03. Dezember 2021 / 12:04 Uhr

BG Göttingen darf gegen den Syntainics MBC vor mindestens 1000 Zuschauern spielen

BG Göttingen darf gegen den Syntainics MBC vor mindestens 1000 Zuschauern spielen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mindestens 1000 Fans dürfen die BG im Heimspiel gegen Weißenfels anfeuern.
Mindestens 1000 Fans dürfen die BG im Heimspiel gegen Weißenfels anfeuern. © Swen Pförtner
Anzeige

Mindestens 1000 Zuschauer können das Heimspiel der BG Göttingen am 11. Dezember gegen den Syntainics MBC vor Ort in der Sparkassen-Arena verfolgen. Außerdem gilt für Heimpartien ab sofort die 2G-plus-Regel. Das teilte der Basketball-Bundesligist am Freitag mit.

Basketball-Bundesligist BG Göttingen muss seine Zuschauerkapazität reduzieren, darf sein nächstes Heimspiel am Sonnabend, 12. Dezember, gegen den Syntainics MBC jedoch vor mindestens 1000 Zuschauern austragen. Eventuell könne diese Kapazität noch erhöht werden, teilten die Veilchen am Freitagvormittag mit.

Anzeige

Zudem gelte für die BG-Spiele in der Sparkassen-Arena ab sofort die 2G-plus-Regel. Einlass gibt es also nur für geimpfte und genesene Personen, die zusätzlich auch einen negativen Corona-Test (zertifizierter Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden, oder negativer PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden) benötigen. An der Sparkassen-Arena werde es aus organisatorischen Gründen keine Teststation geben.

Nach den Corona-Beratungen in Berlin passt der südniedersächsische Basketball-Bundesligist damit sein Hygiene- und Sicherheitskonzept an. Dauerkarten-Besitzer müssen sich für die Partie am 11. Dezember gegen Weißenfels wie bereits für das erste Heimspiel gegen Bamberg aufgrund der einzuhaltenden Abstände neue Plätze buchen, was ab Freitag um 14 Uhr möglich ist. Die BG weist außerdem darauf hin, dass auch Zuschauer, die sich bereits Einzeltickets für das Duell gegen den MBC gekauft haben, ihre Plätze neu einbuchen müssen.

Anzeige

Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, können nach BG-Angaben aber per Mail an ticketing@bggoettingen.de „umpersonalisiert“ werden. Dauerkarten könnten weitergegeben werden. Der Einzelticketverkauf werde am Dienstag, 7. Dezember, um 10 Uhr wieder aufgenommen. „Ab diesem Zeitpunkt verringert sich die Buchungsmöglichkeit von Plätzen für Dauerkarten-Besitzer“, teilen die Veilchen mit.

So buchen Dauerkarten- und Einzelticket-Besitzer ihre neuen Plätze: Fans, die sich eine Dauerkarte für die Saison 2021/22 gebucht oder bereits ein Einzelticket für die Partie gegen Weißenfels gekauft haben, benötigen für das Heimspiel gegen den MBC ein neues Ticket, da die ursprünglichen Plätze durch die Abstandsregelung möglicherweise nicht verfügbar sind. Im Online-Sondershop (Link auf bggoettingen.de) können Fans laut BG sich einen Platz in zwei möglichen Kategorien auswählen. Im Anschluss geben sie ihren vierstelligen Ticketcode (zu finden auf der Rückseite der Dauerkarte oder auf der Bestellbestätigung der Dauerkarte beziehungsweise auf dem Einzelticket in der Mitte unter dem QR-Code) als Aktionscode ein, sodass das Ticket dann im Warenkorb ist.

Mehr zur BG Göttingen

Werden mehrere Plätze benötigt, wird der Vorgang wiederholt. Danach müssen die Kundendaten eingegeben und die einzelnen Tickets personalisiert werden. Die Tickets könnten dann entweder ausgedruckt oder als Mobile Ticket aufs Handy geladen werden. Da alle Dauerkarten-Besitzer die Möglichkeit haben, sich einen Platz für die Partie zu buchen, wird der Preis für das Spiel (1/17 des Dauerkarten-Preises) im Nachhinein in jedem Fall berechnet – auch dann, wenn Dauerkarten-Besitzer sich keinen neuen Platz buchen. Die BG-Geschäftsstelle öffne am Montag, 6. Dezember, von 12 bis 17 Uhr, sodass auch dort eine Buchung möglich ist, teilen die Veilchen mit.

Die regulären Einzeltickets gibt es ab 7. Dezember unter anderem in den Tageblatt-Geschäftsstellen Göttingen, Wiesenstraße 1, oder Duderstadt, Marktstraße 9, außerdem im Online-Ticketshop (Link unter bggoettingen.de) oder unter der Ticket-Hotline unter 0800/6050400.

Von war / r