29. November 2019 / 13:26 Uhr

Bezirksliga: Das Top-Quartett ist unter sich, wer überwintert an der Spitze?

Bezirksliga: Das Top-Quartett ist unter sich, wer überwintert an der Spitze?

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Das Top-Quartett der Bezirksliga: Die TSG Mörse, der VfL Wahrenholz, die SV Gifhorn und der SV Calberlah (v. l.).
Das Top-Quartett der Bezirksliga: Die TSG Mörse, der VfL Wahrenholz, die SV Gifhorn und der SV Calberlah (v. l.).
Anzeige

Besinnliche Vorweihnachtszeit? Von wegen! Am letzten regulären Spieltag des Jahres wartet die Fußball-Bezirksliga mit zwei Topspielen auf. Die oberen vier Teams treffen direkt aufeinander. 

Anzeige
Anzeige

Den Anfang macht am Samstag (13 Uhr) das Knallerspiel beim Tabellenführer TSG Mörse, der den Dritten SV Gifhorn empfängt. Am Sonntag (14 Uhr) gastiert der Zweite SV Calberlah beim Vierten VfL Wahrenholz zum direkten Verfolgerduell. Wer von diesen Teams darf als Spitzenreiter unter dem Weihnachtsbaum tanzen?

„Hohe Leistungsdichte“

Die Bezirksliga ist in diesem Jahr so eng wie lange nicht mehr. Platz eins und sieben trennen gerade einmal sieben Zähler. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatte der spätere Meister MTV Isenbüttel zum Jahreswechsel den gleichen Vorsprung – auf Platz zwei! Mörse, Calberlah und Gifhorn können sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Wintertitel machen. „Die Leistungsdichte in der Bezirksliga ist insgesamt hoch. In den Topspielen ist vieles tagesform- und auch etwas spielglückabhängig“, sagt Gifhorns Spielertrainer Tino Gewinner. Seine Aussagen bestätigen die Statistik.

Der SPORTBUZZER hat vor dem Knaller-Spieltag eine Topspiel-interne Tabelle aufgestellt, in der nur die direkten Duelle der vier oberen Teams berücksichtigt wurden. Erkenntnis: Jeder kann jeden schlagen. Bis auf die Calberlaher, die noch auf ihren ersten Topspielsieg warten, konnte jedes Team mindestens einen direkten Konkurrenten bereits ärgern.

Die Topspiel-Tabelle der Bezirksliga
Die Topspiel-Tabelle der Bezirksliga ©
Anzeige

Am besten steht die SVG mit durchschnittlich zwei Punkten pro Topspiel da. Doch obwohl die Eyßelheider das Hinspiel gegen Mörse klar mit 4:0 gewannen, warnt Gewinner: „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Wir hatten einfach dieses Quäntchen Spielglück mehr. Am Samstag müssen wir wieder selbstbewusst und hochkonzentriert auftreten.“

Zumal die Mörser nach dem 4:1 zuletzt gegen Calberlah mit einer breiten Brust in die Begegnung gehen. „Das hat natürlich gutgetan und wird uns beflügeln. Aber wir wissen um die Stärke der Gifhorner und dürfen nun keinen Deut nachlassen“, fordert Mörses Trainer Thomas Orth, dessen Team vor Weihnachten auch noch im Nachholspiel gegen den TuS Neudorf-Platendorf die Chance hätte, den Vorsprung an der Spitze auszubauen.

Bezirksliga: TSG Mörse gegen SV Calberlah

Bezirksliga: TSG Mörse gegen SV Calberlah Zur Galerie
Bezirksliga: TSG Mörse gegen SV Calberlah © Roland Hermstein

An dieser befanden sich bis zum vergangenen Spieltag die Calberlaher. Die Niederlage in Mörse hat den SVC aber nicht aus der Bahn geworfen, versichert Coach Stefan Timpe. Er hofft nun auf den ersten Topspielsieg in der laufenden Saison: „Mörse war an diesem Tag einfach stärker. Aber wir spielen eine richtig starke Saison. In diesem Wissen werden wir die weiteren Spiele angehen.“ Als einziges der vier Top-Teams, die am Wochenende unter sich sind, hat Calberlahs Gastgeber Wahrenholz keine realistische Chance mehr, auf dem Platz an der Sonne zu überwintern. Obwohl am 8. Dezember noch das Nachholspiel in Brome ansteht, sind vier Punkte Rückstand schwer in zwei Spielen aufzuholen.

Vorfreude in Wahrenholz

Trotzdem ist die Vorfreude auf das letzte Heimspiel des Jahres riesig: „Schon das Hinspiel gegen Calberlah war ein tolles Spiel“, sagt VfL-Trainer Thorsten Thielemann. Mut macht: Sein Team sah bisher in Topspielen immer gut aus. Gegen die SVG gab’s einen Heimsieg (1:0), das Hinspiel in Calberlah endete 1:1 und selbst beim 1:2 gegen Mörse war Wahrenholz auf Augenhöhe. Thielemann: „Die Teams, die mitspielen, liegen uns. Die gute Halbserie wollen wir mit einem Erfolgserlebnis krönen.“

Mehr heimischer Fußball
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN