16. Oktober 2020 / 13:17 Uhr

BG Göttingen trifft im Corona-Hotspot Vechta auf Fraport Skyliners

BG Göttingen trifft im Corona-Hotspot Vechta auf Fraport Skyliners

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Steht am Sonntag im Rampenlicht: Neuzugang Galen Robinson Jr. und die BG treffen auf Frankfurt.
Steht am Sonntag im Rampenlicht: Neuzugang Galen Robinson Jr. und die BG treffen auf Frankfurt. © Pförtner
Anzeige

Mit einem 25-Mann-Tross reist Basketball-Bundesligist BG Göttingen zum ersten Pokal-Gruppenspiel ins coronageplagte Vechta. Gegner sind am Sonntag um 15 Uhr die Fraport Skyliners.

Anzeige

Die erste Bewährungsprobe steht für die Bundesliga-Basketballer der BG Göttingen am Sonntag um 15 Uhr (live auf MagentaSport und im SPORTBUZZER-Liveticker) im Rasta Dome in Vechta an: Die Veilchen treffen im ersten Spiel der BBL-Pokal-Gruppenphase auf die Fraport Skyliners Frankfurt – und damit auf den bisherigen Klub von BG-Kapitän Akeem Vargas.

Teamvorstellung der BG Göttingen für die BBL-Saison 2020/21

Teamvorstellung der BG Göttingen für die BBL-Saison 2020/21 Zur Galerie
Teamvorstellung der BG Göttingen für die BBL-Saison 2020/21 © Heller

Ebenso wie bei den Göttingern, hat sich auch bei den Frankfurtern der Kader deutlich verändert. Neben Vargas haben weitere wichtige Säulen wie Matthew McQuaid, Lamont Jones, Leon Kratzer, Shaquille Hines und Joe Rahon den Klub verlassen. Neu im Team von Skyliners-Headcoach Sebastian Gleim sind die beiden Center Michael Kessens und Kamari Murphy, US-Forward Rasheed Moore, der belgische Guard Emmanuel Lecomte sowie der Isländer Jon Axel Gudmundsson.

Der US-Guard Matt Mobley wurde in der vergangenen Saison von den Frankfurtern nach-verpflichtet und bekommt eine neue Chance. „Mobley ist ein Spieler, der sehr gut punkten kann“, sagt BG-Co-Trainer Thomas Crab. „Auch Gudmundsson ist ein sehr guter Spieler.“ Eine Frankfurter Konstante ist weiterhin Quantez Robertson: Der 35-jährige US-Guard spielt seit 2009 für die Hessen und verfügt über jede Menge Erfahrung. „Für mich ist Robertson immer noch ein Schlüsselspieler“, so Crab.

Im Testspiel triumphierte die BG über Frankfurt

Gleich zu Beginn der Saisonvorbereitung absolvierten die Göttinger ein Testspiel bei den Hessen, das die südniedersächsischen Gäste mit 83:76 für sich entschieden. Allerdings fehlten auf beiden Seiten einige Akteure. Bei der BG hat zuletzt Dennis Kramer mit einer Fußverletzung passen müssen, der Center stellt aber wieder eine Option da. Veilchen-Headcoach Roel Moors sieht Verbesserungsbedarf beim Rebounding, aber auch beim Spieltempo. In dieser Hinsicht steht unter anderem die Nachverpflichtung Galen Robinson jr. in der Verantwortung. „Er ist ein echter Pointguard, der wirklich Schritte machen will. Er wird uns helfen“, sagt Moors.

Die Partie wird ohne Zuschauer ausgetragen – ebenso wie das Spiel von Rasta Vechta, Gastgeber der Gruppe B, am Sonnabend gegen Gießen, das eigentlich vor 500 Fans ausgetragen werden sollte. Aber die Situation im Corona-Hotspot Vechta hat sich nicht entspannt, der Sieben-Tage-Wert wurde am Freitag mit 85 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner ausgewiesen.

Die Veilchen sind in Vechta laut BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen im Gegensatz zur BBL-Finalrunde in München, als sämtliche Teams ein gemeinsames Mannschaftshotel für sich hatten, „in einem ganz normalen Hotel“ untergebracht. „Es gibt normale Hygienevorschriften, und ich denke, dass die Ansteckungsgefahr mit Maske relativ gering ist“, sagt Meinertshagen.

BG Göttingen: 25 Personen werden regelmäßig getestet

Der BG-Tross zählt 25 Personen und reist am Sonnabend an. Am Freitag werden sämtliche Mitglieder der Reisegesellschaft – Spieler, Trainerstab, Physiotherapeuten und Betreuer – pflichtgemäß getestet. Die negativen Testergebnissse müssen bis Sonntag um 11 Uhr bei der Liga gemeldet werden. Das ist in Zeiten vielbeschäftigter Labore ein wenig nervenaufreibend. „In der Liga wird deshalb schon über Schnelltests in der Halle diskutiert“, berichtet Meinertshagen. Schnelltests sind jedoch weniger aussagekräftig als die herkömmlichen PCR-Tests.

Pro Person und Test werden 60 Euro fällig, nach zwei negativen Tests sind laut Meinertshagen aber auch sogenannte Pooltestungen mit gleichzeitiger Analyse von drei Proben für 21 Euro pro Kopf möglich. Momentan ist ein Test pro Woche vorgegeben, was die BG bei einem 25er-Tross 2100 Euro pro Monat kostet. Steigen die Corona-Zahlen weiter, könnten zwei Tests pro Woche angeordnet werden und die Kosten auf 4200 Euro monatlich wachsen lassen.

Mehr zur BG Göttingen

Sollte sich ein Spieler im Hotel in Vechta anstecken und am Sonntag gegen Frankfurt spielen, sei die Gefahr für Mit- und Gegenspieler jedoch nicht automatisch hoch, verdeutlicht Meinertshagen. „Nach meinem Kenntnisstand ist er nicht sofort ansteckend. Solche Infektionen sind, so viel ich weiß, sehr selten.“