11. Februar 2020 / 22:55 Uhr

BG Göttingen kämpft FC Bayern nieder

BG Göttingen kämpft FC Bayern nieder

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Roijakkers ballt die Faust.
BG-Trainer Johan Roijakkers ballt die Faust. © Pförtner
Anzeige

Was für ein spannender und unvergesslicher Basketball-Abend: Bundesligist BG Göttingen hat am Dienstagabend in der mit 3447 Zuschauern ausverkauften Sparkassen-Arena den Deutschen Meister FC Bayern München sensationell mit 90:81 (44:40) bezwungen. Matchwinner war einmal mehr Kyan Anderson mit 27 Punkten.

Anzeige
Anzeige

Mann der ersten Minuten war Dylan Osetkowski, der sich in überragender Form befindet. Nach einem erfolgreichen Dreier von Terry Allen war es der US-Center, der den nächsten Distanzwurf aus zentraler Position zum 6:2 verwandelte (2.). Als Alex Ruoff ein Drei-Punkte-Spiel beisteuerte und Osetkowski per Dunk zum 11:2 traf, bebte die Halle: „Zieht den Bayern die Lederhosen aus!“

Das Spiel ist aus!!! Die BG bezwingt den FC Bayern!

Das zweite Viertel war teilweise ruppig und vor allem hektisch: Auch BG-Headcoach Johan Roijakkers erhielt ein technisches Foul. Unter anderem dank eines Kyan Anderson, der eine Phase hatte, in der alles fiel, hielten die Veilchen trotz einiger umstrittener Schiedsrichterentscheidungen den Vorsprung und gingen mit einer 44:40-Führung in die Halbzeit.

Punkte BG Göttingen:

Anderson (27/4 Dreier), Ruoff (18), Allen (14/2 Dreier), Osetkowski (11/10 Rebounds), Lockhart (6/5 Assists), Hundt (5), Lasisi, Kramer, Andric (jeweils 3).

Das dritte Viertel gehörte dann vor allem einem: Kyan Anderson. Ein zähes Ringen um freie Würfe wurde regelmäßig von erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen der BG unterbrochen. Für München stemmte sich Monroe, ein regelrechter Terminator unter dem Korb, gegen die drohende Niederlage.

BG Göttingen - FC Bayern München, BBL 2019/20

BG Göttingen - FC Bayern München, BBL 2019/20 Zur Galerie
BG Göttingen - FC Bayern München, BBL 2019/20 © Pförtner

Unvergesslich wird der letzte Angriff des dritten Viertels beim Stand von 65:60 für die BG bleiben: Anderson verwandelte aus der Distanz, und bei noch zwei verbliebenen Sekunden gelang Ruoff der Steal – und ein zweiter Dreier in drei Sekunden: 71:60.

SPORTBUZZER-Fantalk mit Florian Schmidt und Bennet Hundt.
Mehr zur BG Göttingen

Ungläubiges Staunen gab es dann im Schlussdurchgang: Die BG traf und traf und war beim 80:66 durch Hundt-Freiwürfe bis auf 14 Punkte weg (36.). Aber die Bayern legten einen Neun-Punkte-Lauf hin und waren beim 75:80 wieder dran (38.). Letztlich ließen sich die Veilchen jedoch das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Einen solchen Jubel wie am Dienstagabend hat die S-Arena kaum einmal erlebt: Der Deutsche Meister war bezwungen!

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt