11. Oktober 2020 / 19:49 Uhr

Bezirksliga B: 1. FC verspielt Sieg gegen Wahrenholz spät, Wendschott Erster

Bezirksliga B: 1. FC verspielt Sieg gegen Wahrenholz spät, Wendschott Erster

Jonas Präger
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Da war mehr drin: Der 1. FC Wolfsburg (in Rot) verpasste den Sieg gegen den VfL Wahrenholz nur knapp.
Da war mehr drin: Der 1. FC Wolfsburg (in Rot) verpasste den Sieg gegen den VfL Wahrenholz nur knapp. © Britta Schulze
Anzeige

In der Staffel B der Fußball-Bezirksliga führt der Aufsteiger aus Wendschott dank eines deutlichen 3:0-Auswärtssieges beim FC Brome die Tabelle an. Der 1. FC Wolfsburg verspielte dagegen spät den Heimsieg gegen den VfL Wahrenholz. Während die Lupo-Reserve den ersten Saisonsieg feiern darf, muss man bei der SV Gifhorn weiter auf die ersten drei Punkte warten. 

Anzeige

TSV Vordorf – Lupo Martini II 1:2 (0:1). In einem chancenreichen Spiel holt die Lupo-Reserve den ersten Saisonsieg. „Wenn das Spiel am Ende 5:5 ausgeht, wäre das auch in Ordnung gewesen“, meinte Lupo-Coach Babis Cirousse, der voll des Lobes für sein Team war: „Das war eine 360-Grad-Wendung im Vergleich zur letzten Woche. Die Mannschaft hatte eine super Einstellung.“ Beim TSV Vordorf haderte Coach Heinz-Günter Scheil mit der „unnötigen Niederlage“: „Wir haben uns heute selbst geschlagen und hätten zwei Stunden spielen können ohne ein Tor zu schießen.“

Anzeige

TSV: Mohrhardt – Wülpern, Elbe, Heine, N. Albrecht – Haufe, Scheil, Lüttich (73. Bock), T. Albrecht – Reinecke (4. Brendel/83. Bittner), Liebich.

Lupo II: Herter – Krumm, Olivierio (60. Cheikho), Coppi, Alaimo – Rezic, Balti – Manfre – Salijevic (85. Roccuzzo), Forciniti, Giamblanco (87. Meyer).

Tore: 0:1 (41.) Elbe, 1:1 (55.) Scheil (Foulelfmeter), 1:2 (79.) Cheikho.

Fußball-Bezirksliga B: TSV Vordorf - Lupo/Martini Wolfsburg II

Fußball-Bezirksliga B: TSV Vordorf - Lupo/Martini Wolfsburg II Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga B: TSV Vordorf - Lupo/Martini Wolfsburg II © Michael Franke

FC Brome – WSV Wendschott 0:3 (0:3). Die Gäste spielten den besseren Fußball und führten nach 45 Minuten mit bereits 3:0. Besonders sehenswert: Der zweite Treffer durch Marcel Krassow, der eine Ecke direkt verwandelte. Aufseiten der Gäste war der Jubel über den souveränen Sieg groß: „Das ganze Team hat heute super gespielt und wir haben uns im Gegensatz zur letzten Woche für die Leistung belohnt“, freute sich Wendschotts spielender Co-Trainer Jan Ademeit. Bromes Teammanager Hendrik Joswig fand: „Heute hat sich die Erfahrung von Wendschott bemerkbar gemacht.“ 

FC: Steckhan – Weis, Di Nedic, Schulze, M. Chaaban – Mühe, Hildebrandt – Natale (73. Müller), A. Chaaban – März (66. Nieswandt), Keller.

WSV: Logdeser – Spanu (30. Albanese), Weiß, Müller, Nazare-Vaz – Alaimo (81. Jennerich), Vandreike – Krassow, Ademeit (46. Spahn), Bewernick – Elling.

Tore: 0:1 (11.) Elling, 0:2 (22.) Krassow, 0:3 (38.) Bewernick (Foulelfmeter).

Gelb-Rot: Schulze (FC/68.).

1. FC Wolfsburg – VfL Wahrenholz 2:2 (2:0). Mit einem Traumtor „der Kategorie Bundesliga“ eröffnete Maik Wilhelm eine bärenstarke erste Hälfte der Hausherren. „Wir hätten 3:0 oder 4:0 führen müssen“, so 1. FC-Coach Mohammed Rezzoug. Weniger begeistert war dagegen VfL-Trainer Thorsten Thielemann: „Das war grauenhaft, ich bin selten so laut in der Kabine geworden.“ Und die Worte von Thielemann trugen Früchte: Seine Schützlinge dominierten die zweite Hälfte der Begegnung und sicherten sich dank eines verwandelten Handelfmeters durch Patrick Schön noch in der Nachspielzeit einen Punkt. Wolfsburgs Coach monierte: „Das ist die alte FC-Krankheit, wir müssen in den Schlussminuten cleverer sein.“

1. FC: Wiswedel – Hofmann, Fack, Skrodsky, Weizel – Wilhelm (71. Kuyucu), Becker – Rebai (37. Hofmann), Berisha, Iddrisu – Colombo (56. Mustafa).

VfL: P. Koch – Vespermann, Hartmann, Müller, Henneicke – Reitmeier, J. Koch, Wendt (64. Meyer) – L. Koch, Balke, Schön. 

Tore: 1:0 (6.) Wilhelm, 2:0 (45.) Colombo, 2:1 (78.) L. Koch, 2:2 (90.+3) Schön (Handelfmeter).

Fußball-Bezirksliga B: 1. FC Wolfsburg - VfL Wahrenholz

Fußball-Bezirksliga B: 1. FC Wolfsburg - VfL Wahrenholz Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga B: 1. FC Wolfsburg - VfL Wahrenholz © Britta Schulze

SV Gifhorn – Türk Gücü Helmstedt 2:5 (1:1). „Wir waren heute in den entscheidenden Situationen einfach nicht da“, monierte SVG-Spielertrainer Tino Gewinner. Beispielhaft dafür war vor allem die zweite Halbzeit der Gifhorner: Nach der Pause erzielte SVG-Stürmer Arben Biboski die Führung, nach zwei Minuten sorgte ein Missverständnis der Hausherren für den Ausgleich der Helmstedter. Ein weiterer Fehler in der SVG-Defensive führte dann zur Gäste-Führung. Kurz vor Schluss fehlte den Gifhornern dann das Glück vor dem Tor, die Helmstedter nutzen diese Fahrlässigkeit eiskalt aus. „Wir haben heute nicht die Normalform abgerufen und hatten zudem einfach kein Spielglück“, so Gewinner.

SVG: Moritz Krenz – Schupetta, Garzke, Gewinner (76. Nazare-Vaz), Nemr – Michel Krenz (73. Mucha), Matuschik – Grega, Rudt, Raupers (69. Topf) – Biboski.

Tore: 0:1 (18.) Eser, 1:1 (19.) Rudt, 2:1 (46.) Biboski, 2:2 (48.) Omarkhiel, 2:3 (65.) Eser, 2:4 (82.) Kocak, 2:5 (87.) Eser.