25. April 2018 / 13:24 Uhr

Bestätigt: Trainer-Legende Gislason verlässt THW Kiel

Bestätigt: Trainer-Legende Gislason verlässt THW Kiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alfred Gislason wird seinen Nachfolger Filip Jicha selbst einarbeiten.
Alfred Gislason wird seinen Nachfolger Filip Jicha selbst einarbeiten. © imago/Sportfoto Rudel
Anzeige

Nachfolger des Isländers wird ein alter Bekannter: Ex-Welthandballer Filip Jicha soll die Kieler zurück an die Spitze führen.

Anzeige
Anzeige

Beim THW Kiel wird ein Umbruch eingeleitet: Trainer Alfred Gislason wird am Ende der nächsten Saison beim Handball-Bundesligisten aufhören. Der 58-Jährige soll den Staffelstab dann an Ex-Welthandballer Filip Jicha übergeben. Der ehemalige Kieler wird im Sommer in offizieller Funktion an die Förde zurückkehren und übernimmt zunächst den Job des Co-Trainers. Gislason arbeitet seinen eigenen Nachfolger ein!

Mehr vom SPORTBUZZER

Das bestätigte Aufsichtsratschef Reinhard Ziegenbein bei Sport Bild. Der 36-jährige Jicha spielte von 2007 bis 2015 in der Sparkassen Arena, ist als Trainer aber ein Novize. Trotzdem ruhen große Hoffnungen auf ihm. Die Kieler müssen nach einer schwachen Saison an die Spitze des deutschen Handballs zurückkehren, sonst drohen dem einst wirtschaftlich perfekt aufgestellten Klub finanzielle Schwierigkeiten. Grund: Erstmals seit 2005 verpassen die Kieler die Champions League.

"Können wir uns nicht leisten"

"Wir wissen, wie wir diese Situation lösen können", sagte Ziegenbein. Gislason war bis dato ein Erfolgsgarant - seit 2008 feierten die Kieler sechs Meistertitel, dazu zwei Champions-League-Siege. Fünfmal gewann der Isländer mit dem THW den Pokal. In dieser Saison lief es aber gar nicht rund, die Kieler sind nur Fünfter. "So eine Saison wie diese können und wollen wir uns nicht über Jahre leisten", erklärt Ziegenbein. Die Kieler darben nach dem ersten Meistertitel seit 2015.

Die besten Handballer aller Zeiten

Bernhard Kempa (Deutschland, * 19. November 1920, † 20. Juli 2017) prägt den deutschen Handball wie kein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war ab 1948 der überragende Spieler bei Frisch Auf Göppingen. 1954 holte er als Spielertrainer mit der Mannschaft sensationell die deutsche Hallenmeisterschaft und wenige Monate später auch die Feldmeisterschaft. Sein Name lebt in dem sogenannten Kempa-Trick weiter, bei dem der Ball einem in den Kreis einspringenden Angreifer zugespielt wird, der ihn direkt verwandelt. Zur Galerie
Bernhard Kempa (Deutschland, * 19. November 1920, † 20. Juli 2017) prägt den deutschen Handball wie kein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war ab 1948 der überragende Spieler bei Frisch Auf Göppingen. 1954 holte er als Spielertrainer mit der Mannschaft sensationell die deutsche Hallenmeisterschaft und wenige Monate später auch die Feldmeisterschaft. Sein Name lebt in dem sogenannten Kempa-Trick weiter, bei dem der Ball einem in den Kreis einspringenden Angreifer zugespielt wird, der ihn direkt verwandelt. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN