28. April 2022 / 19:37 Uhr

Besonderer Grund: Warum Jürgen Klopp seinen Liverpool-Vertrag vorzeitig verlängert hat

Besonderer Grund: Warum Jürgen Klopp seinen Liverpool-Vertrag vorzeitig verlängert hat

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für seinen Verbleib beim FC Liverpool führte Jürgen Klopp einen besonderen Grund an. 
Für seinen Verbleib beim FC Liverpool führte Jürgen Klopp einen besonderen Grund an.  © imago images / Sven Simon
Anzeige

Jürgen Klopp hat am Donnerstagabend seinen Vertrag beim FC Liverpool vorzeitig um zwei Jahre bis 2026 verlängert. Der Trainer lieferte auch einen Grund mit - nicht ganz ernst gemeint, aber seine Frau dürfte er gefallen haben. 

Jürgen Klopp hat seinen Vertrag beim FC Liverpool um weitere zwei Jahre bis Sommer 2026 verlängert. Das teilten der englische Spitzenklub und der deutsche Trainer am Donnerstag in einem Videoclip mit. "Ich bleibe für zwei weitere Jahre“, sagte Klopp in einem vom Verein verbreiteten Statement. Ursprünglich hatte der frühere Dortmunder Meistertrainer seinen Abschied für 2024 nach neun Jahren in Liverpool angekündigt.

Anzeige

Den - nicht ganz ernst gemeinten - Grund für seinen Verbleib bei dem Premier-League-Klub lieferte Klopp auch gleich mit: Seine Frau. "Ulla will bleiben. Also, was tust du als guter Ehemann, wenn die Frau bleiben will? Du bleibst", erklärte der 54-Jährige mit einem schelmischen Grinsen. Ernsthaft fügte er an die Fans gerichtet an: "Ihr wisst, ich liebe unseren Klub, es ist der beste Ort, an dem man sein kann. Ich fühle mich wirklich, wirklich glücklich.“

Klopp ist seit 2015 Trainer der Reds. In dieser Zeit hat er den Verein zurück an die europäische Spitze geführt. 2019 gewann er mit Liverpool die Champions League, 2020 die erste Meisterschaft nach 30 Jahren. In dieser Saison ist das sogenannte Quadruple für den FC Liverpool möglich. Den Liga-Pokal hat das Team bereits gewonnen, im FA Cup ist das Finale gegen den FC Chelsea und Thomas Tuchel erreicht, und in der Meisterschaft liegt Liverpool nur einen Punkt hinter dem Dauerrivalen Manchester City.