19. September 2021 / 19:05 Uhr

Bezirksliga: Klamt trifft bei Hehlingen-Pleite, Gamsen und Reislingen nicht mehr punktlos

Bezirksliga: Klamt trifft bei Hehlingen-Pleite, Gamsen und Reislingen nicht mehr punktlos

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Getroffen und trotzdem verloren: Julian Klamt (r.) in seinem ersten Einsatz für den TSV Hehlingen. Die 1:3-Niederlage gegen den SV Barnstorf konnte aber auch das VfL-Wolfsburg-Urgestein nicht verhindern.
Getroffen und trotzdem verloren: Julian Klamt (r.) in seinem ersten Einsatz für den TSV Hehlingen. Die 1:3-Niederlage gegen den SV Barnstorf konnte aber auch das VfL-Wolfsburg-Urgestein nicht verhindern. © Roland Hermstein
Anzeige

Tor-Spektakel, Last-Minute-Treffer, Null-Punkte-Teams, die punkten - und das Debüt von VfL-Wolfsburg-Urgestein Julian Klamt beim TSV Hehlingen. Die Fußball-Bezirksliga gab an diesem Wochenende mal wieder alles.

Wildes Tor-Festival zwischen Brome und Wahrenholz, Last-Minute-Sieg für den 1. FC Wolfsburg, die ersten Punkte für Gamsen und Reislingen - und für den TSV Hehlingen traf eines der bekanntesten Gesichter des VfL Wolfsburg. Es ging mal wieder rund in der Fußball-Bezirksliga!

Anzeige

Staffel A

Last-Minute-Sieg für den 1. FC, in der Nachspielzeit hat Orhan Shala den Wolfsburgern drei Punkte gegen die FSV Adenbüttel/Rethen gesichert. "Der Sieg war absolut verdient, wir hätten nach dem 2:1 noch das dritte, vierte oder fünfte Tor machen müssen, fangen uns dann aber diesen bitteren Ausgleich - und das noch durch ein Eigentor. Da stand es plötzlich 2:2 und Adenbüttel wusste gar nicht, wie sie das fabriziert hatten...", sagt Wolfsburgs Coach Mohammed Rezzoug. Doch in allerletzter Sekunde gelang die erneute Führung - und das sogar zu zehnt: Ivan Colombo musste verletzungsbedingt in der 80. Minute runter und Rezzoug konnte nicht mehr wechseln. Der Trainer glücklich: "Wir sind jetzt das vierte Spiel in Folge ungeschlagen - wenn du einen Lauf hast, dann kommt einfach auch das Glück dazu. Ich bin sehr zufrieden." Die weiteren beiden Spiele dieser Staffel wurden jeweils verlegt.

Fußball-Bezirksliga (Staffel B): VfR Wilsche/Neubokel - SV Gifhorn.

Fußball-Bezirksliga (Staffel B): VfR Wilsche/Neubokel - SV Gifhorn Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga (Staffel B): VfR Wilsche/Neubokel - SV Gifhorn © Lea Behrens

Staffel B

Befreiungsschlag für den MTV Gamsen: Mit null Punkten war das Team von Trainer Sebastian Ludwig in den Spieltag gegangen - jetzt sind die ersten drei eingefahren. Der MTV gewann 4:0 in Ummern. "Das Ergebnis klingt recht eindeutig. Ich finde, es ist auch in der Höhe verdient. Wir hatten natürlich Glück, dass wir früh das Tor machen und dann kurz vor Ende der ersten Hälfte nachlegen. Das war wichtig für den Kopf", sagt Gamsens Coach. Und was war das Geheimrezept? "Wir haben in der Woche gut gearbeitet und hatten Freitag noch einen Mannschaftsabend", sagt Ludwig und schiebt mit einem Schmunzeln nach: "Aber das können wir ja nicht jeden Abend machen..." Bei ihm persönlich fällt nach dem Dreier einiges an Last ab. "Es sind für mich ja jetzt auch die ersten fünf Spiele als Bezirksliga-Coach gewesen, man hinterfragt ja doch so einiges, wenn es nicht läuft." Ludwigs Hoffnung jetzt: "Vielleicht können wir ja einen Lauf starten."

Brome lieferte sich mit Wahrenholz ein wildes Tor-Spektakel, 3:3 der Endstand, Last-Minute-Ausgleich für den FC, nachdem der VfL nur vier Minuten zuvor noch in Führung gegangen war. "In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, in der zweiten Hälfte Wahrenholz", sagt Bromes Teammanager Hendrik Joswig, der mit einer Schiri-Entscheidung haderte. "Der Elfmeter-Pfiff in der 60. Minute war umstritten, ich habe da eher einen Pressschlag gesehen." Wahrenholz erzielte den Anschluss, "das hat uns das Genick gebrochen", monierte Joswig. Am Ende gipfelte dann alles im Finale furioso. Was überwiegt denn nun in Brome, Freude oder Ärger? "Einerseits ist es ärgerlich, dass wir das Spiel aus der Hand gegeben haben, andererseits kann ich mich aber auch über den späten Ausgleich freuen. Die Freude überwiegt im Nachhinein schon, gerade auch, weil Wahrenholz kein 08/15-Team ist." Im dritten Duell der Staffel trennten sich der VfR Wilsche/Neubokel und die SV Gifhorn torlos.

  • VfL Germania Ummern - MTV Gamsen 0:4 (0:2). Tore: 0:1 (5.) Höfermann, 0:2 (43.) Höfermann, 0:3 (67.) Grunau, 0:4 (87.) Fischer.
  • FC Brome - VfL Wahrenholz 3:3 (2:0). Tore: 1:0 (8.) Mühe, 2:0 (45.) Thielemann (FE), 2:1 (60.) Balke (FE), 2:2 (63.) Germer, 2:3 (86.) Germer, 3:3 (90.) Schulze.
  • VfR Wilsche/Neubokel - SV Gifhorn 0:0.

Fußball-Bezirksliga (Staffel C): TSV Hehlingen - SV Barnstorf.

Fußball-Bezirksliga (Staffel C): TSV Hehlingen - SV Barnstorf. Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga (Staffel C): TSV Hehlingen - SV Barnstorf. ©

Staffel C

Erleichterung in Gamsen, Erleichterung auch beim SV Reislingen/Neuhaus: Das Team von Trainer Agostino Nicastro ist ebenfalls in der Punkte-Spalte die Null losgeworden, holte bei Lupo/Martini Wolfsburg II einen Zähler, spielte dort 1:1. "Für uns ist das einfach richtig wichtig gewesen, alleine schon für die Moral. Den Punkt haben wir uns - aber auch in den vergangenen Wochen schon - hart erkämpft", sagt der SVR-Coach erleichtert. "Es war jetzt einfach an der Zeit. Es war wichtig für uns zu sehen, dass es geht."

Bei Hehlingen hingegen gab's am Sonntag mal nichts zu jubeln - gegen den SV Barnstorf setzte es die ersten Saison-Niederlage. "Der Sieg geht in Ordnung, Barnstorf war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft, da haben wir das Spiel verloren", sagt TSV-Coach Artur Krause. "In der zweiten Hälfte haben wir dann ein anderes Gesicht gezeigt, da muss ich meinem Team ein Kompliment machen. Aber es hat dann nicht gereicht." Dort gelang der Anschlusstreffer - und den schoss Julian Klamt, bekannt als Urgestein des VfL Wolfsburg II.


"Julian wohnt in Hehlingen, kennt auch viele aus der Truppe, sein Pass liegt bei uns", erklärt Krause, wie es zu dem Einsatz des Routiniers in der Bezirksliga kam. "Wir stehen in Kontakt und wir melden uns, wenn Not am Mann ist." Das war der Fall, gerade in der Offensive drückte der Schuh. Weil Klamt aber durch seinen Job in der VfL-Akademie beruflich stark eingespannt ist, kann er nicht immer in Hehlingen mitkicken. "Wir gucken dann, ob es passt", sagt Krause. Und es passte: Am Donnerstag trainierte Klamt das erste Mal beim TSV mit, am Sonntag dann sein erstes Spiel - und direkt sein erstes Tor. Krause über den Innenverteidiger: "Er kam zur zweiten Hälfte rein und hat im Sturm gespielt."

Übrigens: Das Spiel gegen Reislingen, das wegen einer schweren Verletzung eines TSV-Kickers inklusive Hubschrauber-Einsatz abgebrochen wurde, wird am 27. Oktober (18.30 Uhr) nachgeholt. Dem Spieler geht es wieder besser, er war am Sonntag sogar wieder am Platz und hat seine Kollegen von der Tribüne aus angefeuert. Zudem holte der WSV Wendschott den zweiten Dreier in Folge, schlug Türk Gücü Helmstedt mit 2:0.

  • Lupo/Martini Wolfsburg II - SV Reislingen/Neuhaus 1:1 (1:0) Tore: 1:0 (28.) Taric, 1:1 (47.) Bülter.
  • WSV Wendschott - Türk Gücü Helmstedt 2:0 (1:0). Tore: 1:0 (42.) Elling, 2:0 (60.) La-Pietra.
  • TSV Hehlingen - SV Barnstorf 1:3 (0:3). Tore: 0:1 (16.) Kröhl (ET), 0:2 (39.) Millemaci, 0:3 (45.) Abdelkarim, 1:3 (66.) Klamt.