02. August 2022 / 23:04 Uhr

Arsenal-Abschied nach vier Jahren offiziell: Nationaltorwart Bernd Leno wechselt zum FC Fulham

Arsenal-Abschied nach vier Jahren offiziell: Nationaltorwart Bernd Leno wechselt zum FC Fulham

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bernd Leno war 2018 von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal gewechselt.
Bernd Leno war 2018 von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal gewechselt. © Getty Images
Anzeige

Neuer Klub für Bernd Leno. Der neunmalige deutsche Nationalspieler wechselt innerhalb der Premier League vom FC Arsenal zum FC Fulham. Der 30-Jährige hatte im letzten Jahr seinen Stammplatz bei den "Gunners" verloren.

Der Wechsel von Bernd Leno vom FC Arsenal zum FC Fulham ist perfekt. Das bestätigten beide Klubs am Dienstagabend offiziell. Der 30-Jährige, der 2018 für 25 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu den "Gunners" gewechselt war, unterschrieb bei dem Premier-League-Aufsteiger aus dem Londoner Westen einen Vertrag bis 2025 mit einer Option für ein weiteres Jahr. Die Ablösesumme soll Medienberichten zufolge unter 10 Millionen Euro liegen. Die Klubs machten dazu keine Angaben.

Anzeige

"Es fühlt sich großartig an, endlich hier zu sein. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zu trainieren und zu spielen", wird Leno in der Klub-Mitteilung zitiert: "Ich bin erleichtert, dass alles erledigt ist. Ich bin einfach froh, hier zu sein. Es hat ein bisschen gedauert, aber am Ende haben wir es geschafft, und das ist das Wichtigste."

Bei Arsenal stand Leno eigentlich noch bis zum kommenden Sommer unter Vertrag. Seit vergangenem September war er jedoch nicht mehr erste Wahl beim 13-maligen englischen Meister und musste seinem Platz im Tor dem Engländer Aaron Ramsdale überlassen. Bei seinem neuen Klub will sich Leno, der mehr als 100 Spiele in der Premier League absolviert hat, für einen Platz im deutschen WM-Kader empfehlen.

Die Konkurrenz ist mit dem auf Position eins gesetzten Manuel Neuer vom FC Bayern und den aktuell weit vor Leno gesetzten Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona und Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt aber groß.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.