14. Mai 2017 / 17:21 Uhr

Braunschweig blamiert sich in Bielefeld - und Hannover feiert es

Braunschweig blamiert sich in Bielefeld - und Hannover feiert es

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mund abputzen - und wohl ab in die Relegation: Braunschweigs Nik Omladic nach der Pleite in Bielefeld.
Mund abputzen - und wohl ab in die Relegation: Braunschweigs Nik Omladic nach der Pleite in Bielefeld. © dpa
Anzeige

Eintracht Braunschweig kommt bei den abstiegsbedrohten Bielefeldern mit 0:6 unter die Räder und verspielt fast alle Chancen auf den direkten Aufstieg. 

Anzeige
Anzeige

Verrücktes Spiel an der Alm: Eintracht Braunschweig hat mit 0:6 bei Arminia Bielefeld verloren und damit fast alle Chancen auf den direkten Aufstieg verspielt. Die Bielefelder waren von Beginn an die bessere Mannschaft, wollten den Sieg mehr. Die Gäste leisteten sich ungewohnte Fehler in der Defensive. Den Auftakt machte Jan Hochscheidt, der einen Schuss von Keanu Staude (14.) ins eigene Tor abfälschte. Julian Börner erhöhte vor der Pause auf 0:2 (24.).

Die Bilder vom Bielefelder Sieg gegen Eintracht Braunschweig

Bitter: Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht (M) geht nach dem Spiel mit seinen Spielern enttäuscht vom Platz Zur Galerie
Bitter: Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht (M) geht nach dem Spiel mit seinen Spielern enttäuscht vom Platz ©
Anzeige

Nach Wiederanpfiff nahm das Braunschweiger Debakel seinen Lauf. Innerhalb von nur zwölf Minuten legten die abstiegsebedrohten Bielefelder vier Tore nach. Reinhold Yabo (65., 67., 76) und Staude (71.) machte das halbe Dutzend voll. In Hannover, wo 96 das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Stuttgart  mit 1:0 gewann, wurde das Ergebnis von der Alm auf der Anzeigetafel eingeblendet. Bei jedem Treffer feierten die Fans der Roten lautstark. Dazu passt, dass Bielefeld und 96 eine Fanfreundschaft verbindet.

Für Statistikfreunde: Es war die höchste Niederlage der Braunschweiger in der 2. Liga seit dem 3. Mai 2006 (0:7 beim Karlsruher SC). Eine hohe Niederlage der Braunschweiger gab es bereits schon mal - am 22. September 1985 (1:7).

So feiert 96 den Sieg gegen Stuttgart

Hannovers Fans feiern den Sieg ihrer Manschaft. Zur Galerie
Hannovers Fans feiern den Sieg ihrer Manschaft. ©

Braunschweig hat damit fast alle Chancen auf den direkten Aufstieg verspielt. Selbst wenn Hannover 96 in Sandhausen verliert, müsste die Mannschaft von Torsten Lieberknecht sechs Tore auf die Roten aufholen.

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt