02. Oktober 2018 / 13:49 Uhr

Bierden und Baden bleiben im Keller

Bierden und Baden bleiben im Keller

Andreas Ballscheidt
Weser-Kurier
file724i89orvdh12ueotkfx
Luca-David Glade (links) und sein TSV Achim II haben sich gegen Fabian Budelmann und den TSV Bierden durchgesetzt. © Hake
Anzeige

1. Kreisklasse: Der TSV unterliegt im Stadtduell dem TSV Achim II – Kessemeier-Elf kassiert ein 2:5 in Riede

Anzeige
Anzeige

Der SV Baden und der TSV Bierden haben in der 1. Fußball-Kreisklasse jeweils einen Dämpfer erhalten. Die Badener gerieten bei der Reserve des MTV Riede unter die Räder und die Elf von Sascha Bischoff verlor im Stadtderby beim TSV Achim II. Die Tabellenführung behauptete Otterstedt durch einen Erfolg gegen Thedinghausen II. Im Nacken der Otterstedter sitzt der Verdener Türksport, der in Hülsen gewann. Nach einem 0:2 zur Pause gegen Brunsbrock II gelang Blender noch ein Unentschieden.

TSV Achim II - TSV Bierden 2:1 (1:1): Der Kreisliga-Absteiger Bierden steckt weiter im Keller. Auch im Stadtderby reichte es für das Team von Sascha Bischoff nicht zum ersten Saisonsieg. Den sicherte Fabian Würdemann der Achimer Reserve, als er auf Zuspiel von Jürgen Bürger zum 2:1 in der Schlussphase traf (82.). „Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen“, stellte Achims Coach Emir Abidovic fest. Die Achimer gingen durch Huseyin Tuncel nach einem Pass von Nikolai Diwisch in Führung (20.). Das 1:1 markierte Vittorio Zambrano mit einem tollen Fernschuss in den Torwinkel (44.). Nach der Pause hatten die Bierdener mehrere gute Chancen zur Führung. Achims Keeper Christoph Blömer zeigte eine klasse Leistung und ließ keinen weiteren Treffer der Gäste zu. 

MTV Riede II - SV Baden 5:2 (5:1): Beim SVB läuft in dieser Serie nicht viel rund. Erst einen Punkt hat das Team von Götz Kessemeier auf dem Konto. Die Rieder indes feierten nach einem verpatzten Saisonstart ihren zweiten Sieg in Folge. Den Grundstein dafür legte das Team von Andreas Rühmann in Durchgang eins, als Jonathan Zilz drei Treffer (20./23./44.) sowie Janek Wohlers (14.) und Daniel Zilz (34.) die Tore zur 5:1-Pausenführung markierten. Badens 1:3-Anschlusstor gelang Erdal Yüksel nach einer halben Stunde. In Halbzeit zwei ließ der MTV die Zügel schleifen. Für die Badener reichte es aber nur noch zum 2:5. Das Tor erzielte Luca Buchwitz (54.) „Tom Salecker hat sich zwar nicht mit einem Tor belohnt. Er war aber dennoch unser bester Mann“, lobte Rühmann den Mittelfeldspieler.

SVV Hülsen II - Verdener Türksport 0:3 (0:2): Für den im Urlaub weilenden Spielertrainer Lasse Gehlich übernahm Assistent Frank Flegel die Verantwortung beim SVV. Gegen den Türksport hatten die Hülsener jedoch keine reelle Chance. Der Türksport agierte trickreich und mit guten Torabschlüssen. Schon vor der Pause war das Spiel daher entschieden, als Muhammed Akyol (24.) und Abdulkadir Das (39.) eine 2:0-Führung herausgeschossen hatten. In Durchgang zwei gelang Torjäger Das nach einer Stunde das 3:0 und damit sein 13. Saisontor. „Unsere besten Tormöglichkeiten besaßen Mohammad Jamel Al-Faouri vor der Pause und Mattes Gerke nach dem Seitenwechsel“, berichtete Frank Flegel.

TSV Blender - TSV Brunsbrock II 2:2 (1:2): „Vor dem Anpfiff habe ich natürlich mit einem Erfolg spekuliert. Letztlich müssen wir aber mit dem einen Zähler zufrieden sein“, sagte Blenders Coach Olaf Berghold. Die Platzherren erwischten einen schwachen Start und fanden nur mühsam in das Spiel. Die Roten Teufel nutzten indes ihre wenigen Chancen konsequent. So markierte Fynn Köster mit einem Fernschuss das 1:0 (33.). Luca Stelter legte ebenfalls mit einem Distanzschuss zum 2:0 nach (37.). „Die beiden Brunsbrocker Treffer waren schon sehenswert“, staunte Berghold nicht schlecht, als die Bälle jeweils im Dreieck einschlugen. Unmittelbar vor der Pause stellte auch Lars Hustedt seine Treffsicherheit unter Beweis. Aus gut 20 Metern jagte Hustedt den Ball bei einem direkten Freistoß in das Tor der Gäste. (45.). Rune Bielefeld glich nach einer Stunde frei stehend vor Keeper Stefan Hoppe zum 2:2 aus. „Ich will nicht klagen, aber mir fehlten mehr als ein halbes Dutzend Spieler“, meinte Berghold, dessen Team als Dritter den Anschluss an die Aufstiegsplätze fürs Erste abreißen ließ.

TSV Otterstedt - TSV Thedinghausen II 3:1 (2:0): Eine überzeugende Leistung lieferte Otterstedt gegen Thedinghausen ab. Besonders in der Schlussphase, als das Team von Claas Bahrenburg in Unterzahl geriet. Beim Stand von 2:1 sah Erhan Delibas wegen wiederholten Meckerns die Ampelkarte (76.) und dezimierte sein Team. Noch ehe Thedinghausen sein Überzahlspiel nutzen konnte, schoss Bastian Drengemann den Treffer zum 3:1 für den alten und neuen Tabellenführer (77.). Vor der Pause beherrschte Otterstedt das Geschehen auf dem Platz. Mit einem Freistoß aus gut 40 Metern gelang Matthias Mahnken das 1:0 (26.). Der Ball trumpfte bei Mahnkens Schuss im Strafraum der Gäste auf und wurde dadurch erst gefährlich für Keeper Tom-Fabian Löffelholz. Das 2:0 gelang Christian Hennings zehn Minuten später nach einem Drengemann-Zuspiel. Kurz nach der Pause verkürzte Nils Boldt für Thedinghausen auf 1:2 (47.), ein Fehler von Drengemann ging dem Tor voraus. „Nach der Halbzeit machte Thedinghausen viel Druck. Zum Glück haben wir die Drangphase überstanden und auch den Feldverweis gut weggesteckt“, war Bahrenburg mit dem Resultat sehr zufrieden.

Die Partie SV Wahnebergen gegen den TV Oyten III wurde auf den 30. Oktober verlegt.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN