19. April 2022 / 09:26 Uhr

Bischofswerdaer FV hat sich vom Debakel erholt – Bautzen spielt remis

Bischofswerdaer FV hat sich vom Debakel erholt – Bautzen spielt remis

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Ab durch die Mitte geht der Bischofswerdaer Steve Zizka (M.) gegen die Fahner-Höhe-Kicker Robert Lischke (l.) und Dimo Raffel.
Ab durch die Mitte geht der Bischofswerdaer Steve Zizka (M.) gegen die Fahner-Höhe-Kicker Robert Lischke (l.) und Dimo Raffel. © Steffen Manig
Anzeige

Der Bischofswerdaer FV kommt im Heimspiel der Fußball-Oberliga immerhin zu einem 0:0-Unentschieden gegen den FC An der Fahner Höhe. Budissa Bautzen spielt unterdessen 1:1 in Arnstadt.

Dresden. Der FC Rot-Weiß Erfurt hält weiter Kurs in Richtung Regionalliga Nordost. Nach dem 8:1-Kantersieg am Gründonnerstag gegen den Bischofswerdaer FV erhielten die Blumenstädter am Ostermontag Schützenhilfe vom VfB 1921 Krieschow, der sich vom Tabellenzweiten VFC Plauen zu Hause 2:2 trennte. Die Erfurter haben nunmehr vier Zähler Vorsprung auf Plauen, zudem zwei Spiele weniger bestritten als die Vogtländer.

Anzeige

Der Bischofswerdaer FV zeigte sich vier Tage nach dem Debakel im Erfurter Steigerwaldstadion im Heimspiel gegen den FC An der Fahner Höhe gut erholt, hatte aber kein Schlussglück (0:0). BFV-Trainer Frank Rietschel konnte wieder auf Jonas Krautschick, Paul Fromm und Martin Sobe zurückgreifen, die allesamt aufgrund von Sperren in der Blumenstadt gefehlt hatten. Die erste Chance zur Führung verzeichnete Bruno Schiemann für die Hausherren (3.). Auch Jonas Krautschick verpasste das 1:0 für die Schiebocker (12., 21.). Schließlich scheiterte Ricards Zaldovskis am Gäste-Keeper Max Reinwald (24.). Zur Pause stand es 0:0, weil auch Paul Fromm mit seinem Kopfball kein Glück hatte (41./Latte). Auf der Gegenseite war es Carlo Preller, der zweimal zum Abschluss kam (7., 42.), aber Lukas Kycek im BFV-Tor auch nicht überwinden konnte.

Mehr zum Fußball

Auch die zweite Halbzeit begann gleich mit einer Großchance – allerdings für die Gäste. Jonas Wiesner jagte das Leder freistehend über den Querbalken (48.). In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem der Bischofswerdaer Zaldovskis aus der Distanz knapp verzog (57.) und sein Kollege Steve Zizka nur die Torumrahmung traf (61.). Auch Routinier Jiri Valenta kam in eine gute Schussposition, verfehlte aber das Gehäuse (82.). So blieb es beim torlosen Remis. „Schade, der Sieg wäre sicher verdient gewesen. Aber die Jungs haben eine gute Reaktion nach der derben Niederlage in Erfurt gezeigt“, konstatierte BFV-Trainer Frank Rietschel.

Budissa Bautzen (4.) musste sich beim Tabellenvorletzten in Arnstadt nach einer durchwachsenen Leistung mit einem 1:1 begnügen. Bis zur 88. Minute führten die Spreestädter nach einem Kopfball-Treffer von Kapitän Tom Hagemann (36.) mit 1:0, ehe Marco Pusch den verdienten Ausgleich markierte. Der Ex-Dresdner Martin Hauswald, Trainer des SV Arnstadt, bewies damit ein glückliches Händchen, hatte er Pusch doch erst in der 80. Minute eingewechselt. Auf der Gegenseite wurde Lukas Lehmann für Kay Weska eingewechselt. Lehmann, 20 Jahre alter Linksverteidiger, hatte Budissa nach der Saison 2020/21 verlassen, weil er ein Studium in Jena begann. „Der Kontakt war nie abgerissen, zumal Lukas sehr oft bei unseren Spielen als Zuschauer auf der Müllerwiese war. Wir sind schnell wieder ins Gespräch gekommen“, berichtete Sven Johne, Vizepräsident der FSV Budissa und für die 1. Männer-Mannschaft verantwortlich. „Lukas hatte bereits die letzten Wochen mittrainiert und Fortschritte gemacht. Nun ist er wieder voll einsatzfähig und wir freuen uns, dass er wieder bei uns ist.“

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.