10. August 2020 / 08:30 Uhr

Bischofswerdaer FV gewinnt Generalprobe gegen Plauen - Oberlausitz schlägt Niesky

Bischofswerdaer FV gewinnt Generalprobe gegen Plauen - Oberlausitz schlägt Niesky

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Am Wochenende wurde trotz der hohen Temperaturen in und um Dresden munter getestet und Fußball gespielt. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Nicht nur die Schiebocker und der FCO konnten am Wochenende Testspielsiege einfahren: Auch die SG Dresden-Striesen und der Dresdner SC konnten ihre Partien für sich entscheiden.

Anzeige

Dresden. Fußball-Regionalligist Bischofswerdaer FV hat eine gelungene Generalprobe hingelegt. Bei Oberligist VFC Plauen behielten die Schiebocker mit 3:0 (2:0) die Oberhand. Alle Tore gingen auf das Konto von Neuzugängen: Patrik Kavalier (7.), Deniss Stradins (31.) und Leon Ben Hahn (86.). „Eine engagierte Leistung, trotz der Hitze. Defensiv waren wir in der ersten Halbzeit sehr solide, mit guten Chancen nach vorn“, meinte BFV-Co-Trainer Tobias Heppner. „Mit den Wechseln merkt man einen qualitativen Unterschied. Besonders hervorheben möchte ich Leon Ben Hahn, der eine sehr gute Vorbereitung spielt, sich auch mit einem Tor belohnt und über dessen schnelle und gute Entwicklung wir uns sehr freuen.“

Anzeige

Oberligist FC Oberlausitz kam gegen Eintracht Niesky zu einem 2:1 (1:0)-Erfolg. Für Neugersdorf trafen Jonas Baum und Sebastian Berg ins Schwarze. Bogumil Jablonski hatte zwischenzeitlich für den Sachsenligisten ausgeglichen. Landesliga-Neuling SG Striesen gewann ein Testspiel gegen Eiche Reichenbrand aus der Landesklasse West mit 3:1 (1:0). Marc Sawusch (30.), Maximilian Koch (57.) und Maximilian Dietze (80.) trugen sich in die Torschützenliste der Dresdner ein, Karsten Werneke war für die Gäste erfolgreich (60.).

Wilsdruff-Kantersieg und Dobritz-Niederlage

Die BSG Stahl Riesa feierte im ersten Testspiel unter dem neuen Trainer Karsten Oswald einen 5:1 (2:0)-Sieg beim SV Pesterwitz. „Nach einer Woche Training war die Vorstellung meiner Jungs ganz okay“, meinte „Ossi“. Der Radebeuler BC ließ beim Landesklasse-Aufsteiger in Dohna nichts anbrennen (6:0). Zdenek Kopas traf dreifach. Der SC Freital überzeugt unterdessen weiter mit sehenswerten Vorbereitungspartien. Gegen den SV Wesenitztal setzte sich die Mannschaft von Trainer Knut Michael souverän mit 3:0 (2:0) durch. Marian Weinhold (30./Handelfmeter), Markus Weise (34.) und Erik Schütze (72.) erzielten die Tore.

Mehr zum Fußball in Dresden

Motor Wilsdruff war mit einer 0:3-Niederlage beim Dresdner SC in die Testspielserie gestartet. Am Sonnabend setzte sich Motor zu Hause gegen Eintracht Dobritz, Aufsteiger in die Dresdner Stadtoberliga, mit 6:0 (3:0) durch. Domenik Kohl (11.), Lucas Lucius (14.), Roma Stührenberg (42.), Tom Hartung (49.), Antonio Knop (50.) und Tim Wollmann (71.) waren erfolgreich. Neu im Kader steht der 28 Jahre alte Defensivspieler Hendrik Weiße, der u. a. für die SG Weixdorf und Laubegast spielte. Dobritz unterlag am Sonntag beim SV Sachsenwerk mit 0:3 (0:0). Fabian Zill, Daniel Vollmer und Fritz Bergert markierten die Tore.

Freital II gewinnt, DSC setzt sich durch

Der VfL Pirna-Copitz behielt im Willy-Tröger-Stadion gegen den BSV Sebnitz mit 2:0 (1:0) die Oberhand. Kay Weska (41.) sorgte für die Pausenführung, der zweite Treffer wurde BSV-Keeper Dominik Oppitz als Eigentor zugeschrieben (82.). Am kommenden Sonnabend soll in Pirna-Copitz ein Blitzturnier über die Bühne gehen. Eingeladen sind die Wilsdruffer Landesliga-Kicker und die Bundesliga-A-Junioren der SG Dynamo Dresden.

Die Freitaler Reserve behauptete sich gegen den SSV Turbine Dresden mit 2:1 (1:1). Der Stadtoberligist ging durch Christian Heller in Führung, Eric Zimmermann und Aaron Wartenberg drehten mit ihren Toren die Partie. Erschwerend kam hinzu, dass die Gastgeber ab der 37. Minute in Unterzahl spielen mussten, weil sich Sascha Altenburger eine überflüssige Ampelkarte eingehandelt hatte. Der Dresdner SC behielt gegen den Hartmannsdorfer SV aus der Landesklasse Mitte mit 2:1 die Oberhand. Adib Al Akied und Julius Wetzel trafen vor der Pause, nach dem Wechsel gelang Oliver Behge der Anschlusstreffer. JS