21. Juni 2016 / 14:00 Uhr

Bernauer A-Jugend entscheidet die Meisterschaft

Bernauer A-Jugend entscheidet die Meisterschaft

Verein
Dresdner Neueste Nachrichten
Die JFV-Kicker wurden am letzten Spieltag noch abgefangen.
Die JFV-Kicker wurden am letzten Spieltag noch abgefangen. © Verein
Anzeige

A-Jugend Brandenburgliga: JFV Brandenburg am letzten Spieltag noch abgefangen.

Anzeige

FSV Bernau - JFV Brandenburg 0:0

Anzeige

Der letzte Spieltag in der Brandenburgliga bedeutete ein Spitzenspiel. In Bernau war der Tabellenführer JFV Brandenburg zu Gast. Die Havelstädter führten vor dem Spieltag mit 2 Punkten die Liga vor dem RSV Eintracht an. Die Marschrichtung der Gäste war also klar definiert: Es musste ein Sieg her. Nur hatte der JFV die Rechnung ohne den Gastgeber aus Bernau gemacht. Die Nachwuchskicker vom FSV Bernau standen bereits vor dem Spiel als Dritter fest. Sie gingen also befreit in das Spiel. Den Druck spürten daher nur die Gäste, sie mussten gewinnen. Dies wussten auch die Jungs um Trainer Marius Munser. Sie starteten bissig ins Spiel. Die Nachwuchsspieler hielten beim Sturmlauf des Tabellenführers gut dagegen. Konzentrierte Leistungen im Abwehrverhalten sahen die Fans auf den Rängen, so dass der Bernauer Club sein Spiel aus der Abwehr heraus aufbauen konnte. Eine Taktik, die aufzugehen schien. In der ersten Hälfte hatte Marius Falk die beste Chance zur Bernauer Führung auf den Fuß, jedoch parierte der Brandenburger Schlussmann den Schuss und bewahrte seine Mannschaft vor dem Rückstand. Mit dem Unentschieden ging es in die Kabine.

Remis kostet dem JFV die Meisterschaft

Nach Wiederanpfiff kamen die Brandenburger aggressiver aus der Kabine. Bernau zog sich bei dem Sturmlauf jedoch nicht zurück. Sie standen tief und machten dadurch die Räume dicht. Ein Durchkommen der Brandenburger war damit nicht nur erschwert, sondern fast unmöglich geworden. In der 82. Minute entschärfte der Bernauer Schlussmann Marvin Senz einen gefährlichen Angriff, der auch in zweifachen Nachsetzen der Brandenburger nicht ins Tor untergebracht werden konnte. So stand es weiter 0:0. Kurz vor Schluss ergab sich eine Bernauer Konterchance. Tassilo Mahnke schoss nach einem guten Zuspiel aus dem Mittelfeld knapp am Tor vorbei. Das hätte die Bernauer Führung bedeutet. So pfiff der Schiedsrichter wenig später ab, dass Spiel endete torlos. Die Zuschauer sahen ein Spiel mit gerechter Punkteteilung. Das Remis bedeutete jedoch für die Brandenburger, den Verlust der Tabellenführung weil der Zweitplatzierte RSV Eintracht sein Spiel gewann. Der FSV Bernau machte die Brandenburgliga in dieser Saison bis zur letzten Minute spannend und beendete die Saison als Dritter. Ein Platz der sich nach dem Spiel wie ein Sieg anfühlte, merkte der Vorstand nach dem Spiel an.