01. Oktober 2018 / 09:44 Uhr

Bezirkspokal: SC Hemmingen-Westerfeld besiegt Liga-Konkurrenten

Bezirkspokal: SC Hemmingen-Westerfeld besiegt Liga-Konkurrenten

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Hemmingens Jessica Steinmann-Kaether hat Grund zu jubeln: Ihre Mannschaft ist eine Runde weiter.
 Hemmingens Jessica Steinmann-Kaether hat Grund zu jubeln: Ihre Mannschaft ist eine Runde weiter.
Anzeige

Aufsteiger SC Hemmingen-Westerfeld sammelt nicht nur weiterhin Punkte in der Landesliga, sondern hat nun auch im Pokal-Achtelfinale gesiegt - gegen den ersatzgeschwächten Liga-Konkurrenten 1.FFC Hannover. SC-Spielerin Kira Donner bewarb sich dabei mit einem Traumtor für den Held der Woche.

Anzeige
Anzeige

Nicht nur in der Liga läuft es derzeit hervorragend für die Frauenmannschaft des SC Hemmingen-Westerfeld – auch im Bezirkspokal konnte das Team von Trainer Moritz Beußhausen erfolgreich auftrumpfen: Mit einem souveränen 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen den ersatzgeschwächten 1. FFC Hannover sind die Rot-Weißen ins Viertelfinale des Cup-Wettbewerbs eingezogen. „Wir waren in diesem doch eher etwas lauen Sommerkick über 90 Minuten klar überlegen“, sagte Beußhausen.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

"Das schnelle Tor hat uns in die Karten gespielt"

Die Gastgeberinnen erwischten einen Auftakt nach Maß: Anna-Lena Tschiersch nutzte eine präzise hereingebrachte Flanke von Jessica Steinmann-Kaether zur Führung (3.). „Das schnelle Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt“, kommentierte Beußhausen. Die starke Kira Donner erhöhte mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern in den Winkel (27.). Gefühlt war die Sache damit durch – und die Luft ein wenig raus. Die Beußhausen-Elf kontrollierte dieses Duell zweier Landesligisten, von den Hannoveranerinnen kam nicht wirklich viel.

Die Bilder der Partie SC Hemmingen-Westerfeld - SV Germania Helstorf:

Hemmingens Desiree Othersen (links) und Helstorfs Rebecca Kusch (rechts) kämpfen um den Ball. Zur Galerie
Hemmingens Desiree Othersen (links) und Helstorfs Rebecca Kusch (rechts) kämpfen um den Ball. ©

Extra-Lob für Donner

In der zweiten Halbzeit ließ das Team von der Hohen Bünte zunächst einige gute Möglichkeiten aus, bevor Mara Bödeker schließlich einen Diagonalball von Alexandra Pape zum 3:0 verwertete (85.). FFC-Akteurin Katharina Haar verkürzte zum Endstand (90.+1.). Beußhausen zollte Mittelfeldakteurin Donner ein Extralob.