23. September 2021 / 18:50 Uhr

BG Göttingen: Mit gespannter Erwartung in den Ligastart

BG Göttingen: Mit gespannter Erwartung in den Ligastart

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
„Wir spielen gegen einen Gegner, der schon etwas Druck hat“: Roel Moors bei der Pressekonferenz der BG Göttingen am Donnerstag.
„Wir spielen gegen einen Gegner, der schon etwas Druck hat“: Roel Moors bei der Pressekonferenz der BG Göttingen am Donnerstag. © Swen Pförtner
Anzeige

Mit reichlich Selbstbewusstsein nimmt Basketball-Bundesligist BG Göttingen die anstehende Saison in Angriff. Bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz gaben Trainer Roel Moors, Kapitän Akeem Vargas und Geschäftsführer Auskunft über die Ziele des Klubs – die sportlichen und die finanziellen Ziele.

Mit der Partie gegen Brose Bamberg am Sonntag um 15 Uhr in der Sparkassen-Arena auf dem Schützenplatz startet die BG Göttingen in die neue Saison der Basketball-Bundesliga. Am Donnerstag baten die Veilchen deshalb zur traditionellen Pressekonferenz ins Sartorius Basketball Lab. Dabei waren neben Pressesprecherin Birte Meyenberg Geschäftsführer Frank Meinertshagen, Headcoach Roel Moors und Kapitän Akeem Vargas. Das Credo: Man fühlt sich gut vorbereitet – und ist heiß darauf, wieder vor Zuschauern spielen zu können.

Anzeige

Tickets für die Partie gibt es unter anderem in den Tageblatt-Geschäftsstellen Göttingen und Duderstadt, online unter bggoettingen.de und am Sonntag auch noch an der Tageskasse, die um 13.30 Uhr öffnet. Auch wegen der 2-G-Regel und der aufwendigen Kontrollen bittet die BG die Zuschauer, früher als sonst, vielleicht eine Stunde vor Spielbeginn, zur S-Arena zu kommen. Vor dem Tipoff wird die offizielle Verabschiedung von Johan Roijakkers nachgeholt, und Haris Hujic wird als bester Spieler der vergangenen Pro-A-Saison ausgezeichnet.

Was sind die Stärken des neuen Teams?

„Wir haben drei unfassbar schnelle Spieler“, sagte Kapitän Vargas und meinte damit die drei „B“ der BG: Brown jr., Baldwin und Bryant. „Sie nehmen einen Richtungswechsel vor, ohne langsamer zu werden.“ Von den US-Amerikanern profitierten auch die „Catch-and-Shoot“-Schützen, die Werfer der Veilchen. Und noch ein anderer Mannschaftsteil profitiert: „Die Defense fängt an mit Druck von den drei Kleinen“, verdeutlichte Moors. Den Begriff „Guard Terror“ hält Vargas für eine gute Bezeichnung. „Wir haben viele junge Spieler, die aber schon erwachsen spielen und Verantwortung übernehmen wollen“, sagte Moors.

Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der BG Göttingen 2021

Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der BG Göttingen 2021 Zur Galerie
Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der BG Göttingen 2021 © Swen Pförtner

Wie war die Vorbereitung?

„Ich bin relativ zufrieden. Wir haben viele Schritte gemacht, an der Defensive hart gearbeitet und sind uns darüber klar geworden, mit welcher Intensität wir spielen wollen“, berichtete Moors. Auch zu Saisonbeginn werde der Fokus noch immer auf dem Spielstil liegen. Es sei defensiv viel mehr trainiert worden, was sich ausgezahlt habe, sagte Vargas: „Wir haben in den Testspielen in der zweiten Halbzeit einen großen Hunger entwickelt, wenn der Gegner bereits müde war.“

Wie geht die BG ins erste Spiel gegen Brose Bamberg?

„Wenn wir offensiv und defensiv unser Spiel bringen, haben wir eine Chance“, sagte Moors. „Wir spielen gegen einen guten Gegner, der nach der Niederlage in der Champions-League-Qualifikation schon etwas Druck hat.“ Sein Team müsse bereit sein, „den Bambergern etwas gegenüberzustellen“.

Wie ist die Konkurrenz aufgestellt, wer wird Meister?

„Wir waren trotz Corona sicher, dass sich die Konkurrenz verschärft und das sportliche Niveau steigt, dass teurere und bessere Spieler verpflichtet werden“, unterstrich Meinertshagen. Moors glaubt, dass der FC Bayern Meister wird: „Den Unterschied macht am Ende die Tiefe des Kaders aus, und Bayern hat viele Spieler und vor allem auch gute deutsche Spieler.“


Bilder vom Testspiel gegen Paderborn:

BG Göttingen - Uni Baskets Paderborn, Testspiel 28.08.21

Saisoneröffnung für die BG Göttingen in der Sparkassen-Arena - und dann sind auch noch Fans zugelassen: Theoretisch dürften die Veilchen qua neuer Corona-Verordnung des Landes die Halle vollpacken, weil aber schon Sitzplätze im Schachbrettmuster verkauft worden waren, ist das nicht möglich. Tickets gibt es aber noch ab 13.30 Uhr an der Tageskasse in der S-Arena. Zur Galerie
Saisoneröffnung für die BG Göttingen in der Sparkassen-Arena - und dann sind auch noch Fans zugelassen: Theoretisch dürften die Veilchen qua neuer Corona-Verordnung des Landes die Halle vollpacken, weil aber schon Sitzplätze im Schachbrettmuster verkauft worden waren, ist das nicht möglich. Tickets gibt es aber noch ab 13.30 Uhr an der Tageskasse in der S-Arena. ©

Was ist das Saisonziel der Veilchen?

„Wir wollen in jedem Spiel wettbewerbsfähig sein und eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr schaffen“, sagte Moors. Wenn es für die Playoffs reicht – umso besser. „Im Pokal haben wir eine klare Vorstellung: Wir wollen wieder ins Top Four, und da ist Braunschweig ein guter Gegner“, ergänzte Vargas. In die Pokalrunde gehe man mit einer „Underdog Mentality“ – „wir haben Hunger“.

Wie steht es finanziell um die BG?

„Wir haben mehr Sponsoren, als gedacht, verloren, oder es sind Budgets gekürzt worden. Dafür haben wir neue Sponsoren dazugewonnen und andere haben ihr Budget erhöht“, berichtete BG-Chef Meinertshagen. Im Ergebnis werde der Etat nach der Corona-Delle wieder über drei Millionen Euro liegen. „Wir stecken aber nicht alles ins Team, sondern wir wollen organisch wachsen.“ Bisher seien rund 800.000 Euro an staatlichen Corona-Hilfen geflossen. Bis Ende September wolle man einen neuen Antrag auf den Weg bringen, denn das Programm laufe bis Ende des Jahres. Für die Partie gegen Bamberg seien bisher rund 1300 Tickets abgesetzt worden, darunter befinden sich rund 950 verkaufte Dauerkarten.

Wie steht es um den BG-Wunsch nach einer neuen Arena?

„De facto benötigen wir in fünf bis sieben Jahren eine neue Halle“, sagte Meinertshagen. Die Alternativen seien, in eine andere Stadt umzuziehen oder sich mit der zweiten Liga abzufinden. „Dafür würde ich aber nicht zur Verfügung stehen. Wenn man diesen Anspruch hat, muss man sich nur angucken, wie sich Hagen entwickelt hat. Ich glaube, dass in Göttingen definitiv Erstligabasketball und mehr möglich ist. Aber wenn man hier vorankommen will, muss man perspektivisch eine neue Spielstätte haben.“

Mehr zur BG Göttingen

Mit welchen Erwartungen geht Roel Moors in sein erstes Pflichtspiel vor Veilchen-Fans?

„Wir freuen uns alle, wieder die Unterstützung der Fans zu genießen“, sagte der Belgier. „Basketball ist der beste Sport der Welt, und es freut mich für die Zuschauer, dass sie wieder Live-Basketball sehen können, vor allem auch für die Kinder und Jugendlichen. Für die machen wir das ja“, merkte Meinertshagen an. 

Das aktuelle Spieltagsmagazin zum Brose-Spiel gibt es unter hier