19. Mai 2016 / 15:46 Uhr

Bierduschenverbot nach dem Pokalfinale!

Bierduschenverbot nach dem Pokalfinale!

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Holger Badstuber überschüttet David Alaba mit Bier. Nach dem Finale wird es diese Bilder nicht geben.
Holger Badstuber überschüttet David Alaba mit Bier. Nach dem Finale wird es diese Bilder nicht geben. © imago
Anzeige

Das gibt es nicht! Der DFB hat die obligatorischen Bierduschen nach dem Pokalfinale verboten.

Hach, was haben wir uns auf diese Bilder gefreut: Nach dem Pokalfinale rennen die Spieler der siegreichen Mannschaft mit übergroßen Biergläsern über den Platz und übergießen sich gegenseitig mit dem Gerstensaft. Am Samstag, nach dem Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund, werden wir dieser Bilder allerdings nicht sehen. Der Deutsche Fußball-Bund hat die Bierduschen verboten!

Anzeige

Noch am vergangenen Wochenende rannten die Spieler der FC Bayern kreuz und quer über das Spielfeld der Allianz Arena. Manuel Neuer schlich sich von hinten an Pep Guardiola an und spritzte ihm das Bier voll in Gesicht. Es sind die obligatorischen Jubelszenen, die man kennt - die Spieler, Fans und Brauerei-Sponsoren freut es.

Der DFB als Ausrichter hat Borussia Dortmund und Bayern München untersagt, einen Triumph im Finale des DFB-Pokals mit Bierduschen zu feiern. Es passe nicht zum "Aktionsbündnis alkoholfrei Sport genießen", das der Verband im April mit einigen anderen Sportbünden gegründet hat, heißt es.

Wie die Welt berichtet, gibt es hinter den Kulissen deshalb große Verärgerung bei den Brauereien der Vereine. Brinkhoffs spricht laut der Zeitung von einer "alkoholpolitisch motivierten Entscheidung des DFB: Wir respektieren diesen Wunsch, auch wenn wir bedauern, dass die Fans bei einer Siegesfeier darauf verzichten müssen". Auch Paulaner, Sponsor des FC Bayern, bedauert die neue Regelung: "Bierduschen sind ein fröhliches Ritual. Sie gehören einfach dazu, das war am vergangenen Samstag erst wieder auf dem Rasen der Arena in München zu sehen."