01. Juli 2022 / 22:00 Uhr

Bericht: Vorerst kein weiteres Barcelona-Angebot für Robert Lewandowski – Transfer-Poker beendet?

Bericht: Vorerst kein weiteres Barcelona-Angebot für Robert Lewandowski – Transfer-Poker beendet?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski will den FC Bayern verlassen. Gibt es nun aber kein Barcelona-Angebot mehr?
Robert Lewandowski will den FC Bayern verlassen. Gibt es nun aber kein Barcelona-Angebot mehr? © IMAGO/Beautiful Sports
Anzeige

Es ist das Dauerthema dieses Transfersommers: Robert Lewandowski will den FC Bayern München verlassen, der FC Barcelona ist interessiert. So hieß es bis zuletzt. Jetzt könnte der Transfer-Poker aber ein vorzeitiges Ende gefunden haben.

Erst 30 Millionen Euro, dann 35 Millionen Euro – und jetzt 40 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen. Der FC Barcelona hat dem FC Bayern München laut Medienberichten bislang drei Angebote für einen Transfer des wechselwilligen Stürmerstars Robert Lewandowski unterbreitet. Nach Bild-Informationen will der deutsche Rekordmeister aber auch die dritte Offerte der Katalanen nicht annehmen. Es könnte die letzte gewesen sein. Demnach plane Barça laut des Blatts vorerst einen Angebots-Stopp. In den Transfer-Bemühungen des spanischen Vizemeisters herrsche Stillstand.

Anzeige

Einer der Gründe soll sein, dass Barcelona mit den kürzlich durch einen teilweisen Verkauf der TV-Rechte eingenommenen 207 Millionen Euro erst einmal finanzielle Löcher stopfen will. Das hochverschuldete Barça müsse erst einmal an den eigenen Etat denken. Und selbst wenn dem Klub um Präsident Joan Laporta weiteres Geld zur Verfügung stehe, muss das nicht bedeuten, dass der Lewandowski-Transfer näher rückt. So seien die Bayern laut des Berichts erst ab einer Ablöse von 50 Millionen Euro für den Weltfußballer gesprächsbereit, wenn überhaupt. Die katalanische Zeitung Sport berichtet sogar von einer Bayern-Schmerzgrenze in Höhe von 75 Millionen Euro. Laut Pay-TV-Sender Sky sei der FC Bayern zu einem Transfer bereit, wenn zusätzlich ein Lewandowski-Ersatz gefunden werde.

Lewandowskis Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Der Stürmer hatte mehrmals erklärt, den deutschen Meister noch in diesem Jahr verlassen zu wollen. Das Wunschziel des Torjägers ist der FC Barcelona. Bislang steht noch die "Basta"-Aussage der Bayern-Führung um Vorstandschef Oliver Kahn, den Weltfußballer entgegen dessen Wunsch in diesem Sommer nicht ziehen zu lassen.

Anzeige

Am 12. Juli soll Lewandowski beim FC Bayern wieder das Training aufnehmen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic erwartet, dass der Angreifer erscheint. Er gehe fest davon aus, dass sich der Torjäger trotz des Wirbels wieder in die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters integriert. "Ja, ich bin davon überzeugt. Er ist ein Profi und er hat große Ziele in seiner Karriere. Deswegen ist das reparabel", sagte Salihamidzic in einem Interview des Pay-TV-Senders Sky.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.