07. März 2021 / 20:01 Uhr

Bielefeld trennt sich torlos von Union Berlin: Heftiger Crash bei Kramer-Debüt

Bielefeld trennt sich torlos von Union Berlin: Heftiger Crash bei Kramer-Debüt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein schwerer Zusammenprall zwischen Union-Keeper Andreas Luthe und Teamkollege Julian Ryerson sorgte beim torlosen Einstand von Bielefeld-Trainer Frank Kramer für eine längere Spielunterbrechung.
Ein schwerer Zusammenprall zwischen Union-Keeper Andreas Luthe und Teamkollege Julian Ryerson sorgte beim torlosen Einstand von Bielefeld-Trainer Frank Kramer für eine längere Spielunterbrechung. © dpa/Getty/Montage
Anzeige

Die torlose Nullnummer gegen Union Berlin war für Frank Kramer das Debüt als Arminia-Coach. In der mit wenig Highlights geprägten Partie gab es schon in den Anfangsminuten einen großen Schock: Unions Julian Ryerson krachte mit Torwart Andreas Luthe böse zusammen. 

Anzeige

Nach zuletzt sechs Gegentoren in zwei Spielen blieb die Arminia am Sonntagabend hinten dicht - 0:0 gegen Union Berlin. Die Partie in Bielefeld war für Arminia-Trainer Frank Kramer die erste Partie an der Seitenlinie. Der 48-Jährige war in Bielefeld am Anfang der Woche als Nachfolger des entlassenen Uwe Neuhaus präsentiert worden. Kramer tauschte seine Mannschaft auf zwei Positionen im Vergleich zum Spiel von Vorgänger Neuhaus in Dortmund (0:3): Michael Vlap und Masaya Okugawa rückten für Andreas Voglsammer und Ritsu Doan in die Startelf.

Anzeige

Union-Coach Urs Fischer musste auf Linksverteidiger Christopher Lenz verzichten. Für ihn kam Julian Ryerson zum Einsatz. Dazu kehrte Stammkeeper Andreas Luthe zurück in die Kiste. Die Nummer eins hatte zuletzt wegen einer Erkrankung im privaten Umfeld gefehlt. Luthe und Ryerson waren auch die beiden Hauptdarsteller der ersten Minuten. Nach einem Freistoß (3.) krachten beide heftig zusammen und mussten minutenlang behandelt werden. Ryerson konnte mit ein Verband um den Kopf weiterspielen, Luthe mit behandelter Nase.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei der ersten Chance war Luthe dann aber voll auf der Höhe. Der Union-Keeper rettete gegen Arminias Sergio Cordova mit einer starken Fußabwehr (13.). Der Bielefeld-Stürmer musste dann kurze Zeit später runter. Er verletzte sich in einem Zweikampf mit Ryerson und musste ausgewechselt werden (28.). Trotz zehn Minuten Nachspielzeit ging es torlos in die Kabinen. Und auch in der zweiten Halbzeit wurde der Sonntagsabend-Kick nicht besser.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten die Berliner. Christopher Trimmel marschierte über die rechte Seite und flankte den Ball in die Mitte, wo Marius Bülter zum Kopfball kam. Aber Arminia-Keeper Stefan Ortega fischte sich den Ball (51.). Dann passierte lange auf beiden Seiten gar nichts, oft fehlte beiden Team der letzte genaue Pass, um sich in die richtige Position zu bringen. Die nächste dicke Chance hatte dann wieder Union: Nach einem Pass von Verteidiger Marvin Friedrich startete Stümer Keita Endo durch, schießt den Ball aber knapp am Bielefelder Tor vorbei - da war mehr drin (74.). Und Endo hat das nächste dicke Ding auf dem Fuß. Eine Flanke von rechts bringt der Japaner aus acht Metern aufs Tor, Ortega ist aber mit dem Fuß zur Stelle (82.).