08. September 2021 / 20:56 Uhr

Bezirkspokal: Vordorf schlägt Barnstorf, Kästorf ohne Probleme ins Achtelfinale

Bezirkspokal: Vordorf schlägt Barnstorf, Kästorf ohne Probleme ins Achtelfinale

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Problemlos im Achtelfinale: Landesligist SSV Kästorf setzte sich deutlich bei Türk Gücü Helmstedt durch.
Problemlos im Achtelfinale: Landesligist SSV Kästorf setzte sich deutlich bei Türk Gücü Helmstedt durch. © Boris Baschin
Anzeige

In der dritten Runde des Bezirkspokals setzte sich der favorisierte Landesligist SSV Kästorf mit 4:1 bei Türk Gücü Helmstedt durch. Der TSV Vordorf gelang ein glücklicher 2:1-Erfolg gegen den SV Barnstorf. 

Landesligist SSV Kästorf löste seine Aufgabe in Runde drei des Bezirkspokals bei Bezirksligist FC Türk Gücü Helmstedt souverän und zieht in das Achtelfinale ein. Die Mannen um Trainer Sajmir Zaimi gewannen am Ende standesgemäß 4:1 (2:0). Mann des Abends auf Seiten des SSV war dabei Adrian Zeqiri, der sich mit einem Doppelpack sowie einer Vorlage in den Vordergrund spielte.

Anzeige

„Zu Beginn sind wir heute konfus aufgetreten. Der Platz war aber auch nicht gut bespielbar“, so der Zaimi. Doch bereits vor dem Pausenpfiff stellten die Gäste durch den Doppelschlag von Zeqiri die Weichen auf Aufwärtssieg. Dimitrios Tsampasis und Noah Mamalitsidis machten den Deckel drauf. Zaimi sprach am Ende von einem "verdienten Sieg“.

Tore: 0:1 (30.) Zeqiri, 0:2 (39.) Zeqiri, 0:3 (70.) Tsampasis, 1:3 (78.) Omarkhiel, 1:4 (80.) Mamalitsidis.

Mehr heimischer Fußball

Einen „glücklichen aber nicht unverdienten Sieg“, nannte TSV-Vordorf-Trainer Heinz-Günter Scheil den 2:1 (2:0)-Erfolg in der dritten Runde des Bezirkspokals gegen den SV Barnstorf. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Hausherren ein Übergewicht und gingen mit einer 2:0-Führung in die Pause. „In der zweiten Halbzeit waren die Barnstorfer komplett am Drücker“, so Scheil. Durch Ibrahim Abdelkarim kamen die Barnstorfer auch zum Anschlusstreffer, aber „wir haben mit Leidenschaft verteidigt“, so Vordorfs Coach.

Bei Barnstorf wurden mehrere Stammspieler geschont, dennoch „wären wir gerne weitergekommen, aber wenn man die erste Halbzeit komplett verpennt, dann passiert so etwas“, resümiert SVB-Trainer Angelo Allegrino. „In der zweiten Halbzeit haben wir alles nach vorne geworfen, spielen nur noch auf ein Tor, aber das Ding will nicht rein. Uns hat etwas die Frische im Kopf gefehlt.“

Tore: 1:0 (11.) Bednorz (Eigentor), 2:0 (44.) Reinecke, 2:1 (55.) Abdelkarim.