste des AC Mailand steht, um dort den ehemaligen Wolfsburger Simon Kjaer zu ersetzen. Kjaer, der von 2010 bis 2013 beim VfL spielte, hat sich am Mittwoch in der Serie-A-Partie gegen den CFC Genua eine schwere Knieverletzung zugezogen, Außen- und Kreuzband im Knie des 32-Jährigen sind lädiert. Am Freitag soll bereits die OP erfolgen, damit wird der Kapitän der dänischen Nationalmannschaft voraussichtlich bis Saisonende ausfallen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Dass nun ausgerechnet Lacroix die Kjaer-Lücke füllen könnte, ist allerdings offenbar kaum mehr als ein nettes Planspiel. Im vergangenen Sommer war RB Leipzig beim Versuch gescheitert, den Franzosen nach Sachsen zu locken, anschließend verlängerten die Wolfsburger den Vertrag des Innenverteidigers vorzeitig bis 2025 und hoben seine Bezüge an - eine mögliche Ablöse würde damit wohl auf deutlich mehr als 30 Millionen Euro steigen, auch wenn der 21-Jährige aktuell noch nicht wieder auf dem konstant hohen Leistungslevel der Vorsaison ist. Dass Milan auch nur annähernd die finanziellen Möglichkeiten für einen solchen Transfer hat, ist nahezu ausgeschlossen - ganz davon zu schweigen, dass der VfL keinen Anlass hat, über so einen Verkauf nachzudenken.

Etwas realistischer sind darum andere Kjaer-Alternativen, die in Italien gehandelt werden - unter anderem Samuel Umtiti (FC Barcelona) und Yerry Mina (Everton).

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.