04. November 2020 / 16:47 Uhr

Schuster rät Real Madrid zu Alaba-Transfer: "Würde ihn mit geschlossenen Augen verpflichten"

Schuster rät Real Madrid zu Alaba-Transfer: "Würde ihn mit geschlossenen Augen verpflichten"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bernd Schuster rät Real Madrid zur Verpflichtung von David Alaba.
Bernd Schuster rät Real Madrid zur Verpflichtung von David Alaba. © imago images/Sven Simon/Montage
Anzeige

Wo liegt die Zukunft von David Alaba? Seit Bekanntwerden des gescheiterten Vertragspokers mit dem FC Bayern ranken sich die Gerüchte um mögliche Transfer-Ziele des Verteidigers. Bernd Schuster bringt seinen Ex-Klub Real Madrid ins Rennen und rät den Spaniern zu einem Transfer.

Anzeige

Bernd Schuster hat Real Madrid einen Transfer von David Alaba vom FC Bayern München nahegelegt. Der ehemalige Spieler und Trainer der Königlichen schwärmte vom Münchener Defensivmann. "Alaba ist ein Juwel, ich würde ihn mit geschlossenen Augen verpflichten", sagte Schuster beim spanischen Radiosender Onda Cero. Da Alaba und der FC Bayern sich bisher nicht auf eine Verlängerung des im kommenden Sommer auslaufenden Vertrags einigen konnten, könnte der Österreicher den deutschen Rekordmeister ablösefrei verlassen.

Anzeige

Zuletzt schätzten spanische Sportmedien einen möglichen Wechsel von David Alaba zu Real Madrid oder dem FC Barcelona nach dem Scheitern des Vertragspokers bei den Bayern jedoch als eher unwahrscheinlich ein. Es fehle wohl am Geld, schrieben die Blätter. Als Knackpunkt könnte sich die Dimension des Gehalts des 28-Jährigen erweisen, schrieb die Zeitung "AS" am Dienstag. Über die beiden spanischen Vereine als mögliche Ziele Alabas wird immer wieder spekuliert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Alaba selbst hatte betont, "dass die Summen, die in den Raum gestellt wurden, nicht der Wahrheit entsprechen". Bayern-Präsident Herbert Hainer hatte am Sonntagabend mitgeteilt, dass der FC Bayern nach monatelangem Poker das aus seiner Sicht sehr lukrative und faire Vertragsangebot an den Abwehrchef zurückgezogen habe.

Rummenigge hält Alaba-Verbleib für möglich

Eine Verlängerung des 28-Jährigen beim FC Bayern ist laut Karl-Heinz Rummenigge jedoch noch nicht vollends vom Tisch. Der Vorstandsvorsitzende der Bayern sieht nach den gescheiterten Vertragsverhandlungen des deutschen Rekordmeisters mit dem Abwehr-Chef nun den Österreicher am Zug. "David Alaba muss nun für sich eine Entscheidung treffen", sagte Rummenigge in einem Interview der Sport Bild auf die Frage, ob die Tür noch nicht komplett zu sei.