28. Januar 2021 / 19:00 Uhr

BG Göttingen: Moors setzt auf Neuzugang Lomazs

BG Göttingen: Moors setzt auf Neuzugang Lomazs

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
BG-Headcoach Roel Moors.
Bei MAGENTA SPORT kommentiert Arne Malsch das Spiel ab 18.45 Uhr. Der SPORTBUZZER-Liveticker ist ab diesem Zeitpunkt ebenfalls dabei. © Swen Pförtner
Anzeige

Mit vier ehemaligen Veilchen-Akteuren reist Brose Bamberg zum BBL-Spiel bei der BG Göttingen an. Trainer Roel Moors setzt auf Neuzugang Rihards Lomazs, Brose-Coach Johan Roijakkers warnt vor dem Gegner – seinem ehemaligen Team.

Anzeige

Das ist schon ein Brett für den Basketball-Bundesligisten BG Göttingen: neun Niederlagen in den vergangenen zehn Spielen, dabei zuletzt eine Heimpleite nach deutlicher Führung in der Verlängerung gegen den Tabellenkeller-Konkurrenten Rasta Vechta, und nun kommt mit Brose Bamberg das Champions League-Team der Stunde in die Sparkassen-Arena – gewissermaßen als Sahnehäubchen sind die Franken gespickt mit vielen ehemaligen Veilchen-Akteuren und dem langjährigen Ex-Coach Johan Roijakkers, die sicherlich hoch motiviert antreten werden. Tipoff der Partie ist am Freitag um 20.30 Uhr.

Anzeige

Immerhin ist der lettische Neuzugang Rihards Lomazs dabei, wie BG-Trainer Roel Moors bestätigt. „Er benötigt noch Zeit, sich einzuspielen“, unterstreicht Moors nach den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten. „Aber er hat viele Qualitäten, und er ist in guter körperlicher Verfassung.“

Bilder vom Spiel gegen Vechta:

BG Göttingen - Rasta Vechta, BBL 2020/21

BG Göttingen - Rasta Vechta, BBL 2020/21 Zur Galerie
BG Göttingen - Rasta Vechta, BBL 2020/21 © Pförtner

Der 24-jährige Lette mit Euroleague-Erfahrung ist in der Szene kein Unbekannter: „Ich wollte ihn im Sommer nach Bamberg holen, aber er wollte nicht weg, weil ASVEL den Trainer getauscht hatte und er es noch mal ein Jahr probieren wollte“, berichtet Roijakkers. „Er ist eine richtige Verstärkung – ein sehr guter Werfer, der gut passen kann und hart und clever spielt.“ Lomazs sei eigentlich ein Spieler für die Position zwei, „Göttingen hat ja keinen richtigen Point Guard, sondern eher Combo Guards, aber wenn die das als Mannschaft lösen, ist alles okay mit der BG“.

Eigentlich habe er einen klassischen Point Guard gesucht, sagt Moors mit Verweis auf den leergefegten Markt, „aber er kann die Eins spielen, und wir wollten den bestmöglichen Spieler mit einer guten Fitness verpflichten“. Als möglicher Kopf des Teams könnte Lomazs den Briten Luke Nelson entlasten, der nach seinem eigensinnigen Auftritt gegen Vechta Kritik einstecken musste. „Er hat zu viel gemacht, und er hat es nicht gut gemacht, aber er weiß auch, dass es gegen Vechta nicht genug war. Mit Lomazs haben wir nun mehr Möglichkeiten, sodass Luke, wenn er nicht im Spiel ist, auch mal auf die Bank kann.“

Ebenso die Leistung von Booker war nicht berauschend, Moors sieht die Nachverpflichtung aber auf einem guten Weg. Positiv stimmt den Coach auch, dass die Stimmung „immer noch okay“ ist. „Wir brauchen Siege – das letzte Spiel hatten wir unter Kontrolle, benötigen nur bessere Entscheidungen. Das wird Zeit brauchen.“

Mehr zur BG Göttingen

Bamberg sei nun ein Team „mit viel Qualität und sehr viel Erfahrung“, dass sich in der BBL bisher unter Wert verkauft habe. Brose reist mit den Ex-Veilchen Joanic Grüttner Bacoul, Dominic Lockhart, Bennet Hundt und – seit einigen Tagen – Alex Ruoff an. „Er macht einfach andere Spieler besser und sorgt für eine höhere Trainingsintensität“, sagt Roijakkers, der vor der BG als einem ausgeglichen besetzten Team mit „viel Wurfpower“ warnt: „Es ist keine einfache Mannschaft und schwer, sich darauf einzustellen.“