19. September 2022 / 14:16 Uhr

Bestätigt: Konrad Laimer am Sprunggelenk operiert – Lange Pause für RB-Leipzig-Profi

Bestätigt: Konrad Laimer am Sprunggelenk operiert – Lange Pause für RB-Leipzig-Profi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Konrad Laimer wird RB Leipzig bis Dezember fehlen.
Konrad Laimer wird RB Leipzig bis Dezember fehlen. © IMAGO/motivio (Montage)
Anzeige

RB Leipzig muss bis zum Jahresende ohne Konrad Laimer auskommen. Der Mittelfeldspieler musste sich am lädierten Syndesmoseband operieren lassen, wie die Sachsen am Montag mitteilten. Damit falle der 25-Jährige bis Dezember aus.

RB Leipzig muss monatelang ohne seinen Mittelfeldspieler Konrad Laimer auskommen. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, wurde der Österreicher am linken Syndesmoseband operiert. "Damit wird uns der Mittelfeldakteur leider bis Dezember fehlen", schrieben die Sachsen bei Twitter. Die "Hinrunde", die in diesem Jahr mit dem 15. Spieltag vor der am 20. November beginnenden WM-Endrunde in Katar ungewöhnlich früh endet, ist für Laimer damit gelaufen.

Anzeige

Laimer, der im Sommer immer wieder mit einem möglichen Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht worden war, hatte sich die Blessur am Sprunggelenk im Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund (3:0) zugezogen. RB hatte schon damals kommuniziert, dass mit einem wochenlangen Ausfall zu rechnen sei, die Notwendigkeit einer Operation jedoch nicht explizit betont.

In der laufenden Saison kommt Laimer auf sechs Einsätze, davon vier in der Bundesliga. 2017 war er vom RB-Schwesterklub aus Salzburg nach Leipzig gewechselt. Sein Vertrag bei den Sachsen endet im kommenden Sommer. Für Österreich bestritt Laimer bislang 24 Länderspiele (zwei Tore).