01. März 2021 / 12:45 Uhr

Berichte: Arminia Bielefeld trennt sich von Trainer Uwe Neuhaus

Berichte: Arminia Bielefeld trennt sich von Trainer Uwe Neuhaus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arminia Bielefeld trennt sich mit sofortiger Wirkung von Uwe Neuhaus.
Arminia Bielefeld trennt sich mit sofortiger Wirkung von Uwe Neuhaus. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Arminia Bielefeld hat sich offenbar von Trainer Uwe Neuhaus getrennt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge setzen die Ostwestfalen im Abstiegskampf auf einen neuen Impuls.

Anzeige

Uwe Neuhaus ist offenbar nicht mehr Trainer von Arminia Bielefeld. Wie mehrere Medien am Montag übereinstimmend berichteten, wurde der 61-Jährige mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Neuhaus war seit Dezember 2018 im Amt und hatte noch einen Vertrag bis Juni 2022. In der vergangenen Saison war dem Coach mit seinem Team der Aufstieg in die Bundesliga gelungen. Nach Kicker-Angaben könnte der Neuhaus-Nachfolger noch am Montagnachmittag benannt werden.

Anzeige

Im Oberhaus belegt die Arminia mit einer Partie weniger als die Abstiegsrivalen auf dem Konto den Relegationsplatz. Aus den vergangenen fünf Punktspielen holte Bielefeld nur einen Zähler - beim 3:3 beim deutschen Rekordmeister FC Bayern. Am vergangenen Wochenende verlor man 0:3 bei Borussia Dortmund. Sportdirektor Samir Arabi hatte bereits am Sonntag zur Zukunft von Neuhaus erklärt: "Es ist unsere Aufgabe, mit der Situation verantwortungsvoll und im Sinne des Klubs umzugehen. Geschäftsführung und Gremien werden gemeinsam analysieren und bewerten." Nun scheint man zu einem Ergebnis gekommen zu sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für Kritik an der Arbeit von Neuhaus hatte zuletzt vor allem die fehlende Stabilität in der Defensive gesorgt. Gegen Frankfurt (1:5), Köln (1:3), München (3:3), Wolfsburg (0:3) und Dortmund (0:3) gab es jeweils mindestens drei Gegentreffer. "Wir müssen im Training weiter dranbleiben", kommentierte Trainer Uwe Neuhaus nach der Niederlage beim BVB. Auf die Frage, ob er angesichts des Abwärtstrends zunehmende Diskussionen über seinen Job als Chefcoach der Arminia befürchte, antwortete er: "Da bin ich der falsche Ansprechpartner, da müssen sie andere fragen. Ich mache mir meine Gedanken ausschließlich über die Trainingsarbeit."