03. Oktober 2019 / 19:15 Uhr

Fünf Minuten entscheiden: Niedersachsen Döhren jubelt, VfL Eintracht ärgert sich

Fünf Minuten entscheiden: Niedersachsen Döhren jubelt, VfL Eintracht ärgert sich

Jannik Meyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Niedersachsen Döhren hat nach Schlusspfiff allen Grund zur Freude.
Niedersachsen Döhren hat nach Schlusspfiff allen Grund zur Freude. © Florian Petrow
Anzeige

Niedersachsen Döhren hat das Viertelfinale des Bezirkspokals erreicht. Im Heimspiel bei strömendem Regen gegen den VfL Eintracht Hannover entschieden die fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zugunsten der Mannschaft von Till Uhlig. "Wir sind sensationell aus der Kabine gekommen", schwärmte der Coach.

Anzeige
Mehr Berichte aus der Region

Bilder vom Achtelfinale des Bezirkspokals zwischen Niedersachsen Döhren und dem VfL Eintracht Hannover

Ein Bild sagt mehr als tausend Tropfen. Zur Galerie
Ein Bild sagt mehr als tausend Tropfen. ©

Nach einem Abtasten im ersten Durchgang haben Niedersachsen Döhren fünf Minuten zu Beginn der zweiten Hälfte gereicht, um das Heimspiel gegen den VfL Eintracht im Achtelfinale des Bezirkspokals für sich zu entscheiden. „Mit Wiederanpfiff sind wir sensationell aus der Kabine rausgekommen“, freute sich Döhrens Coach Till Uhlig nach der Regenschlacht.

Durch Treffer von Tobias Schmücking (46.), Niklas Kern (50.) und Maxime Menges (51.) erreichte die Spielvereinigung das Viertelfinale.

„In diesen fünf Minuten haben wir alles falsch gemacht. Danach war die Messe gelesen“, sah Stephen Kroll, Coach des VfL Eintracht das Ganze genau andersherum.