04. Oktober 2020 / 20:14 Uhr

Bezirksliga A: Ein Tennis-Spieler köpft Barnstorf zum Überraschungssieg gegen Mörse

Bezirksliga A: Ein Tennis-Spieler köpft Barnstorf zum Überraschungssieg gegen Mörse

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Durchgesetzt: Der SV Barnstorf (in Blau) behielt gegen die TSG Mörse die Oberhand.
Durchgesetzt: Der SV Barnstorf (in Blau) behielt gegen die TSG Mörse die Oberhand. © Boris Baschin
Anzeige

Ein Altherren-Kicker, der ganz und gar nicht für seine Torgefahr bekannt ist, und ein Tennis-Spieler sind die Tor-Helden des ersten Spieltags der Fußball-Bezirksliga A: Helge Schacht führte den VfR Wilsche/Neubokel zum 1:0-Sieg gegen die FSV Adenbüttel/Rethen, Barnstorfs Erik Patorra sorgte mit seinem Doppelpack beim 2:0 gegen Favorit TSG Mörse für die erste große Überraschung der jungen Saison.

Anzeige

VfR Wilsche/Neubokel – FSV Adenbüttel/Rethen 1:0 (0:0). Was eine Geschichte! Nachdem der VfR in der ersten Hälfte viel Glück und Keeper Daniel Strübing sogar einen Foulelfmeter von Niklas Albrecht gehalten hatte, avancierte Schacht zum Matchwinner der Partie: Der Oldie, der am Vormittag noch 2:0 mit Wilsches Altherren gewonnen hatte, staubte zum Tor des Tages ab. „Wir haben große Personalnot, da habe ich Helge spontan gefragt, ob er dabei ist. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er überhaupt vorher mal getroffen hat“, so VfR-Coach Bernd Huneke schmunzelnd.

Anzeige

VfR: Strübing – Wakengut (46. Lehner), Rendchen-Huneke, Splinter, Höft – Samkowez, Keier (33. Kühn), Ptassek, Camehl – Piep (65. Schacht), Springer.

FSV: Burgdorf – Wahrhausen (24. Lippe), Brokmann (80. Rothert), M. Homann, Schulz, Drosdziok, Ziegler, J. Bruns (56. Kröger), Witzel, M. Bruns, Albrecht.

Tor: 1:0 (79.) Schacht.

Bezirksliga Staffel A: SV Barnstorf gegen TSG Mörse

Bezirksliga Staffel A: SV Barnstorf gegen TSG Mörse Zur Galerie
Bezirksliga Staffel A: SV Barnstorf gegen TSG Mörse © Boris Baschin

SV Barnstorf – TSG Mörse 2:0 (0:0). Auch mit Patorra hatte niemand als Tor-Helden gerechnet. Doch der Barnstorfer war nach zwei Marco-Fiorillo-Ecken zur Stelle und sorgte für den Überraschungssieg des Aufsteigers gegen den amtierenden Meister. Ausgerechnet Patorra, der eigentlich Tennis spielt und bisher nicht so häufig zum Einsatz kam. „Es war insgesamt eine klasse Partie meiner Jungs. Dass nun ausgerechnet Erik die beiden Tore erzielt, freut mich natürlich umso mehr“, so SVB-Coach Angelo Allegrino. Kurios: Mörses Kapitän Marcel Poguntke bekam nach einem Disput noch nach seiner Auswechselung die Gelb-Rote-Karte.

SVB: Bruchmann – Minardi (68. Piepers), Wiese, Patorra, Aro (53. Gaetani) – Sicilia – Schade (85. Karambiri), Westphal, Fiorillo, Licciardi – Abdelkarim.

TSG: Schmelk – Lang (71. Mahouachi), Busboom (53. Michalski), M. Poguntke (46. Hoffmann), Hampel, Krause, Seeger, Rudolf, Hilsberg, N. Poguntke, Pollak.

Tore: 1:0 (61.) Patorra, 2:0 (77.) Patorra.

Gelb-Rot: M. Poguntke (TSG/65.).

Bezirksliga Staffel A: VfL Germania Ummern gegen TuS Neudorf-Platendorf

Bezirksliga Staffel A: VfL Germania Ummern gegen TuS Neudorf-Platendorf Zur Galerie
Bezirksliga Staffel A: VfL Germania Ummern gegen TuS Neudorf-Platendorf ©

VfL Germania Ummern – TuS Neudorf-Platendorf 1:3 (0:1). Ein starkes Debüt von Aufsteiger Ummern gegen die arrivierten Platendorfer. Lange war das Spielgeschehen offen, Ummern hatte auch Chancen auf den Sieg. „Ich kann meinen Jungs nur ein Kompliment machen. Wir haben gezeigt, dass wir zu Recht in der Bezirksliga spielen“, lobte VfL-Trainer Jörg Drangmeister. Einzig der späte Doppelpack des präsenten Mika Altmis sorgte für den Unterschied. Weiterer Wermutstropfen für die Gastgeber: Goalgetter Vitalij Sterz zog sich eine Zerrung zu.

VfL: M. Kuhls – S. Kuhls, Bartsch, Janetzko, Krüger – A. Sterz, Kutz – T. Kuhls, V. Sterz (66. Schneider), Garz (81. Schmidt) – Müller.

TuS: Horn – Altmis, Gülabi, C. Sterz, Düsel, Jansen, Dimmler, T. Gökkus, Erciyas (66. Dibba), Wulfes (666. Sanneh), Sening.

Tore: 0:1 (20.) Jansen, 1:1 (52.) V. Sterz, 1:2 (77.) Altmis, 1:3 (90.+2) Altmis (Foulelfmeter).

Bezirksliga Staffel A: VfB Fallersleben gegen TSV Hillerse

Bezirksliga Staffel A: VfB Fallersleben gegen TSV Hillerse Zur Galerie
Bezirksliga Staffel A: VfB Fallersleben gegen TSV Hillerse © Boris Baschin

VfB Fallersleben – TSV Hilerse 3:4 (0:3). In einer spielstarken Partie von beiden Seiten sahen die Hillerser eigentlich schon früh wie der sichere Sieger aus, weil sie nach drei individuellen VfB-Fehlern bereits 3:0 zur Hälfte führten. Teils durch Fallerslebens starke Moral, teils aber auch durch angezählte Hillerser (der TSV musste die Partie wegen vieler angeschlagener Spieler dezimiert beenden) wurde es in der zweiten Halbzeit noch mal richtig spannend. VfB-Coach Lars Ebeling: „Wenn wir diese Leistung konservieren können, dann werden schnell die positiven Ergebnisse kommen.“

VfB: Kloth – Palubsky, Krebs, Fischer, Koch (83. Borhan) – Russo – Kritzak, Ponischil (70. Görge), Laux, Müller (46. Herden) – Bauer.

TSV: T. Divjak – F. Schrader, Müller, Busse, Ziegler, Bach, Noorzai (46. Lahmann), Ramme, Maire (62. Walenwein), Tomuschat, Ehresmann (76. Strelow).

Tore: 0:1 (5.) Ziegler, 0:2 (12.) Ziegler, 0:3 (40.) Ehresmann, 1:3 (48.) Herden (Foulelfmeter), 1:4 (75.) Ehresmann, 2:4 (80.) Bauer, 3:4 (83.) Herden.

TSV Hehlingen – MTV Gamsen 3:1 (1:0). In einem kampfbetonten Spiel setzten sich spät die Hehlinger durch, nachdem die Partie nach dem Ausgleich von Gamsens Rouven Fischer lange ausgeglichen war. TSV-Trainer Artur Krause atmete nach dem Arbeitssieg gegen den Vorjahres-Letzten auf: „Der Kampf war gut, fußballerisch aber zu wenig von uns. Trotzdem ist der Sieg zum Start immens wichtig für den Kopf.“

TSV: Friedrichs – Grietsch (13. Fischer), Gerich, Kröhl, Ramacher – S. Mörsch (25. Staus), Krause – Reichard, Krumher, Brigl – Dedolf (80. Müller).

MTV: Schwerdtfeger – Bamba, Cordts, Michel, Apaydin (11. Höpner), Outtara (37. Scholten), Rezlauf, Renz, Fischer, Jallow, Grunau.

Tore: 1:0 (6.) Dedolf, 1:1 (55.) Fischer, 2:1 (75.) Reichard, 3:1 (88.) Müller.