21. Dezember 2020 / 13:52 Uhr

BG Göttingen empfängt Bayern-Bezwinger EWE Baskets Oldenburg

BG Göttingen empfängt Bayern-Bezwinger EWE Baskets Oldenburg

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Aubrey Dawkins (r.) hier im Testpiel gegen Philipp Schwethelm (l.). Rickey Paulding beobachtet die Szene.
Aubrey Dawkins (r.) hier im Testpiel gegen Philipp Schwethelm (l.). Rickey Paulding beobachtet die Szene. © Swen Pförtner
Anzeige

Die EWE Baskets Oldenburg kommen einen Tag vor Heiligabend als Bayern-Bezwinger in die Sparkassen-Arena. Eine harte Nuss, die die BG Göttingen im dritten Heimspiel in Folge zu knacken hat.

Anzeige

Als Schlusslicht der Basketball-Bundesliga hatte die BG Göttingen vor gut einem Jahr einen Sieg bitter nötig. Nach dem 104:87 gegen die EWE Baskets Oldenburg verließen die Veilchen im November 2019 erstmals in der Saison den Platz als Sieger – unterstützt vom lauten Publikum in der Sparkassen-Arena. Bei der Auflage 2020 am Mittwoch, 23. Dezember, um 19 Uhr ist alles etwas anders: Die Veilchen haben in dieser Saison schon gewonnen, auf Zuschauer müssen sie verzichten.

Anzeige

Paulding jagt von Rekord zu Rekord

Und die sind bislang immer gern gekommen, wenn die Oldenburger in Göttingen gastierten. Auch, um mit Rickey Paulding einen der Spieler zu sehen, der zurzeit von Rekord zu Rekord jagt. Kürzlich hat er die 7000-Punkte-Marke geknackt und liegt damit auf Platz zwei der Liste der erfolgreichsten Werfer in der Bundesliga-Geschichte – hinter dem ehemaligen ASCer Mike Jackel. Vor gut einer Woche bewies der 38-Jährige, dass er längst noch nicht zu alt ist, um Karriere-Bestmarken zu erzielen. 36 Punkte standen für ihn gegen die HAKRO Merlins Crailsheim am Ende zu Buche, zwei mehr als bei seinem bisherigen Rekord aus dem Jahr 2009. Wirklich freuen konnte sich Paulding darüber aber nicht, denn sein Team wurde mit 80:94 von den Süddeutschen entzaubert. Wie viel Erfahrung im Team der Niedersachsen steckt, beweisen auch die 485 Bundesliga-Spiele von Philipp Schwethelm, der damit auf Platz vier in der ewigen Bestenliste vorrückt.

BG Göttingen gegen EWE Baskets Oldenburg, Testspiel 2020/21

BG Göttingen - EWE Baskets Oldenburg, Testspiel 2020/21 Zur Galerie
BG Göttingen - EWE Baskets Oldenburg, Testspiel 2020/21 © Pförtner

Ihren bisher größten Coup in dieser Saison landeten die Oldenburger am vergangenen Sonntag in der letzten Begegnung des siebten Spieltages, als sie dem noch ungeschlagenen Tabellenführer FC Bayern München die erste Niederlage beibrachten. 100:95 setzte sich das Team von Trainer Mladen Drijencic im Heimspiel durch und verbuchte damit den fünften Sieg in dieser Spielzeit. „Wir haben unserem Team gesagt: Jungs, wir müssen über unserem Level spielen und über uns hinauswachsen“, sagte der Baskets-Headcoach anschließend. Er schien seine Spieler erreicht zu haben – und besonders den Ältesten: Wieder war es Paulding, der zum Matchwinner wurde. Gegen die Bayern kam er zwar „nur“ auf 26 Punkte, mit einem Vierpunkt-Spiel 90 Sekunden vor Schluss machte er jedoch endgültig den Deckel drauf für die Donnervögel – auf eine enge Partie.

Ratlos über Leistungsschwankungen

Oldenburgs Center Rasid Mahalbasic, mit 15 Punkten zweitbester Werfer gegen München, freute sich über den Sieg, war im anschließenden Interview bei MagentaSport allerdings über die Leistungsschwankungen ratlos: „Es war ein tolles Spiel. Wenn man hier als Sieger rausgeht, ist es super. Vor allem nach so einer schlechten Niederlage gegen Crailsheim, tut es schon gut, so einen Gegner zu schlagen. Aber natürlich ist es auch sch..., dass du gegen Crailsheim verlierst und gegen Bayern gewinnst. Das muss mir euer Experte mal erklären.“


Das digitale BG-Spieltagsheft zur Begegnung gegen die Hamburg Towers findet ihr hier

In der Saisonvorbereitung hatten sich die EWE Baskets und die BG Göttingen schon einmal in einem Testspiel im Sartorius Basketball Lab gegenüber gestanden. 78:87 musste sich die Mannschaft von Headcoach Roel Moors vor drei Monaten geschlagen geben. Dabei hatten die Veilchen nicht nur phasenweise mitgehalten, sondern zwischenzeitlich sogar geführt.

Mehr vom Sport in der Region

Der bisherigen Statistik nach sind die Göttinger jedoch Außenseiter im Niedersachsenduell. Oldenburg liegt in allen Vergleichen vor der BG, die bislang ausgerechnet im Reboundverhalten, das Moors zuletzt gegen die Hamburg Towers besonders kritisiert hatte, besser ist (34,7:32,7 pro Spiel). Auffällig ist, dass die EWE Baskets pro Spiel im Durchschnitt fast 14 Punkte mehr erzielen als die Veilchen, die damit in der Defensive wieder mit einem arbeitsreichen Abend rechnen müssen.