09. April 2021 / 22:23 Uhr

Big Points im Abstiegskampf: Santamaria-Eigentor beschert Bielefeld den Sieg gegen Freiburg

Big Points im Abstiegskampf: Santamaria-Eigentor beschert Bielefeld den Sieg gegen Freiburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arminia Bielefeld um Masaya Okugawa (links) jubelt über Big Points im Abstiegskampf gegen den SC Freiburg.
Arminia Bielefeld um Masaya Okugawa (links) jubelt über Big Points im Abstiegskampf gegen den SC Freiburg. © IMAGO/Ulrich Hufnagel
Anzeige

Arminia Bielefeld hat sich ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bundesliga gesichert. Der Aufsteiger aus Ostwestfalen gewann am Freitagabend gegen den SC Freiburg - dank eines Eigentors von Baptiste Santamaria. In der Tabelle springt die Arminia nach der leidenschaftlichen Leistung vorübergehend auf Platz 14.

Anzeige

Das sind echte Big Points! Arminia Bielefeld hat am Freitagabend durch einen 1:0 (0:0)-Sieg im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg zumindest vorübergehend die Abstiegsplätze verlassen. Ein Eigentor des Freiburger Sommerneuzugangs Baptiste Santamaria (68. Minute) sorgte für den ersten Heimsieg der Ostwestfalen unter Trainer Frank Kramer. Während Bielefeld mit dem Sieg auf der Alm auf Platz 14 springt und Hertha BSC, Mainz 05 und den 1. FC Köln damit hinter sich lässt, bedeutet die Pleite für Freiburg einen Rückschlag im Kampf um die Europacup-Plätze. Der SCF bleibt mit 37 Zählern und sechs Punkten Rückstand auf Conference-League-Rang sechs Tabellen-Zehnter.

Anzeige

Beim Abstiegskandidaten aus Bielefeld rückte für das Freitagabendspiel gegen den SCF wieder Kapitän Fabian Klos in die Startelf. Der Stürmer war zuletzt angeschlagen und am vergangenen Wochenende bei Mainz 05 (1:1) eingewechselt worden. Zurück bei den Bielefeldern war nach einer Gelbsperre auch Innenverteidiger Amos Pieper. Bei den Gästen aus Freiburg stand Mittelfeldspieler Nicolas Höfler nicht im Aufgebot, weil er Vater geworden ist, wie der SC bei Twitter mitteilte. Streich musste zudem umbauen, weil sich der italienische Nationalspieler Vincenzo Grifo nach seiner Corona-Infektion weiter in Quarantäne befindet und die Angreifer Lucas Höler und Ermedin Demirovic für das Spiel gesperrt waren.

Obwohl der Coach seine Stürmer Nils Petersen und den Niederländer Guus Til zunächst auf der Bank ließ, zeigten sich die überlegenen Freiburger zumindest in einer Aktion in der ersten Halbzeit gefährlich. Nach einer Hereingabe von Santamaria verpasste Roland Sallai knapp das 1:0 für die Gäste (17.). Der Ungar traf den Ball zwar nicht richtig, die Kugel rollte jedoch noch knapp am Tor von Keeper Stefan Ortega vorbei. Weitere Möglichkeiten spielte sich die Streich-Elf trotz höherer Spielanteile nicht heraus.



Und die Breisgauer wurden dafür im zweiten Spielabschnitt bestraft. Nach der Pause gab der SCF seine Überlegenheit aus der Hand - und der Aufsteiger biss knallhart zu. Kurz nachdem Andreas Voglsammer aus knapp 18 Metern einen Schuss links am Tor vorbei setzte, legte sich Freiburg eine Woche nach Ostern ein Ei selbst ins Nest. Nach einem Freistoß von U21-Nationalspieler Arne Maier erzwang Masaya Okugawa mit seinem Schuss im Strafraum ein Eigentor von Santamaria (68.), der den Ball unhaltbar für Keeper Florian Müller abfälschte - das erste Heimtor der Bielefelder, seitdem Frank Kramer das Team Anfang März übernahm. Bielefeld blieb am Drücker und traf durch Verteidiger Joakim Nilsson per Kopf allein vor Müller noch zum vermeintlichen 2:0. Der Treffer wurde nach Videobeweis wegen einer klaren Abseitsstellung jedoch nicht gegeben (74.). Freiburg blieb trotz des Rückstands passiv - und Voglsammer verpasste kurz vor Schluss die Möglichkeit zur endgültigen Entscheidung knapp acht Meter vor dem Tor (86.), indem er den Ball vorbei schob.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!