15. Juli 2021 / 10:47 Uhr

Bestätigt: FC St. Pauli verlängert Vertrag mit Sportchef Andreas Bornemann frühzeitig

Bestätigt: FC St. Pauli verlängert Vertrag mit Sportchef Andreas Bornemann frühzeitig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Andreas Bornemann verlängerte seinen Vertrag beim FC St. Pauli vorzeitig.
Andreas Bornemann verlängerte seinen Vertrag beim FC St. Pauli vorzeitig. © IMAGO/Passion2Press (Montage)
Anzeige

Der FC St. Pauli stellt die Weichen für die Zukunft frühzeitig. Der Kiezklub wird die Zusammenarbeit mit Sportchef Andreas Bornemann fortsetzen. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag des 49-Jährigen verlängert. Zur Laufzeit machten die Hamburger keine Angaben.

Zweitligist FC St. Pauli und sein Sportchef Andreas Bornemann setzen ihre Zusammenarbeit fort. Wie der hanseatische Klub am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 49-Jährigen frühzeitig verlängert. Über die Laufzeit des neuen Arbeitspapiers mit Bornemann, der das Amt im Juli 2019 übernommen hat und seitdem den Lizenzbereich des FC St. Pauli leitet, machte der Kiezklub wie üblich keine Angaben.

Anzeige

"Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal, dass wir den eingeschlagenen und ambitionierten Weg mit Andreas Bornemann fortsetzen möchten", sagte Klubchef Oke Göttlich. "Er hat in den vergangenen zwei Jahren eine Entwicklung vorangetrieben, die während anspruchsvollster Zeiten in vielen Bereichen unseres Profibereichs positiv Einfluss nimmt." Die schwierige Saison zu Corona-Zeiten habe gezeigt, dass sich das Festhalten an einer gemeinsamen Perspektive für den sportlichen Bereich und das Bekenntnis zu Kontinuität bezahlt machen, sagte der 45 Jahre alte St.-Pauli-Präsident weiter.

Bornemann: "Wir haben ein gemeinsames Konzept"

"Ich denke, dass wir in den vergangen beiden Jahren gute Fortschritte gemacht haben, aber gleichzeitig auch noch viel vorhaben. Natürlich steht die Weiterentwicklung der Mannschaft an erster Stelle, wir möchten uns aber auch infrastrukturell und in der Förderung unserer Talente im Nachwuchsleistungszentrum weiter verbessern", betonte Bornemann. "Wir haben ein gemeinsames Konzept, und ich habe große Freude daran, unsere Ideen für die Zukunft des Vereins umzusetzen."

St. Pauli hatte in der vergangenen Saison den zehnten Tabellenplatz belegt, mit einer starken Rückserie aber für Aufmerksamkeit gesorgt. So schloss die Mannschaft von Trainer Timo Schultz die zweite Saisonhälfte mit 31 Punkten aus 17 Spielen als viertbestes Team ab. Nach der Hinrunde hatten die Hamburger als 15. noch im Tabellenkeller gesteckt.