07. Juli 2021 / 10:21 Uhr

Bestätigt: Danny Röhl folgt Hansi Flick zum DFB-Team – Marcus Sorg bleibt Co-Trainer

Bestätigt: Danny Röhl folgt Hansi Flick zum DFB-Team – Marcus Sorg bleibt Co-Trainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Danny Röhl (v.l.) arbeitete schon beim FC Bayern mit Hansi Flick zusammen, während Marcus Sorg bisher als Assistent von Joachim Löw beim DFB fungierte.
Danny Röhl (v.l.) arbeitete schon beim FC Bayern mit Hansi Flick zusammen, während Marcus Sorg bisher als Assistent von Joachim Löw beim DFB fungierte. © IMAGO/Montage
Anzeige

Der künftige Bundestrainer Hansi Flick bekommt mit Danny Röhl und Marcus Sorg Assistenztrainer für seinen Staff. Das gab der DFB am Mittwoch offiziell bekannt. Die Verträge sind jeweils bis 2024 datiert.

In die Personalplanungen der deutschen Nationalmannschaft kommt zumindest im Trainerstab schon vor dem offiziellen Amtsantritt von Bundestrainer Hansi Flick Bewegung. Wie der DFB am Mittwoch mitteilte, wird Danny Röhl dem 56-Jährigen künftig wie schon beim FC Bayern als Assistenztrainer zur Seite stehen. Der SPORTBUZZER hatte über die Personalie Ende Juni exklusiv berichtet. "Ich freue mich sehr, dass Danny Röhl den Weg zur Nationalmannschaft und zum DFB mitgeht. Ich habe fast zwei Jahre lang sehr erfolgreich und vertrauensvoll mit ihm beim FC Bayern zusammengearbeitet", wird Flick in der Verbandsmitteilung zitiert. Zudem wird der Staff durch Marcus Sorg ergänzt. Röhl und Sorg erhalten beim DFB jeweils einen bis 2024 gültigen Vertrag.

Anzeige

Röhl hatte zuletzt bereits als Co-Trainer beim deutschen Rekordmeister mit Flick zusammengearbeitet. Bereits zru Saison 2019/20 hatte er seinen Dienst bei den Münchenern angetreten und zunächst dem aktuellen Monaco-Coach Niko Kovac assistiert. Zuvor war er zunächst als Co-Trainer und Videoanalyst von RB Leipzig (2010-2017) und zur Spielzeit 2018/19 als Co-Trainer von Ralph Hasenhüttl in der Premier League beim FC Southampton tätig. "Ich schätze Danny als absoluten Fachmann, der meine Vorstellung und Ideen vom Fußball teilt", ergänzte Flick mit Blick auf das Wiedersehen mit seinem alten Weggefährten.

Auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff zeigte sich zufrieden mit der Ergänzung des Trainer-Teams. "Die richtige Zusammenstellung und die vertrauensvolle Zusammenarbeit des Trainerstabes ist ein sehr wichtiger Faktor für den Erfolg. Wir sind sehr froh, dass Hansi Flick mit Danny Röhl einen hochqualifizierten Fachmann mit zum DFB bringt, der seinen großen Fußball-Sachverstand und seine Innovationsfreude schon bei seinen vorherigen Stationen in kürzester Zeit unter Beweis gestellt hat", so Bierhoff. Neben Röhl wird auch Marcus Sorg zum künftigen Staff des Bundestrainers gehören. Bierhoff dazu: "Ich freue mich gleichzeitig, dass der neue Bundestrainer daneben auch auf Kontinuität setzt und mit Marcus Sorg die hohe Kompetenz nutzt, die es bereits bei der Nationalmannschaft gibt."

Der 55 Jahre alte Sorg arbeitet bereits seit März 2016 als Co-Trainer der Nationalelf, stand Ex-Bundestrainer Joachim Löw bei der EM 2016, der WM 2018 und der EM in diesem Jahr zur Seite - insgesamt 71 Mal fungierte er als Assistent Löws. Bei den Olympischen Sommerspielen von Rio de Janeiro stand er Horst Hrubesch zur Seite, zwischen 2013 und 2016 war er Trainer der deutschen U19, die er zum EM-Titel führen konnte. Zuvor arbeitete Sorg, der in Ulm geboren wurde, unter anderem als Trainer der Stuttgarter Kickers (2001 bis 2003), des SSV Ulm (2004 bis 2007) sowie als Trainer des SC Freiburg, wo er 2011 kurzzeitig als Vorgänger von Christian Streich tätig war.