02. Juni 2021 / 12:01 Uhr

Bis 2022: Eispiraten Crimmitschau binden Eigengewächs Demmler

Bis 2022: Eispiraten Crimmitschau binden Eigengewächs Demmler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marius Demmler (re.) bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau.
Marius Demmler (re.) bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau. © Mario Jahn
Anzeige

Marius Demmler hat zuletzt seine punktbeste Saison gespielt. Nun haben die Eispiraten Crimmitschau den Vertrag mit dem 21-Jährigen um ein weiteres Jahr verlängert.

Anzeige

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau haben den Vertrag mit Marius Demmler um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert. Der 21-jährige Stürmer, der zuletzt die punktbeste Saison seiner noch jungen Profi-Karriere gespielt hat, geht somit in seine vierte Spielzeit mit den Eispiraten.

Anzeige

"Bin hier sehr zufrieden"

„Marius ist ein Eigengewächs und wir freuen uns besonders, wenn Crimmitschauer den schweren Sprung zum Profispieler schaffen. Marius hat letzte Saison, speziell zum Beginn, eine gute Entwicklung genommen. Auf der gilt es für ihn jetzt weiter aufzubauen, um letztendlich ein Stammspieler in unserem Team zu werden. Wir werden ihn dabei weiter unterstützen“, erklärt Teammanager Ronny Bauer.

Auch Demmler selbst freut sich auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit: „Ich habe meinen Vertrag verlängert, weil ich mich hier sehr wohl fühle, mit den Jungs gut auskomme und mich das letzte Jahr gut weiterentwickelt habe. Ich habe viel Eiszeit unter Trainer Mario Richer bekommen und bin mit dem Umfeld hier sehr zufrieden. Unser Ziel für die neue Saison ist, wie jedes Jahr, die Playoffs zu erreichen. Ich will an meine Leistungen anknüpfen, mich weiter verbessern und einen Schritt nach vorn gehen – dafür bin ich auch bereit, viel zu investieren.“



Demmler erlernte im Crimmitschauer Nachwuchs das Eishockey-ABC und kehrte 2018 nach fünf Jahren bei den Eisbären Juniors Berlin in seine Heimatstadt zurück. Seither steht der Stürmer im Profi-Kader der Eispiraten und absolvierte für diese bislang 161 Spiele in der DEL2, in denen er es auf neun Tore und 15 Vorlagen brachte. Den größten Leistungssprung machte der Linksschütze in der vergangenen Saison. Unter Mario Richer erhielt er viel Einsatzzeit und spielte zudem die bislang punktbeste Serie seiner noch jungen Profi-Karriere.