03. Oktober 2021 / 11:09 Uhr

Bestensee mit verdientem Heimerfolg gegen Wünsdorf (mit Galerie)

Bestensee mit verdientem Heimerfolg gegen Wünsdorf (mit Galerie)

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Mit einer starken Parade verhindert Wünsdorf-Keeper Helge Schiege (r.) den dritten Treffer von Union-Kapitän Paul Niesler. 
Mit einer starken Parade verhindert Wünsdorf-Keeper Helge Schiege (r.) den dritten Treffer von Union-Kapitän Paul Niesler. 
Anzeige

Landesklasse Ost: Union-Team siegt gegen die Gäste vom MTV deutlich mit 6:2.

Der SV Grün-Weiß Union Bestensee hat das Fußball-Landesklasse-Derby am siebten Spieltag gegen den MTV Wünsdorf klar gewonnen. Am Ende setzten sich die Hausherren vor 45 Zuschauern mit 6:2 (3:1) gegen die Gäste durch. Mit 15 Zählern behaupteten sich die Grün-Weißen weiterhin auf dem vierten Tabellenrang, für den MTV Wünsdorf ging es runter auf Rang 14 (4).

Anzeige

„Mich wundert es schon ein wenig, dass wir in der Tabelle so weit oben stehen. Ich muss aber ganz klar sagen, dass wir das Match hoch verdient gewonnen haben. Wir haben die Begegnung über weite Strecken dominiert und waren im gegnerischen Strafraum körperlich sehr präsent. Trotz der sechs Tore haben wir erneut zu viele klare Chancen ausgelassen“, stellte Union-Coach Thomas Niesler fest. Sein Gegenüber, Marcel Ciecelski, zeigte sich nach der fünften Saisonniederlage für sein Team als sehr fairer Verlierer: „Bestensee hat dieses Match absolut verdient gewonnen. Wir waren heute einfach viel zu zweikampfschwach, müde und unkonzentriert. Das war genau das Gegenteil davon, was wir letzte Woche beim 2:2 gegen Luckenwalde II an den Tag gelegt hatten. Das war heute von meinem Team viel zu wenig, um die gute Truppe von Bestensee zu schlagen.“

Union Bestensee schlägt den MTV Wünsdorf mit 6:2

John Janisch (7., 22.), Gustav Lemke (27.) und Paul Niesler (52, 68.) sowie Wünsdorfs Romain Joel Siabe Tegefout per Eigentor erzielten die Tore beim 6:2 (3:1)-Erfolg von Grün-Weiß Bestensee, Kevin Böger (14., 75.) traf doppelt für den MTV Wünsdorf. Zur Galerie
John Janisch (7., 22.), Gustav Lemke (27.) und Paul Niesler (52, 68.) sowie Wünsdorfs Romain Joel Siabe Tegefout per Eigentor erzielten die Tore beim 6:2 (3:1)-Erfolg von Grün-Weiß Bestensee, Kevin Böger (14., 75.) traf doppelt für den MTV Wünsdorf. © Oliver Schwandt

Union-Coach Niesler musste gegen Wünsdorf auf die beiden verletzten Marc Manthey und Valentin Reiber verzichten. Ohne die beiden Leistungsträger erwischte seine Elf den besseren Start, denn John Janisch markierte bereits in Minute sieben das 1:0. Die erste große MTV-Chance nutzte Kevin Böger zum 1:1-Ausgleich (14.). Etwas Aufregung gab es auf der Gästebank, als ein Tor für Wünsdorf wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht zählte. „Das war niemals Abseits, da ich genau auf der Höhe saß. Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte dieser Treffer gezählt“, ärgerte sich Ciecelski. Noch vor der Halbzeitpause zogen die Hausherren durch erneut Janisch (22.) und Gustav Lemke (27.) auf 3:1 davon.

Zwei Platzverweise für den MTV Wünsdorf

Sieben Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da erhöhte Union-Kapitän Paul Niesler nach einem schönen Anspiel von Paul Ludwig mit einem Schuss aus 15 Metern in die linke Ecke auf 4:1. Böger verpasste anschließend seinen zweiten Treffer, als er nach einem verunglückten Abwehrversuch von SV-Keeper Stefan Deutzer das leere Tor von der Strafraumkante aus verfehlte (61.). Vier Minuten später verhinderte MTV-Schlussmann Helge Schiege den fünften Union-Treffer – er wehrte einen Schuss von Niesler mit einer starken Parade ab. Nicht so gut sah Schiege aus, als Niesler einen Freistoß aus 25 Metern von der linken Seite in den rechten Dreiangel zum 5:1 versenkte (68.). Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang Böger doch noch sein zweites Tor zum 2:5. Wünsdorf agierte in der Schlussphase mit einem Mann weniger, da Paul Späthe nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah (78.). Den folgenden Freistoß jagte Niesler scharf in den Fünfmeterraum, in dem Romain Tegefout das Leder ins eigene Tor abfälschte – 6:2 (79.). Kurz vor dem Spielende sah MTV-Coach Ciecelski nach wiederholtem Meckern ebenfalls Gelb-Rot. „Die Karte war okay“, so der Wünsdorf-Trainer.

„Duelle gegen den MTV sind immer sehr intensiv. Heute hat der Schiedsrichter vielleicht etwas dazu beigetragen, da er im ersten Abschnitt körperliche Aktionen kaum unterbunden hatte. Für mich war es erstaunlich, wie A-Junioren-Spieler Levin Nitschke gut gegenhielt und sich in den Zweikämpfen nicht versteckte“, lobte Niesler seinen Youngster.

Union Bestensee: Deutzer, Nitschke, Thäder (85. Schmidt), Franik, Niesler, Ludwig (85. Beitz), Lemke, Skiba, Seibt, Schust, Janisch.


MTV Wünsdorf: Schiege, Böger, Nyalla, F. Miegel (85. Njammasch), Tegefouet, T. Miegel (55. Garms), Späthe, Fricke, Mollenhauer, Neuendorf, Ivanenko (25. Fangradt).