30. Mai 2018 / 22:38 Uhr

Bezirksliga: FSV Adenbüttel/Rethen und TSV Germania Helmstedt siegen

Bezirksliga: FSV Adenbüttel/Rethen und TSV Germania Helmstedt siegen

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Bezirksliga, SV Calberlah, FC Wolfsburg
Verloren: Der SV Calberlah (v.) unterlag mit 0:3 in Helmstedt. © Sebastian Preuß
Anzeige

Die FSV Adenbüttel/Rethen hat mit dem vierten Sieg in Serie den dritten Platz in der Fußball-Bezirksliga erklommen. Dank eines überragenden Jannik Bruns, der drei Treffer erzielte, siegte die FSV mit 3:1 (1:1) gegen den FC Schunter. Abgerutscht auf Platz vier ist derweil der SV Calberlah, der die Regenschlacht beim TSV Germania Helmstedt mit 0:3 (0:1) verlor und den fünften Sieg in Folge verpasste.

Anzeige
Anzeige

FSV Adenbüttel/Rethen – FC Schunter 3:1 (1:1). Die Partie bewegte sich auf mäßigem Bezirksliga-Niveau. Leichte Feldvorteile hatten zunächst die Gäste. Die Führung für Schunter fiel folgerichtig. „Wir waren immer einen Schritt zu spät, haben nicht die richtige Einstellung gezeigt“, haderte FSV-Coach Marvin Homann. Erst der Elfmetertreffer von Jannik Bruns mit dem Pausenpfiff ließ die Adenbütteler wach werden. Nach dem Seitenwechsel spielten sie zielstrebiger nach vorne, zwei weitere Bruns-Treffer belohnten dies. Zwischendrin sah Schunters Steven Kohrs aber noch die Rote Karte, welche Klaus Fricke überhaupt nicht nachvollziehen konnte: „Für dieses Foul glatt Rot zu geben, war eine bodenlose Frechheit. Dadurch hat der Schiri das Spiel entschieden. Ich bin mir sicher, dass wir noch das 2:2 erzielt hätten." Dennoch machte der Coach seinem Team keinen Vorwurf: „In der vergangenen Saison haben die Jungs, nachdem der Klassenerhalt feststand noch 1:7 in Gifhorn verloren. Die Einstellung war diesmal besser.“ Homann freute sich über Rang drei: „Wir können eine unglaubliche Rückserie krönen.“

FSV: Crüger – Heuer (46. M. Zimmermann), Marius Homann, Feddersen, Bockmann – Martel (85. Freitag), Bruns – Müller, Gottschlich, J.-N. Homann – I. Zimmermann.

FC: Timmerhoff – Klie, Ommen, Krause, Quadraogo – Jenkner, Westphal, Özyurt (46. Klaus) – Abraham (71. Koch), Kohrs –Neudorf (60. Pingel).

Tore: 0:1 (20.) Neudorf, 1:1 (45.) Bruns (Foulelfmeter), 2:1 (54.) Bruns, 3:1 (78.) Bruns.

Rot: Kohrs (FC/70.).

Mehr zur Fußball-Bezirksliga

TSV Germania Helmstedt – SV Calberlah 3:0 (1:0). Die Partie begann aufgrund des heftigen Unwetters eine Stunde später, zudem musste SV-Goalgetter Marc Plagge wegen einer Autopanne noch kurzfristig absagen. Trotz der schlechten Vorzeichen hatte Calberlah auf nassem Terrain zunächst die beste Möglichkeit - doch Henry Wagenmann zielte freistehend knapp vorbei. „In der Folgezeit hat man schon gemerkt, dass die Belastung der vergangenen Wochen hart waren“, sagte SVC-Coach Steffen Erkenbrecher. Schließlich spulte sein Team zuletzt mit das höchste Pensum an englischen Wochen ab. Die Helmstedter gingen somit nicht unverdient in Führung. In der Schlussphase kämpften die Grün-Weißen mit Leidenschaft noch mal gegen die Kraftprobleme an, drängten auf den Ausgleich. Doch der TSV nutzte zwei Konter für die Entscheidung. Erkenbrecher war dennoch nicht unzufrieden: „Wir haben uns leider wieder selbst geschlagen. Aber ich kann den Jungs das nicht verübeln, irgendwann mussten wir den vergangenen Wochen Tribut zollen.“

SVC: P. Korsch – Linke, Karwehl, Dragendorf, Herzer – Ahrens, Wagenmann – von Spiczak-Brzezinksi, Lohmann, J. Plagge – Plotek (55. Theuerkauf).

Tore: 1:0 (20.) Tounkara, 2:0 (75.) Glatz, 3:0 (90.) Glatz.

Rot: Ellermeyer (TSV/83.).

Der MTV Isenbüttel war in Calberlah zu Gast.

SV Calberlah gegen den MTV Isenbüttel Zur Galerie
SV Calberlah gegen den MTV Isenbüttel ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt