04. Mai 2021 / 12:00 Uhr

BG Göttingen: GT-Talk mit Andrew Onwuegbuzie

BG Göttingen: GT-Talk mit Andrew Onwuegbuzie

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
GT-Talk mit Eduard Warda und Andrew Onwuegbuzie.
GT-Talk mit Eduard Warda und Andrew Onwuegbuzie. © Screenshot
Anzeige

Wie hält man sich in der Quarantäne fit, hat BG-Co-Trainer Thomas Crab Recht, wenn er den FC Bayern als das stärkste BBL-Team bezeichnet, und welches sind die Karriereziele? Antworten auf diese Fragen von Eduard Warda hat im GT-Talk nach dem Spiel gegen die Bayern Andrew Onwuegbuzie von der BG Göttingen gegeben.

Anzeige

Es sei für die BG Göttingen problematisch gewesen, wieder in den Rhythmus zu kommen, sagte der 25-jährige Andrew Onwuegbuzie im GT-Talk im Anschluss an die 90:102-Heimpleite der BG Göttingen gegen den favorisierten FC Bayern. "Wir kamen aus einer 14-tägigen Quarantäne, und das ist natürlich nicht einfach", füngte der 26-Jährige Profi hinzu. "Ausschlaggebend am Ende war, würde ich sagen, dass wir defensiv keinen Rhythmus hatten. Wir waren gefühlt immer einen Schritt zu spät, haben nicht gut genug kommuniziert in der Defense. Und so ein Team wie der FC Bayern bestraft so etwas, auch wenn es heute eine B-Zwölf der Bayern war."

Anzeige
GT-Talk mit Andrew Onwuegbuzie
Mehr zur BG Göttingen

Den vollständigen GT-Talk findet ihr hier: