06. Januar 2022 / 09:21 Uhr

Berichte: Hertha-Angreifer Piatek vor Medizincheck bei Serie-A-Klub AC Florenz

Berichte: Hertha-Angreifer Piatek vor Medizincheck bei Serie-A-Klub AC Florenz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Krzysztof Piatek steht offenbar vor einem Wechsel nach Italien.
Krzysztof Piatek steht offenbar vor einem Wechsel nach Italien. © IMAGO/Contrast (Montage)
Anzeige

Vor knapp zwei Jahren wechselte der 26 Jahre alte polnische Stürmer Krzysztof Piatek noch unter Trainer Jürgen Klinsmann zu Hertha BSC; konnte die in ihn gesetzten Hoffnungen aber nie erfüllen.

Krzysztof Piatek steht Medienberichten zufolge vor dem Abschied bei Hertha BSC und der Rückkehr nach Italien. Laut der Gazzetta dello Sport und des Senders Sky Sport Italia, soll der Angreifer noch an diesem Donnerstag bei der AC Florenz den notwendigen Medizincheck absolvieren. Er soll zunächst auf Leihbasis in die Serie A zurückkehren mit einer Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro. Hertha, Florenz und der Profi sollen sich einig sein.

Anzeige

Piatek war vor zwei Jahren noch unter dem damaligen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann in die deutsche Hauptstadt gewechselt. 24 Millionen Euro hatte der Berliner Fußball-Bundesligist für den 26 Jahre alten polnischen Stürmer dem Traditionsclub AC Mailand bezahlt. Zu Beginn dieser Saison war der Mittelstürmer wegen einer Knöchelfraktur zunächst ausgefallen, er kam zuletzt auch nicht über eine Ersatzrolle hinaus und erzielte im bisherigen Saisonverlauf für die Berliner erst einen Treffer. Sein Vertrag bei Hertha soll bis Ende Juni 2025 gültig sein.

Zwölf Tore in 59 Hertha-Spielen

Neben Florenz wurde zuletzt vor allem über eine Rückkehr Piateks zu seinem Ex-Club FC Genua spekuliert. An Angeboten für den polnischen Nationalspieler scheint es trotz seiner mäßigen Auftritte der vergangenen Monate generell nicht zu mangeln. Demnach seien auch der FC Turin und Galatasaray Istanbul an einer Verpflichtung des "Pistolero" interessiert. Bislang erzielte er in 59 Partien für Hertha BSC zwölf Tore. Dass in der Rückrunde noch viele hinzu kommen, erscheint aktuell nicht nur wegen seines Reservisten-Daseins bei den Berlinern immer unwahrscheinlicher.