11. Mai 2018 / 17:42 Uhr

Bilshausen möchte im Derby das Abstiegsgespenst vetreiben

Bilshausen möchte im Derby das Abstiegsgespenst vetreiben

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Der Bilshausen möchte im Derby in Seulingen nicht am Boden liegen
Der Bilshausen möchte im Derby in Seulingen nicht am Boden liegen © Peter Heller
Anzeige

Fußball-Bezirksliga: Große Zuschauerkulisse beim Derby in Seulingen erwartet/ Rotenberg greift nach dem letzten Strohhalm/ SG Bergdörfer empfängt Lenglern

Anzeige

Das Eichsfeld-Derby in der Fußball-Bezirksliga zwischen TSV Seulingen und SV BW Bilshausen beginnt bereits am Sonnabend, 17 Uhr, im Weidental. Für beide Teams geht es sportlich noch um den Klassenerhalt, obwohl bei den Gastgebern die Spielklasse nach dem Zusammenschluss mit Landolfshausen noch offen ist. Dennoch erwarten beide Trainer ein intensives und gut besuchtes Eichsfeld-Derby.

Anzeige

Mit zehn Punkten aus fünf Partien haben die Gastgeber in den letzten Wochen ein deutliches Ausrufezeichen in Richtung Klassenerhalt gesetzt. Trotz der frühzeitigen Bekanntgabe, dass Trainer Ercan Beyazit am Saisonende als Trainer den TSV verlässt, spielen die Seulinger eine starke Rückserie. „Ich habe das Gefühl, dass die Jungs Charakter haben. Wir präsentieren uns in der Rückserie gut und die Spieler zerreißen sich“, lobt Trainer Ercan Beyazit sein Team. Insbesondere im heimischen Weidental treten die Gastgeber erfolgreich auf – in zehn Partien gab es nur zwei Niederlagen. Auch gegen den SVB strebt Beyazit einen Sieg an: „Wir rechnen mit einer guten Zuschauerkulisse. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, aber wir gewinnen es, weil wir ein Heimspiel haben.“

„Am Mittwoch hatten wir nur elf Spieler. Obwohl einige Spieler im Urlaub sind, werden wir im Derby eine gute Mannschaft aufbieten können“, blickt Beyazit voraus. Auf die Frage, welchen Akteur sich der TSV-Coach gern vom Gegner für die Partie ausleihen würde, antwortete er: „Sebastian Gehrke – den kenne ich am Besten – und er ist sehr kopfballstark.“

Fußball-Bezirksliga: SV Bilshausen - SG Lenglern

SV Bilshausen - SG Lenglern Zur Galerie
SV Bilshausen - SG Lenglern © Peter Heller

Özkan Beyazit würde ich sofort nehmen – dann hätten wir schon mindestens zehn Punkte mehr. Der macht praktisch aus jeder Chance ein Tor“, wünscht sich Sebastian Gehrke, falls er einen Spielerwunsch beim Gegner frei hätte. Ansonsten gehen die Blau-Weißen gelassen in die Partie in Seulingen: „Wir wollen das Abstiegsgespenst endlich vertreiben. Dazu brauchen wir aber einen Sieg. Unsere Chancenverwertung war in den letzten Wochen das Problem“, sagt Trainer Sebastian Gehrke.

Durch die zahlreichen Nachholspiele steht dem Coach wohl nur ein knapper Kader zur Verfügung. „Wir trainieren noch einmal Torabschluss. Das müssen wir einfach besser machen“, ergänzt Gehrke. Auch der Gästetrainer erwartet eine gute Zuschauerkulisse in Seulingen: „Das kann natürlich motivieren, aber das richtige Derby für uns findet gegen Bergdörfer statt. Wir gewinnen, weil wir hinten die null halten und vorne durch Sven Heinrichs treffen“, prophezeit er für Sonnabend.

Mehr zur Bezirksliga

SV Rotenberg – Sparta Göttingen (Sonntag, 15 Uhr).

Ein tabellarisch ungleiches Duell erwartet die Zuschauer in Hilkerode. Nach der Niederlage in Bovenden steht die Dietrich-Elf schon mit dem Rücken zur Wand. Mit elf Zählern Rückstand steuern die Eichsfelder die Kreisliga an. Der Tabellenzweite Sparta Göttingen ist zudem eines der offensivstärksten Teams der Liga.

SG Bergdörfer – SG Lenglern (Sonntag, 15 Uhr).

„Wir gewinnen einfach keine Spiele mehr. Insbesondere im letzten Drittel sind wir zu schwach. Zudem nutzen wir unsere Chancen nicht“, kritisiert SG-Trainer Simon Schneegans. Auch gegen die zuletzt mit aufsteigender Tendenz agierenden Gäste, haben die Eichsfelder eine schwere Aufgabe.