01. Februar 2020 / 14:06 Uhr

Beste Verteidigung der Liga zu Gast bei RB Leipzig: Letzte Fakten vor dem Duell mit Gladbach

Beste Verteidigung der Liga zu Gast bei RB Leipzig: Letzte Fakten vor dem Duell mit Gladbach

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Duell aus dem Hinspiel: Matthias Ginter und Timo Werner.
Duell aus dem Hinspiel: Matthias Ginter und Timo Werner. © Getty Images
Anzeige

Spitzenreiter RB Leipzig hat in der Bundesliga noch nie gegen Borussia Mönchengladbach verloren. Diese Serie will die Nagelsmann-Elf am Samstag (18.30) ausbauen, um eine Woche nach dem 0:2 in Frankfurt in die Erfolgsspur zurückzufinden. 

Anzeige
Anzeige

Personalsituation

Wird der spanische Winter-Neuzugang Dani Olmo gegen Mönchengladbach sein Debüt im rot-weißen Bullendress feiern? Coach Julian Nagelsmann ließ sich im Vorfeld nicht in die Karten schauen. Für den Last-Minute-Transfer Angelino (Manchester City) ist ein Einsatz ausgeschlossen. Verteidiger Lukas Klostermann, der in Frankfurt wegen Knieproblemen fehlte, kehrt vermutlich aufs Feld zurück. Die zuletzt angeschlagenen Marcel Sabitzer und Konrad Laimer (beide Oberschenkel) stehen ebenfalls zur Verfügung. Angreifer Emil Forsberg könnte nach überstandenen Infekten erstmal 2020 wieder in der Startelf stehen.

DURCHKLICKEN: RB Leipzigs Spiele gegen die Fohlen im Überblick

RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach am 21.09.2016 in der Red Bull Arena: Erst hatten Dominik Kaiser und Stefan Ilsanker den Gladbacher Kramer in die Zange genommen. Zur Galerie
RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach am 21.09.2016 in der Red Bull Arena: Erst hatten Dominik Kaiser und Stefan Ilsanker den Gladbacher Kramer in die Zange genommen. ©

Die Langzeitverletzten Kevin Kampl, Willy Orban und Ibrahima Konaté fehlen weiterhin. Genau wie Stefan Ilsanker und Matheus Cunha, die vor dem Schließen des Transferfenster nach Frankfurt bzw. zu Hertha BSC Berlin gewechselt sind.

Gegner

Borussia-Trainer Marco Rose muss nur auf die Verteidiger Tony Jantschke und Rami Bensebaini verzichten. Nach zuletzt zwei Siegen aus fünf Partien rangieren die Fohlen aktuell auf Platz drei (38 Punkte), könnten RB (40) mit einem Auswärtssieg allerdings überflügeln. Dabei soll die beste Verteidigung der Liga (21 Gegentore) helfen sowie die ausgeglichen besetzte Offensive mit Patrick Herrmann (fünf Bundesligatore), Breel Embolo, Marcus Thuram (je sechs) und Allessane Plea (sieben).

Mehr zum Spiel

Zwischen dem siebten und vierzehnten Spieltag stand Gladbach durchgehend auf Platz eins der Tabelle und spielte mit einem attraktiven, lauffreudigen Umschaltfußball die erfolgreichste Hinrunde seit den glorreichen 70er Jahren.

Statistik

Die Fohlen sind so etwas wie der Lieblingsgegner von RB Leipzig. In sieben Versuchen hat der fünfmalige deutsche Meister noch nie gegen die Sachsen gewinnen können (zwei Siege, fünf Niederlagen). In der Red-Bull-Arena holte der Gastgeber allerdings in drei Partien nur einmal alle Punkte – durch einen Doppelpack von Timo Werner im Dezember 2018. Stichwort Werner: Der Nationalspieler traf schon achtmal gegen die Borussia, häufiger netzte der 23-Jährige nur gegen Freiburg und Mainz.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum letzten Duell in Leipzig

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach Zur Galerie
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach ©

Beim 0:2 in Frankfurt am vergangenen Wochenende verpasste Werner sein 21. Ligator, RB verlor erstmals seit dem 26. Oktober in Freiburg (1:2). Und es war erste Mal in der laufenden Saison, dass Leipzig gänzlich ohne Torerfolg blieb. Im Hinspiel am Niederrhein sah das noch ganz anders aus: RBL siegte verdient mit 3:1 – dank eines Werner-Hattricks.

Vorzeichen

Für RB Leipzig beginnen nun – Achtung Phrasenschwein – die Wochen der Wahrheit. Nach dem Duell mit Mönchengladbach geht es am Dienstag zum DFB-Pokal nach Frankfurt, am kommenden Sonntag kicken die Rasenballer bei Bayern München. Nach einer vermeintlich machbaren Heimaufgabe gegen Werder Bremen stehen schwere Auswärtsspiele in Tottenham (Champions-League-Achtelfinale) und auf Schalke im Kalender. Nun wird sich zeigen, ob die jüngste Mannschaft der Liga zu Recht auf Platz eins steht – und ob sie den Appell von Julian Nagelsmann, der mehr Hingabe im Training und mehr Konzentration im Spiel gefordert hatte, verstanden hat.

Mehr zu RB

Auf der Gegenseite steht die Borussia nach einer Niederlage (0:2 gegen Schalke) und einem Sieg (3:1 gegen Mainz) zu Beginn der Rückrunde schon ein wenig unter Zugzwang. Und: Marco Rose will bei seiner Rückkehr nach Leipzig ganz sicher nicht mit leeren Händen abreisen.

Schiedsrichter

4:5 bei den Bayern, 6:0 gegen Nürnberg, 3:3 in Dortmund: Der Hamburger Schiedsrichter Tobias Stieler (38) leitete schon einige spektakuläre Partien von RB Leipzig. 16 waren es insgesamt. Sieben gewannen die Sachsen, sechs gingen verloren. Als Assistenten stehen ihm Matthias Jöllenbeck (Freiburg) und Christian Gittelmann (Gauersheim) zur Seite. Vierter Offizieller ist Florian Badstübner (Windsbach)

Fans

Die Red-Bull-Arena ist ausverkauft. Knapp 42.000 Fans, darunter rund 5000 aus Mönchengladbach, fiebern dem Spitzenspiel entgegen. Auf Seite der Gäste wird es erneut zu Protesten gegen RBL kommen. Die Ultra-Gruppierung „Sottocultura“ hat zu einem 19-minütigem Pfeifkonzert aufgerufen (da der Verein 1900 gegründet wurde). Zudem sollen alle Gladbach-Anhänger ihre „Traditionsverein“-Schals zeigen, um ein Zeichen zu setzen. Die RB-Kicker wollen auch ein deutliches Zeichen setzen - auf dem Platz.