11. August 2019 / 20:01 Uhr

Bezirksliga: Handelfer-Festival in Hehlingen, Last-Minute-Treffer rettet SV Calberlah einen Punkt

Bezirksliga: Handelfer-Festival in Hehlingen, Last-Minute-Treffer rettet SV Calberlah einen Punkt

Pascal Mäkelburg und Jonas Präger
RedaktionsNetzwerk Deutschland
3:1! Die SV Gifhorn ließ dem VfB Fallersleben keine Chance.
3:1! Die SV Gifhorn ließ dem VfB Fallersleben keine Chance. © Lea Rebuschat
Anzeige

In der Fußball-Bezirksliga gab es am Sonntag im Duell zwischen dem TSV Hehlingen und dem TSV Vordorf gleich drei Handelfer. Im Spiel zwischen SV Calberlah und TSG Mörse sorgte auch ein Elfmeter für die Entscheidung - und sicherte dem SV spät einen Punkt.

Anzeige
Anzeige

SV Gifhorn – VfB Fallersleben 3:1 (2:0)

Über das gesamte Spiel hatte der Bezirksliga-Neuling Fallersleben mehr Spielanteile, die SVG setzte allerdings immer wieder schnelle und vor allem erfolgreiche Konter. „Die individuellen Fehler werden in der Liga bestraft“, sagte VfB-Coach Lars Ebeling. Lob gab es für den VfB aber von den Gastgebern: „Sie sind ein toller Aufsteiger und spielerisch eine Bereicherung für die Liga“, so SVG-Spielertrainer Tino Gewinner, der durch den Sieg mit seiner Mannschaft nun einen perfekten Start hingelegt hat.

SV: Mensing – Schulz (66. Schupetta), Garzke, Gewinner, Nemr – N. Juknewitschius, Matuschik – Grega, Rudt (76. Mucha), Raupers – Gahrmann (82. Gulabi).

VfB: Kloth – Krizak, Krebs, Fischer, Laux – Russo, Ponischil (79. Hahn) – Schöpke (53. Bauer), Kromann, Kohtzer – Bolgert (61. Augustyniak). 

Tore: 1:0 (11.) Grega, 2:0 (38.) Rudt, 2:1 (72.) Augustyniak, 3:1 (76.) Rudt.

Bezirksliga: SV Gifhorn gegen VfB Fallersleben

Bezirksliga: SV Gifhorn gegen VfB Fallersleben. Zur Galerie
Bezirksliga: SV Gifhorn gegen VfB Fallersleben. © Lea Rebuschat
Anzeige

TSV Hehlingen – TSV Vordorf 3:1 (1:1)

Ein Festival der Handelfer! Zweimal hatte Vordorfs Dominik Scheil die Chance, sein Team vom Elfmeterpunkt aus wieder in Führung zu bringen, zweimal scheiterte er am starken Robin Fast. Auf der anderen Seite machte es Dario Alaimo besser – und ebnete mit seinem Handelfmetertor den Weg zum ersten Sieg im ersten Ligaspiel von Neu-Trainer Artur Krause, der sagte: „Der Erfolg zum Start ist für die Psyche natürlich wichtig.“ Vordorfs Coach Heinz-Günter Scheil ernüchtert: „Wir haben das Spiel phasenweise kontrolliert, so zu verlieren ist natürlich bitter.“

Hehlingen: Fast – Klingfurth, Herzel, Kröhl, Stotko – S. Mörsch, E. Krause (77. Biller), Alaimo – Pindur (58. Heuer), Müller, Lotz (90.+2 Raisch).

Vordorf: Morhardt – Abdallah, Scheil, Elbe, Haufe – Heine, N. Albrecht (68. Kruse), Liebich, Lüttich (75. Winterboer), T. Albrecht – Reinecke.

Tore: 0:1 (25.) Liebich, 1:1 (31.) Müller, 2:1 (72.) Alaimo (Handelfmeter), 3:1 (75.) E: Krause.

MTV Gamsen - FC Brome 2:2 (1:0)

Gamsen hatte die bessere erste Halbzeit, "wir müssen eigentlich noch vor der Pause das 2:0 machen", so MTV-Coach Michael Müller. Die entsprechenden Chancen ließ sein Team aber liegen, "sonst wäre es unser Game Over gewesen", räumte FC-Teammanager Hendrik Joswig ein. Nach der Pause "haben wir die Ordnung verloren", so Müller weiter. Das nutzte Brome, um die Partie zu drehen - nur um sich kurz vor Schluss den Ausgleich zu fangen. "Wir waren in der zweiten Hälfte motivierter, haben uns wieder ins Spiel gekämpft und so einen Punkt geholht", resümierte FC-Teammanager Hendrik Joswig. Müller, dessen Team nach dem 2:2 noch Möglichkeiten zum Siegtreffer hatte, fasste zusammen: "Wir hatten die Moral, zurückzukommen. Dafür muss man der Mannschaft ein Kompliment machen."

MTV: Piechowiak - Outtara, Siebert (80. Vollrath), Benke, Jobe - Sanogo (75. Zeqiri), Kastner, Ptassek, Hein, Nelip (46. Nemr) - Jallow.

FC: M. Steckhan - Traue (40. J. Steckhan), Schmidt, Ackermann (75. Gieselberg), Schultz - Weis, M. Chaaban, Theis - Spellig, Brinkmann (46. März), A. Chaaban.

Tore: 1:0 (45.) Hein, 1:1 (50.) März, 1:2 (65.) Spellig, 2:2 (80.) Zeqiri.

Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel gegen TSV Hillerse

Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel gegen TSV Hillerse Zur Galerie
Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel gegen TSV Hillerse © Cagla Canidar

VfR Wilsche/Neubokel – TSV Hillerse 1:1 (0:1)

„Das waren heute zwei verschenkte Punkte“, so TSV-Trainer Mohamed Melaouah, denn sein Team konnte sich von Beginn an gute Chancen erarbeiten – scheiterte allerdings immer wieder an Daniel Strübing im Wilscher Kasten. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns wieder rein gekämpft“, sagte Wilsches Coach Bernd Huneke, der mit dem Punkt zufrieden ist. Allerdings: VfR-Stürmer Timon Steep musste schon nach 37 Minuten verletzt vom Platz. „Er ist umgeknickt, hoffentlich ist nichts mit den Bändern“, so Huneke.

VfR: Strübing – Lehner, Rendchen-Huneke, Ptassek, Höft – P. Steep (77. Pipho), Kühn, Gümüs, Camehl (67. Wittchow) – T. Steep (37. Ceesay), Keil.

TSV: L. Divjak – Busse (67. Plinke), Gerlof (46. Lahmann), F. Schrader, Sonntag – Ramme – Maire (73. Tomuschat), Burgfeld, Brömel, C. Schrader – Ehresmann. 

Tore: 0:1 (33.) Ehresmann, 1:1 (82.) Keil (Foulelfmeter).

SV Calberlah - TSG Mörse 2:2 (1:1)

„Das war ein intensives Fußballspiel auf hohem Bezirksliga-Niveau“, waren sich SV-Trainer Stefan Timpe und TSG-Coach Thomas Orth nach der Partie einig. Ein später Foulelfmeter, den Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski verwandelte, bescherte den Hausherren am Ende einen Punkt. „Das hat sich wie eine Niederlage angefühlt“, so Orth, der aber zugibt: „Das Unentschieden geht in Ordnung.“

SV: P. Korsch – Linke, F. Korsch, Weiß – Weidemann (77. Schulz), von Spiczak-Brzezinski, N. Ahrens, Leja (64. Herzer), J. Plagge – M. Plagge (55. Brodöhl), J. Ahrens.

TSG: Schmelk – Michalski, Busboom, Lang – Hilsberg (70. Sprenger), Hannemann – Hampel, N. Poguntke, Seeger (41. Bodmann), Albanese (81. Grohn) – Pollak.

Tore: 1:0 (37.) J. Ahrens, 1:1 (43.) Hilsberg, 1:2 (63.) Pollak, 2:2 (88.) von Spiczak-Brzezinski (Foulelfmeter).

Bezirksliga: 1. FC Wolfsburg gegen TuS Neudorf-Platendorf

Bezirksliga: 1. FC Wolfsburg gegen TuS Neudorf-Platendorf Zur Galerie
Bezirksliga: 1. FC Wolfsburg gegen TuS Neudorf-Platendorf © Boris Baschin

1. FC Wolfsburg – TuS Neudorf-Platendorf 3:1 (1:1)

In einer umkämpften Partie hatten die Wolfsburger am Ende vor allem dank eines Doppelpacks von Arben Mustafa die Nase vorn. „Die Pleite war unnötig, weil wir es eigentlich gut gemacht haben, aber wir – im Gegensatz zum FC – die Fehler des Gegners nicht ausnutzen konnten“, haderte TuS-Trainer Ralf Schmidt. FC-Coach Mohammed Rezzoug war hingegen glücklich: „Wir funktionieren als Team schon richtig gut.“

1. FC: Spelly – Spanu, Becker, Barkallah, Muser – Fack (79. Guaia), Marchese – Sgaier, Colombo (70. Haji), Spilker (83. Amiri) – A. Mustafa.

TuS: Wolpers – Gülabi, Moor, Kremmeicke (65. Wieloch), Düsel – Dimmler, T. Gökkus, Schuster (46. Erciyas), Altmis (75. Sanneh) – Kast, Sening.

Tore: 1:0 (28.) A. Mustafa, 1:1 (33.) Altmis, 2:1 (49.) A. Mustafa, 3:1 (60.) Muser.

Lupo/Martini Wolfsburg II – VfL Wahrenholz 1:3 (1:3)

Die Wahrenholzer bleiben Spitzenreiter – und das, obwohl sie in der Anfangsphase eine ganze Reihe von Großchancen liegen ließen. „Der Chancenwucher und Nachlässigkeiten in der zweiten Hälfte sind das Einzige, was ich zu kritisieren habe“, sagte VfL-Coach Thorsten Thielemann. Lupo-Trainer René Wegner: „Unser Verteidigungsverhalten muss besser werden, wir sind noch in der Findungsphase. Wie schon in Mörse unter der Woche habe ich aber auch viele gute Ansätze gesehen.“

Lupo: Riemer – Alaimo (80. Meyer), Mustafa, Coppi (75. Oliverio), Schäfer (65. Ebeling-Vargas) – Marchese, Schulze, Tuccio, Rose – Krumm, Shala.

VfL: Horn – Soika, Müller, Hartmann, Schmidt (87. Tetzlaff) – Reitmeier, J. Koch – Wendt (83. Bigalke), Jansen (90.+1 Camehl), Vespermann – Meyer.

Tore: 0:1 (6.) Vespermann, 0:2 (21.) Meyer, 1:2 (25.) Tuccio, 1:3 (45.) Wendt.

Mehr zur Fußball-Bezirksliga

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt