04. März 2021 / 10:00 Uhr

Bezirksliga: Coach Cirousse verlässt Lupos Reserve nach der Saison

Bezirksliga: Coach Cirousse verlässt Lupos Reserve nach der Saison

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Geht am Saisonende: Coach Babis Cirousse legt sein Amt aus beruflichen und privaten Gründen beim Bezirksligisten Lupo/Martini Wolfsburg II nieder.
Geht am Saisonende: Coach Babis Cirousse legt sein Amt aus beruflichen und privaten Gründen beim Bezirksligisten Lupo/Martini Wolfsburg II nieder. © Franke/Bisch
Anzeige

Fußball-Bezirksligist Lupo/Martini Wolfsburg II muss sich nach der Saison einen neuen Trainer suchen. Babis Cirousse wird dann sein Amt bei der Oberliga-Reserve niederlegen.

Anzeige

Ob er in dieser Saison noch einmal an der Seitenlinie beim Fußball-Bezirksligisten Lupo/Martini Wolfsburg II stehen darf, werden die Corona-Lage und die daraus resultierenden Vorgaben entscheiden. Gibt es den Re-Start im Punktspielbetrieb oder droht eine zweite Saison in Folge, die nicht sportlich ins Ziel gebracht werden kann? Sicher ist: In der kommenden Spielzeit wird Babis Cirousse die Oberliga-Reserve nicht mehr trainieren. Er geht zum Saisonende.

Anzeige

„Aus beruflichen und privaten Gründen ist es mir zeitlich nicht mehr möglich, eine Herren-Mannschaft zu trainieren“ so der Trainer, der das Team im Dezember 2019 von seinem Vorgänger René Wegner, der ebenfalls aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hatte, übernahm.

Mehr heimischer Sport

Im Dezember 2019 ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Gespräch zwischen Wegner und der Vereinsführung entschieden sich beide Seiten für eine einvernehmliche Trennung im Guten. Der Verein ließ Wegner damals weiterhin Türen offen für eine spätere Rückkehr. Persönliche Gründe boten dem Übungsleiter aber nicht mehr die nötige zeitliche Flexibilität, um die sportliche Trendwende bei den damals abstiegsbedrohten Italienern herbeizuführen.



Für diesen Schritt hatte die Vereinsführung dann mit Cirousse eine echte Soforthilfe geholt. Er kennt den Klub wie seine Westentasche, war Co-Trainer unter Francisco Coppi in der Ersten sowie Chefcoach der A-Jugend und bis Oktober 2016 schon einmal bei der Zweiten. Stets hatte Cirousse Erfolg, unter anderem führte er die Lupo-Reserve im Sommer 2016 in die Landesliga. „Ich habe in dem Verein fast alles gemacht, brauche keine Eingewöhnungszeit“, sagte er damals.

Doch die gab es dann mehr als genug. Denn in der Saison 2019/2020 stand er bei keinem Pflichtspiel mehr an der Seitenlinie. Die Winterpause wurde erst von der Corona-bedingten Saisonunterbrechung abgelöst, dann kam der Abbruch. Da es keine Absteiger gab, blieb Lupo II in der Bezirksliga.

In der laufenden Saison hat Cirousse das Team dann stabilisiert - mit Ante Rezic als spielenden Co-Trainer. Nachdem es im Bezirkspokal-Wettbewerb in der Vorrunde für Reserveteams in vier Spielen vier Niederlagen gegeben hatte, lief's in der Liga wesentlich besser. Mit sechs Punkten aus vier Spielen liegen die Italiener in Staffel B mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter VfL Wahrenholz derzeit auf Rang 4.

„Babis ist ein erfahrenen Trainer, der seine Qualitäten in der Vergangenheit als Trainer der A-Jugend und auch aktuell als Trainer der zweiten Herren mehrmals unter Beweis gestellt hat“, sagt Lupo-Pressesprecher Carmelo Civa. "Seine Entscheidung ist nachvollziehbar und wir respektieren sie selbstverständlich. Als Vorstand bedauern wir diese Entscheidung sehr."

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!