20. Oktober 2021 / 16:39 Uhr

Bezahlt Wolfsburg 13 Millionen für den US-Haaland?

Bezahlt Wolfsburg 13 Millionen für den US-Haaland?

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ricardo Pepi ist ein Kandidat beim VfL Wolfsburg.
Ricardo Pepi ist ein Kandidat beim VfL Wolfsburg. © Imago Images
Anzeige

Der VfL Wolfsburg soll Interesse an einer Verpflichtung von US-Supertalent Ricardo Pepi haben und sich mit dem Spieler einig sein. Ein Schnäppchen wird der Stürmer, der bereits mit Erling Haaland verglichen wird, nicht. Und sein Verein würde ihn lieber erst Ende 2022 verkaufen.

Wie dicht ist der VfL Wolfsburg am Transfer von US-Supertalent Ricardo Pepi dran? Seit Wochen gibt es Berichte, nach denen die Niedersachsen mit dem Stürmertalent einig sein sollen. Jetzt berichtet CBS Sports, dass der 18-Jährige alles andere als ein Schnäppchen wird - denn er soll zwischen 10 und 13 Millionen Euro Ablöse kosten!

Anzeige

VfL-Manager Jörg Schmadtke hatte in der vergangenen Wochen gegenüber dem SPORTBUZZER erklärt, dass ein Wechsel des Texaners im Winter keineswegs beschlossene Sache sei, schwieg aber ansonsten zum Stand der Dinge.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Nach CBS-Informationen wird die Liste der Interessenten immer länger: Sampdoria Genua soll mit einem 7,5-Millionen-Euro-Angebot gescheitert sein, der Spieler selbst will angeblich am liebsten nach Wolfsburg. Interessiert sein sollen gerüchteweise auch Liverpool, Inter Mailand, Bayern, Borussia Dortmund und Ajax Amsterdam. Verwunderlich wäre es nicht - denn Pepi wird in seiner Heimat schon mit Erling Haaland verglichen und bezeichnet den BVB-Norweger als sein Vorbild.

Anzeige

In den USA wird erwartet, dass der in El Paso geborene Pepi der teuerste Transfer aus der Major League Soccer überhaupt wird, auch wenn er - wie es der FC Dallas bevorzugt - erst Ende 2022 nach der WM in Katar den Klub verlässt. In diesem Jahr erzielte er in 27 MLS-Einsätzen 13 Treffer und war in vier Spielen der WM-Qualifikation für A-Auswahl der USA viermal erfolgreich. Sein Vertrag in Dallas läuft bis 2026.