12. Februar 2020 / 09:55 Uhr

Berichte aus England: Sorge wegen Coronavirus - Formel 1 sagt Rennen in China ab

Berichte aus England: Sorge wegen Coronavirus - Formel 1 sagt Rennen in China ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Findet vorerst nicht statt: Das Formel-1-Rennen in China.
Findet vorerst nicht statt: Das Formel-1-Rennen in China. © Charles Coates/Getty Images
Anzeige

Laut übereinstimmenden Medienberichten aus England wird das Formel-1-Rennen in China abgesagt. Der Grund dafür sei die Sorge vor dem Coronavirus. Damit fällt das Rennen im April vorerst aus.

Anzeige
Anzeige

Die neue Saison in der Formel 1 hat noch nicht begonnen - und es gibt die erste schlechte Nachricht. Laut übereinstimmenden englischen Medienberichten wurde das Rennen in China abgesagt. Der Grund dafür sind Sorgen bezüglich des Coronaviruses. Für das Rennen soll nun nach einem alternativen Zeitpunkt später im Jahr gesucht werden.

Mehr zur FORMEL 1

Fest steht bisland wohl nur, dass das Rennen in China nicht wie geplant am 19. April stattfinden wird. Eventuell wird das Rennen aber auch ganz abgesagt, weil es sich schwierig gestalten wird, einen Ersatztermin in dem engen, 22 Rennen umfassenden Kalender zu finden. Offiziell bestätigt wurde die Absage aber noch nicht.

Formel-1-Boss hält Verschiebung für möglich

"Ich denke, dass wenn es eine Wahrscheinlichkeit gibt, dass es nicht im April stattfindet, wird es verschoben", sagte Formel-1-Sportchef Ross Brawn schon vor einigen Tagen mehreren Medien, darunter dem Internetportal motorsport.com. "Wir werden uns die Möglichkeit offenlassen, um zu sehen, ob das Rennen später im Jahr stattfinden kann."

Erkennst du alle Strecken der Formel 1 von oben?

Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! Zur Galerie
Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! ©
Anzeige

Zweifel gibt es zudem an der Premiere des Grand Prix in Vietnam. Der Austragungsort Hanoi liegt nur rund 150 Kilometer entfernt von der chinesischen Grenze. Der Motorsport-Weltverband FIA hatte angekündigt, die Austragung der Rennen zu bewerten und, "falls nötig, jede erforderliche Maßnahme" zu ergreifen, "um dabei zu helfen, die weltweite Motorsportgemeinschaft und die breite Öffentlichkeit zu schützen".

Schon Rennen der Formel E wurden abgesagt

Die Gesamtzahl der Opfer durch den Coronavirus auf dem chinesischen Festland liegt inzwischen bei mehr als 1100. Bei mehr als 44 000 Menschen wurde eine Infektion bestätigt. Weltweit sind außerhalb des chinesischen Festlands mittlerweile mehr als 500 Infektionen bestätigt, davon 16 in Deutschland.

Eine Rennabsage in der Motorsport-Königsklasse gab es zuletzt 2011. Damals wurde der Große Preis von Bahrain zum Auftakt der Saison wegen politischer Unruhen in dem Land nicht ausgetragen. Zuvor wurden bereits die Formel-E-Rennen in China im März abgesagt.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt