19. Juni 2020 / 18:31 Uhr

Bikic und Sharo verlassen FC Stadthagen

Bikic und Sharo verlassen FC Stadthagen

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Belmin Bikic siegt mit dem FC Stadthagen beim Volksbank-Cup.
Belmin Bikic (Mitte) will den FC Stadthagen verlassen. © dak
Anzeige

Das Transfer-Karussell nimmt Fahrt auf, auch beim Kreisligisten FC Stadthagen bewegt sich etwas - in beide Richtungen.

Anzeige
Anzeige

Das Transfer-Karussell dreht sich, auch beim Kreisligisten FC Stadthagen gibt es Veränderungen. Der Zugang von Yasin Korkmazyigit vom Hameln-Pyrmonter Bezirksligisten SV Lachem-Haverbeck steht bereits fest (wir berichteten). Nun müssen die Blau-Weißen, die nach der neuen Serie gerne wieder den angestammten Platz im Bezirk einnehmen würden, aber erstmal Rückschläge verkraften.

Noshkar Sharo und ich werden Verein verlassen", verkündet Angreifer Belmin Bikic, der bereits im Winter im Sportbuzzer-Interview seine Absichten formulierte. Mit dem Verein soll es dennoch eine Annäherung gegeben haben. "Ich wäre auch geblieben, aber letztlich sind wir auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen", sagt Bikic. Vielleicht waren es aber auch Zähler. Wohin die Reise geht, will Bickic noch nicht verraten. "Ich weiß es noch nicht." Nur so viel: "Bezirksliga sollte es schon sein. Und ich hoffe, dass mein Freund Noshkar mitkommt und wir beide weiter zusammen spielen." Interessenten für das talentierte Duo wird es sicher geben.

Beide Spieler kommen aus Rinteln, ein Wechsel zum dortigen Bezirksligisten SC Rinteln bahnt sich aber nicht an. "Noshkar will nicht dorthin zurück und ich hatte keinen Kontakt", sagt Bikic. Defensivspieler Sharo war erst im vergangenen Sommer überraschend zum FC gewechselt, beim SCR war man darüber nicht amüsiert. Bikic hat in der Jugend auf dem Steinanger gekickt. "In den nächsten Tagen wird eine Entscheidung fallen, wo wohin wir wechseln", so Bikic, der bis zum Saisonabbruch zehn Tore für die Kreisstädter erzielt hat.

Rückzug des SV Lachem-Haverbeck

Durch den verkündeten Bezirksliga-Rückzug des finanzstarken SV Lachem-Haverbeck sind weitere ehemalige Schaumburger Kicker wieder auf dem Markt. Der Ex-Rintelner Torjäger Alexander Rogowski wird keine Probleme haben, einen neuen Verein zu finden. Mit der Schlägerei nach dem Spiel VfR Evesen gegen Hellas Iraklis aus Hannover werden noch die Namen von Fatih Akkus und vor allem von Denis Durmus in Verbindung gebracht. Beide Akteure musten den VfR damals verlassen, blieben aber in Lachem unauffällig. Zumindest Durmus soll bereits mittrainiert haben, der Name des lauffreudigen Mittelfeldspielers Akkus kursiert am Jahnstadion.

FC-Torhüter Pascal Pöhler (kam im Winter vom VfL Bückeburg) soll sich laut einem Bericht der Hamelner "Dewezet" bereits in aussichtsreichen Verhandlungen mit dem SV Lachem-Haverbeck befunden haben. Der angekündigte SV-Rückzug könnte zu einem Verbleib in Stadthagen führen - oder doch zu einem anderen Klub? Auf Abwegen scheint auch FC-Kapitän Pascal Holz zu sein, der bei einem Staffelkonkurrenten beim Training vorgespielt haben soll. "Das bedeutet nichst, das ist heutzutage völlig normal", sagt der Noch-FCer Bikic.