28. November 2021 / 19:22 Uhr

Bezirksliga: 1. FC beendet Barnstorf-Serie, irres Finale bei Wahrenholz gegen SV Gifhorn

Bezirksliga: 1. FC beendet Barnstorf-Serie, irres Finale bei Wahrenholz gegen SV Gifhorn

Henning Kampen und Florian Walter
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Siegesserie beendet: Der 1. FC Wolfsburg gewann mit 2:1 gegen den SV Barnstorf.
Siegesserie beendet: Der 1. FC Wolfsburg gewann mit 2:1 gegen den SV Barnstorf. © Boris Baschin
Anzeige

Am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga erlitt der SV Barnstorf seine erste Niederlage beim 1. FC Wolfsburg. Tabellenführer VfL Wahrenholz strauchelt nach einer turbulenten Schlussphase bei Schlusslicht SV Gifhorn.

In der Meisterrunde der Fußball-Bezirksliga fügte der 1. FC Wolfsburg dem SV Barnstorf die erste Saisonniederlage zu, die SV Gifhorn holte in Wahrenholz den ersten Punkt. Kurios: Alle vier Tore fielen per Kopf nach Eckbällen. In der Abstiegsrunde feierte das Trainer-Trio des TSV Hillerse einen perfekten Einstand, die FSV Adenbüttel/Rethen trat aufgrund von Corona-Verdachtsfällen nicht gegen Lupo/Martini Wolfsburg II an.

Anzeige

Meisterrunde

Im 13. Ligaspiel die erste Pleite für den SV Barnstorf: Beim 1. FC Wolfsburg verlor die Mannschaft von Trainer Angelo Allegrino mit 1:2, es war die erste Niederlage in dieser Bezirksliga-Saison für die Barnstorfer. „Wir haben einen tollen Fußball gespielt, das Einzige, was ich meinen Jungs vorwerfen kann, ist, dass wir den letzten Pass nicht sauber zu Ende gespielt haben“, so Allegrino. „Es war klar, dass unsere Serie irgendwann reißt.“ FC-Interimstrainer Jim Fack sprach von einem glücklichen Sieg: „Nach der Pause hat Barnstorf das Spiel gemacht, aber die Jungs haben Charakter gezeigt.“

Vor der Partie liefen beide Mannschaften gemeinsam in Shirts mit der Aufschrift „Miteinander, statt Gegeneinander. Gegen Rassismus“ auf. In der vergangenen Woche hatte ein Vereinsverantwortlicher des FC Brome Spieler des SV Barnstorf wohl rassistisch beleidigt, die Mannschaften wollten damit ein deutliches Zeichen setzen. „Vielfalt ist im Fußball das Wichtigste. Rassismus hat in unserer Gesellschaft und damit auch im Sport keinen Platz“, so Fack, der den 1. Vorsitzenden Mohammed Rezzoug für die Organisation der Aktion lobt. Fack: „Das war für Hammed eine Herzensangelegenheit. Es zeigt, was für ein Mensch er ist.“ Allegrino ergänzt: „Wir kennen uns alle untereinander. Die gemeinsame Aktion zeigt, dass wir so etwas nicht dulden.“


Ecken-Festival und Kopfball-Wahnsinn in den Schlussminuten beim VfL Wahrenholz gegen die SV Gifhorn. Bis zur 90. Minute führten die Gifhorner, dann schlug der VfL in Person von Jan Evers und Marlon Hanse doppelt zu. Zwei Ecken, zwei Kopfbälle, zwei Tore, 2:1. Schon die Gifhorner Führung war nach einem Eckball per Kopf gefallen, und einen hatte die SV noch: In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Fatmir Bartolen per Kopf nach einer Ecke für den Endstand. „Wir hätten vor dem 0:1 schon drei bis vier Tore schießen müssen, so etwas wird bestraft. Wir sind selbst Schuld, dass wir unsere Chancen nicht rein machen“, so VfL-Trainer Thorsten Thielemann. So richtig freuen wollte sich SV-Spielertrainer Tino Gewinner auch nicht. „Wenn man bis zu 90. Minute 1:0 führt, weiß ich nicht so recht, ob ich mich freuen oder ärgern soll. Am Ende können wir aber froh sein, dass wir den Punkt mitnehmen.“

Der FC Brome blieb auch in der vierten Partie der Meisterrunde ungeschlagen. Gegen Türk Gücü Helmstedt gab’s ein 3:3, nachdem die Mannschaft mit 0:2 in Rückstand lag. „Wir haben schwach angefangen und uns zurück in die Partie gekämpft“, so Teammanager Hendrik Joswig. Und fast wäre das mit einem Bromer Sieg belohnt worden, nachdem Brian Schulze in der 89. Spielminute das 3:2 erzielte, doch in der vierten Minute der Nachspielzeit fiel der Ausgleich. „Ein Schuss aus 20 Metern ins lange Eck, das hat er gut gemacht“, so Joswig zum Treffer von Adil Eser. Nach den Rassismus-Vorwürfen in der vergangenen Woche in der Partie gegen den SV Barnstorf saß nun Co-Trainer Jörg Steckhan auf der Trainerbank der Gastgeber. Bis zur Entscheidung der Sportgerichtsverhandlung wird sich der Verein nicht weiter zur Thematik äußern.

Die Partie zwischen Mörse und dem TSV Hehlingen fiel aufgrund eines Corona-Falls bei der TSG aus, wie Hehlingens Trainer Artur Krause bestätigt. „Aus Vorsicht haben wir uns darauf geeinigt, das Spiel auf nächstes Jahr zu verlegen.“

Fußball-Bezirksliga (Meisterrunde): 1. FC Wolfsburg - SV Barnstorf.

Fußball-Bezirksliga (Meisterrunde): 1. FC Wolfsburg - SV Barnstorf. Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga (Meisterrunde): 1. FC Wolfsburg - SV Barnstorf. © Boris Baschin
  • 1. FC Wolfsburg - SV Barnstorf 2:1 (1:0). Tore: 1:0 (11.) Colombo, 1:1 (70.) Abdelkarim, 2:1 (90.) Axt.
  • Türk Gücü Helmstedt - FC Brome 3:3 (2:2). Tore: 3:3 (2:2). Tore: 0:1 (23.) Richter, 0:2 (31.) Michel, 1:2 (36.) Mühe, 2:2 (41.) Keller, 3:2 (89.) Schulze, 3:3 (90.+4) Eser.
  • VfL Wahrenholz - SV Gifhorn 2:2 (0:0). Tore: 0:1 (77.) Schulz, 1:1 (90.) Evers, 2:1 (90.+1) Hanse, 2:2 (90.+3) Bartolen.
  • TSG Mörse - TSV Hehlingen (abges.)
  • spielfrei: VfB Fallersleben.

Abstiegsrunde

Über einen gelungenen Einstand konnte sich das Interims-Trainertrio um André Brömel, Stefan Kaufmann und Julian Wildemann beim TSV Hillerse freuen. In Spiel eins nach dem Rücktritt von Cheftrainer Mohamed Melaouah gelang dem TSV ein 2:0-Heimsieg gegen Wilsche/Neubokel. Nach der geglückten Premiere zeigte sich Brömel zufrieden: "Der Sieg ist absolut verdient." Und wie hat sich sein Debüt angefühlt? „Es war spannend. Da ich aber schon länger im Verein bin und viele Spieler kenne, war es nicht komplett neu für mich. Zudem nimmt das Team die Situation gut an.“

Die Partie zwischen Lupo Martini Wolfsburg II und Adenbüttel/Rethen fand am Sonntag aufgrund zweier möglicher Corona-Fälle bei der FSV nicht statt, die Gäste traten in der Folge nicht zum Spiel an: Adenbüttels Vorsitzender Dominik Lippe schildert: „Bei uns hat es am Sonntag zwei positive Corona-Schnelltests gegeben, die PCR-Testung steht noch aus." Und weiter: „Wir haben uns direkt an eine Beratungsstelle gewandt, um abzuklären, was zu tun ist. Dort wurde uns dringend davon abgeraten, anzutreten, um mögliche weitere Infektionen zu vermeiden. Wir haben dann entschieden, dass uns das Risiko zu hoch ist.“ Über eine Wertung des Spiels sei Lippe noch nichts bekannt: „Wir haben Staffelleitung und Gegner in Kenntnis gesetzt, jetzt warten wir ab. Eine Niederlage am grünen Tisch nehmen wir aber in Kauf, Gesundheit und gesellschaftliche Verantwortung stehen für uns über den drei Punkten.“

Dem TSV Vordorf gelang beim SV Reislingen/Neuhaus mit 4:2 der zweite Sieg der laufenden Runde: Vordorfs Coach Heinz-Günter Scheil: „Ein sehr zweikampintensives Spiel. Der Rückstand wirkte wie ein Weckruf für uns. Danach drehen wir die Partie mit viel Elan. Großes Lob an die Mannschaft vor allem für Kampf und Moral.“

Fußball-Bezirksliga (Abstiegsrunde): TSV Hillerse - VfR Wilsche/Neubokel.

Fußball-Bezirksliga (Abstiegsrunde): TSV Hillerse - VfR Wilsche/Neubokel Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga (Abstiegsrunde): TSV Hillerse - VfR Wilsche/Neubokel © Lea Behrens
  • TSV Hillerse - VfR Wilsche/Neubokel 2:0 (2:0). Tore: 1:0 (21.) Kemmer, 2:0 (28.) Lahmann.
  • SV Reislingen/Neuhaus - TSV Vordorf 2:4 (1:3). Tore: 1:0 (6.) Bülter, 1:1 (18.) Liebich, 1:2 (29.) Köhler, 1:3 (39.) Liebich, 1:4 (50.) Elbe, 2:4 (71.) Bülter.
  • Lupo/Martini Wolfsburg II - FSV Adenbüttel/Rethen (Nichtantritt Gast).
  • WSV Wendschott - MTV Gamsen (verlegt auf den 27. Februar 2022, 14 Uhr).
  • spielfrei: VfL Germania Ummern.