04. April 2020 / 19:59 Uhr

Besondere Ehre: Verstorbenes NBA-Idol Kobe Bryant in Hall of Fame des Basketballs aufgenommen

Besondere Ehre: Verstorbenes NBA-Idol Kobe Bryant in Hall of Fame des Basketballs aufgenommen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wurde in die Hall of Fame des Basketballs aufgenommen: Kobe Bryant.
Wurde in die Hall of Fame des Basketballs aufgenommen: Kobe Bryant. © dpa
Anzeige

Kobe Bryant wird einige Wochen nach seinem tödlichen Hubschrauber-Absturz eine große Ehre zuteil. Der ehemalige NBA-Profi ist ab sofort Teil der Hall of Fame des Basketballs.

Anzeige

Die Ende Januar tödlich verunglückte Basketball-Legende Kobe Bryant ist in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen worden. Das wurde am Samstag bekanntgegeben. Neben Bryant haben auch die NBA-Größen seiner Zeit wie Tim Duncan und Kevin Garnett sowie sechs weitere auserwählte Basketball-Persönlichkeiten den Sprung in diese Auswahl geschafft. Die Zeremonie wurde aufgrund der Corona-Krise aus dem Studio von TV-Sender ESPN in Bristol (Connecticut) übertragen.

Anzeige

Kobe Bryant: Die Karriere der Basketball-Legende in Bildern

Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. Zur Galerie
Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. ©

Superstar Bryant spielte von 1996 bis 2016 für die Los Angeles Lakers und führte den Klub zu fünf Meisterschaften. Auch Duncan feierte fünf Mal den NBA-Titel, Garnett war einmal erfolgreich. Alle drei haben es geschafft, 15 Mal oder häufiger für das All Star Team nominiert zu werden - das gelang insgesamt nur sechs Spielern.

All-Star-Trophäe nach Bryant benannt

Bryant war Ende Januar mit seiner 13-jährigen Tochter Gianna und sieben weiteren Menschen beim Absturz eines Hubschraubers nahe Los Angeles ums Leben gekommen. Er wurde nur 41 Jahre alt. Bei einer Trauerfeier am 24. Februar hatten Tausende Menschen bei einer Gedenkveranstaltung Abschied von ihm genommen. Auch das alljährliche All-Star-Spiel der NBA vor einigen Wochen stand im Zeichen von Bryant: Der Preis für den besten Profi (MVP) ist seither nach dem Basketball-Idol benannt.