20. September 2019 / 18:05 Uhr

Bezirksligavorschau: TSV Algesdorf kann befreit aufspielen

Bezirksligavorschau: TSV Algesdorf kann befreit aufspielen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DKU_6650
Stürmt der VfR Evesen gegen den SV Lachem-Haverbeck zum nächsten Sieg?
Anzeige

In der Bezirksliga steht der nächste Spieltag an: während der VfL Bückeburg U23 und der MTV Rehren A/R bereits am Freitagabend ran müssen, stehen die Algesdorfer alles andere als unter Zugzwang.

Anzeige
Anzeige

Der SC Rinteln spielt bereits am Sonnabend beim SV Eintracht Afferde, der von Thomas Mau trainiert wird. Er kickte einst am erfolgreich am Steinanger. Zuletzt kam in der Wahrnehmung rund um den SC Rinteln zu kurz, dass Trainer Uwe Oberländer beim 0:2 gegen den TuS Davenstedt auf etliche Stammkräfte wie Joscha Obst oder die Walter-Bruder Yannik und Ivo verzichten musste. „Insgesamt fehlten uns acht Mann“, rechnete Oberländer vor, der mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft nicht unzufrieden war. „Wenn wir freiwillig in der ersten Halbzeit gegen den Wind spielen, ist das jedoch nicht besonders clever“, wunderte er sich. Er schaute sich den Tabellendreizehnten Afferde bei der 1:2-Heimniederlage am letzten Sonnabend an und sah eine Mannschaft, die mit ihren Torchancen wucherte. „Die müssen auch gewinnen, es wird ein intensives Spiel“, sagt Oberländer, der auf Joscha Obst, Yannik Walter und auf den beruflich verhinderten Meakel Goreg Andraws verzichten muss. Artur Kalis kann aber wohl wieder spielen.

U23 muss gegen den Tabellenführer ran

Das Bezirksligawochenende geht aber bereits heute Abend mit den Spielen der U23 des VfL Bückeburg gegen den Mühlenberger SV und dem MTV Rehren A/R beim TuS Germania Hagen los (beide 19.30 Uhr). Die Bückeburger Reserve sackte zuletzt mit dem improvisierten 2:1-Auswärtssieg in Afferde wichtige drei Punkte ein, wird es heute gegen Tabellenführer Mühlenberger SV aber deutlich schwerer haben. Die Mannschaft aus dem früheren hannoverschen Problemstadtteil ist ein eingeschworener Haufen, der aber nicht aufsteigen darf, weil es am sportlichen Unterbau fehlt. Es gibt keine Reserve und es gibt in den höheren Jahrgängen keinen Nachwuchs.

Bringt der Trainerwechsel die Wende für den MTV?

Beim MTV Rehren A/R darf man gespannt sein, ob der Trainerwechsel von Sandy Röhrbein zu Raphael Idel langfristig zu irgendwelchen neuen Ergebnissen führt. Derzeit spielt der Kreis-Double-Triumphator in der Bezirksliga eine äußerst unglückliche Rolle. Vorne macht der Aufsteiger die Tore nicht, hinten macht er reichlich Fehler. Neu ist das allerdings nicht. So oder so ähnlich erging es schon vielen Aufsteigern in die Bezirksliga. Möglicherweise liegt der gemächlichere Fußball des TuS Germania Hagen dem Kreismeister aber mehr als der des VfR Evesen. „Wir wollen bis 2020 so viele Punkte wie möglich holen, egal wie. Bei uns wird es in den nächsten Wochen keine Schönspielerein geben“, sagt der neue Coach.

Evesen und Lachem-Haverbeck messen sich

Mit dem Spiel des VfR Evesen gegen den SV Lachem-Haverbeck steht am Sonntag ein interessanter Leistungsvergleich an. Hier der Titelfavorit, der mit dem Sieg in Rehren weiter an die Spitze heranrückte, der aufsteigen will und natürlich auch aufsteigen darf. Dort der SV Lachem-Haverbeck, der ebenfalls von einem Medizintechnik-Unternehmer unterstützt wird und bei dem sich derzeit mit Fatih Akkus und Yasin Korkmazyigit zwei ehemalige Eveser Spieler eine Kleinigkeit hinzuverdienen. Aufsteigen darf aber auch die freitragende Hohmeier-Truppe nicht.

Algesdorf gegen die Wundertüte

Außerdem spielt am Sonntag der TSV Algesdorf beim TuS Harenberg in Seelze. Dieses Spiel wird bereits um 13 Uhr angepfiffen. Die Algesdorfer haben bereits 16 Punkte auf dem Konto. „Wir gehen befreit in die Partie, sind nicht unter Zugzwang“, weiß TSV-Trainer Timo Nottebrock. Die Gastgeber setzten sich in der Vorwoche mit 4:0 beim Tabellenführer MTSV Aerzen durch, verlor aber auch beim Schlusslicht SC Rinteln. Aber die Harenberger „Wundertüte“ ist empfindlich geschwächt: Top-Torjäger Nico Tsitouridis (6 Tore) ist dem Vernehmen nach noch gesperrt und der ehemalige Havelser Christoph Rischker ist verletzt. Bei den Gästen fehlen David Glawion und Steffen Oberländer (Urlaub). André Riechers und Jan-Luca Kunze stehen nach Verletzung als defensive Alternativen bereit.

Mehr zum Schaumburger Fußball

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt