08. November 2019 / 19:07 Uhr

Bezirksliga-Vorberichte: TuS Davenstedt vor Spiel gegen Spitzenreiter VfR Evesen "richtig heiß"

Bezirksliga-Vorberichte: TuS Davenstedt vor Spiel gegen Spitzenreiter VfR Evesen "richtig heiß"

Jannik Meyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TuS Davenstedt empfängt den VfR Evesen zum Spitzenspiel der Bezirksliga 3.
Der TuS Davenstedt empfängt den VfR Evesen zum Spitzenspiel der Bezirksliga 3. © Christian Hanke
Anzeige

Der TuS Davenstedt empfängt den VfR Evesen zum Spitzenspiel der Bezirksliga 3. Der TuS freut sich auf die Partie, will den Anschluss an die Spitze wahren und hofft, dass das Spiel nicht verlegt werden muss. Die Bezirksliga-Vorberichte der Stadtteams.

Anzeige
Anzeige

Bezirksliga 3

TuS Davenstedt – VfR Evesen (So., 13:30 Uhr)

Für Davenstedts Teammanager Thomas Scheer steht am Sonntag das „Spiel der Spiele“ an. Zu Gast in Davenstedt wird der Tabellenführer aus Evesen sein. Um den Anschluss an die Spitze nicht vorerst zu verlieren, sollte die Mannschaft von Trainer Christian Pöppler etwas Zählbares mitnehmen. Der TuS freut sich auf das Spiel und hofft, dass die Partie nicht aufgrund des Wetters verlegt werden muss. „Wir sind alle richtig heiß. Im Training war richtig Dampf drin, wir wollen unbedingt spielen!“, zeigt sich Scheer motiviert vor dem Topspiel.

Mühlenberger SV – SC Rinteln (So., 13:30 Uhr)

„Dieses Spiel wird für uns richtig hart werden. Doch da müssen wir durch, ein Sieg ist Pflicht“, sagt Mühlenbergs Co-Trainer Damian Kowollik vor dem Abstiegs-Kracher gegen den SC Rinteln. Erneut werden die Mühlenberger personell schwer gebeutelt sein. Auch auf Sye Tekeste, dessen Strafe er nun abgesessen hat, wird der SV nicht setzen können. Der Stürmer ist seit der Strafe nicht mehr zum Training erschienen. „Er zieht es vor, fernzubleiben. Momentan ist er ein Fremdkörper für die Mannschaft“, ist Kowollik enttäuscht.

Mehr Berichte aus der Bezirksliga 3

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Nur sportlich Rivalen:

 Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. Zur Galerie
Nur sportlich Rivalen: Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. ©
Anzeige

Bezirksliga 2

HSC Hannover II – TSV Kolenfeld (Sa., 15 Uhr)

„Das wird ein Kellerduell vom feinsten“, sagt HSC-Coach Kai Glombik etwas ironisch. Am Samstag trifft der Tabellenvorletzte, der HSC Hannover, auf den Tabellenletzten aus Kolenfeld. „Das ist kein 6-Punkte-Spiel, sondern ein 9-Punkte-Spiel. Es ist das wichtigste Spiel der bisherigen Saison“, weiß Glombik über die Bedeutung des Aufeinandertreffens.

SG Blaues Wunder – TSV Bemerode (So., 14 Uhr)

Auch wenn es „keine leichte Aufgabe wird“, möchten die Bemeroder zum Wunder fahren „und ganz klar die drei Punkte mitnehmen“, so Trainer Mo Kordian. Nach den zwei Siegen zuletzt möchte der TSV nun nachlegen und weiter an dem Tabellenführer Stelingen dranbleiben. Personell hat die Kordian-Elf weiterhin einige Probleme, eine halbe Stammelf steht dem Coach nicht zur Verfügung. Das Blaue Wunder steht auf dem Relegations-Abstiegsplatz und brauch dringend Punkte, um „über dem Strich“ zu überwintern.

FC Lehrte – SV Iraklis Hellas (So., 14 Uhr)

„Wir haben einen kleinen Lauf gestartet. Den gilt es, am Sonntag fortzusetzen“, so Iraklis-Coach Patrick Lang nach zwei Siegen ohne Gegentor in Folge. Doch das wird alles andere als einfach. Der FC Lehrte sei ein extrem unangenehmer Gegner, zudem fehlen den Griechen einige Spieler aufgrund von Verletzungen und Sperren. „Wir werden trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen“, weiß Lang.

Mehr Berichte aus der Bezirksliga 2

Die besten Torschützen aus der Region Hannover in den Bezirksligen 1, 2, 3 und 4 (Stand: 11.11.2019)

18 Tore Zur Galerie
18 Tore ©

Bezirksliga 2

Niedersachsen Döhren – TSV Stelingen (So., 14 Uhr)

Für Döhrens Till Uhlig ist der TSV Stelingen nicht nur „hochverdienter Herbstmeister“, sondern auch die „mit Abstand beste Mannschaft der Liga“. Am Sonntag wird seine Mannschaft zu Hause gegen den Spitzenreiter antreten. Doch wieso sollte die Überraschung den Döhrenern nicht gelingen? „Wir brauchen einen extrem guten Tag und die vielleicht nicht deren besten. Aber wir haben acht Heimsiege in Folge, warum soll uns nicht der neunte gelingen“, sagt Till Uhlig und möchte sich mit seiner Mannschaft nicht verstecken.

SV Ramlingen/Ehlershausen II – SV Croatia Hannover (So., 14 Uhr)

Trotz der weiterhin sehr angespannten Personalsituation möchte der SV Croatia seinen Negativtrend unbedingt beenden. Für Coach Nikola Butigan ist allen voran ein Aspekt entscheidend, um endlich wieder als Sieger vom Platz zu gehen: „Wir müssen einfach mal ein Spiel mit elf Mann beenden. Die vielen roten Karten müssen wir vermeiden“, weiß der Kroate. Croatia liegt momentan mit vier gelb-roten Karten und vier glatt roten Karten auf dem letzten Platz der Fairness-Tabelle.

VfL Eintracht Hannover – SV Hämelerwald (So., 14:30 Uhr)

Die Eintracht will am Sonntag gegen den Hämelerwald die „kleine schwächere Phase“ beenden. Die Kroll-Elf verlor die letzten beiden Heimspiele, ohne dabei ein einziges Tor zu schießen. „Die Stimmung beim Training war natürlich nicht so gut. Aber wir haben viel geredet und wollen es nun besser machen“, so Kroll. Der Trainer vermutet, dass sich nach dem starken Saisonstart ein kleiner Schlendrian eingeschlichen hat und seine Mannschaft in den Spielen und beim Training etwas weniger tat. Das soll sich am Wochenende wieder ändern.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN