25. April 2021 / 14:23 Uhr

Bezirksligist VfR Wilsche/Neubokel präsentiert gleich fünf Neuzugänge auf einmal

Bezirksligist VfR Wilsche/Neubokel präsentiert gleich fünf Neuzugänge auf einmal

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
 Einer von fünf Neuen beim VfR Wilsche/Neubokel: Fabian Kremmeicke (l.).
Einer von fünf Neuen beim VfR Wilsche/Neubokel: Fabian Kremmeicke (l.). © Lea Rebuschat
Anzeige

Der VfR Wilsche/Neubokel treibt die Planungen für die kommende Bezirksliga-Saison voran und präsentierte nun gleich fünf Neuzugänge auf einmal.

Anzeige

Quintett für den VfR Wilsche/Neubokel! Der Bezirksligist rüstet für die kommende Saison kräftig auf und präsentierte nun mit Christian Schaar (TuS Neudorf-Platendorf), Robin Breva (MTV Isenbüttel II), Mario Schulz, Maurice Bahr und Fabian Kremmeicke (alle SSV Kästorf II) fünf Neue. "Wir hatten zuletzt keinen großen Kader und hatten mit Verletzungen zu kämpfen. Da haben wir auch den einen oder anderen Punkt liegen gelassen", sagt Coach Bernd Huneke. "Mit den Neuzugängen sind wir nicht nur in der Breite, sondern auch in Sachen Qualität besser aufgestellt."

Anzeige

Das zeigt auch die Bandbreite der Neuzugänge, von Torwart bis Offensiv-Spieler sind fast alle Positionen vertreten. Mit Bahr kommt ein neuer Keeper, weil Daniel Strübing, die bisherige Nummer 1, aus privaten Gründen kürzertreten möchte. "Wir haben mit Maurice gute Gespräche geführt. Er kommt natürlich als Nachfolger im Tor infrage", sagt Huneke.

Mehr heimischer Sport

Mit Schulz "immer mal wieder im Austausch gewesen"

Schaar ist flexibel im Mittelfeld einsetzbar, der VfR-Coach sieht ihn aber vor allem als Zehner in seinem System. "Er hat schon alle Postionen gespielt, aber er soll vor allem offensiv ausgerichtet spielen." Breva könnte dann hinter ihm auflaufen, ist auf der Sechs oder der Acht zu Hause. "Robin hat in Isenbüttel auch in der Ersten gespielt. Die Landesliga ist vielleicht ein bisschen zu hoch für ihn, die 1. Kreisklasse aber zu niedrig. Da ist die Bezirksliga ein guter Mittelweg."

Neben Bahr kommen dazu noch zwei weitere Kicker aus der Kästorfer Reserve nach Wilsche. "Fabian ist ein Außenbahn-Spieler, der Geschwindigkeit und auch Torgefahr mitbringt", sagt Huneke. Und mit Schulz komme ein "sehr erfahrener Spieler, der eine absolute Verstärkung für uns ist und defensiv und offensiv alles spielen kann", freut sich Wilsches Trainer. "Wir sind immer mal wieder im Austausch gewesen, umso schöner, dass es jetzt geklappt hat."

Kommen noch weitere Neue?

Fünf Neue sind bereits da, weitere Zugänge will Huneke nicht ausschließen. "Das könnte sein, da ist aber noch nichts abgeschlossen. Dazu hört beispielsweise Jonas Piep auf, wir haben also auch ein bisschen Fluktuation im Kader."