16. Oktober 2020 / 18:45 Uhr

Bischofswerdaer FV reist zum FSV Luckenwalde

Bischofswerdaer FV reist zum FSV Luckenwalde

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Erik Schmidt, Cheftrainer Bischofswerdaer FV 08.
Trainer Erik Schmidt konnte mit seiner Mannschaft wegen Corona zuletzt nur eingeschränkt trainieren. Zudem fielen zwei Pflichtspiele aus. © Steffen Manig
Anzeige

Nach Quarantäne: Die Mannschaft von Regionalligist Bischofswerdaer FV darf nach der Zwangspause wieder kicken. Deshalb fährt das Team von Trainer Schmidt nicht gerade optimal vorbereitet zum FSV Luckenwalde.

Anzeige

Bischofswerda. Nach mehreren Tagen Trainingsausfall und zwei Pflichtspiel-Absagen, bestreitet der Bischofswerdaer FV an diesem Sonnabend ab 13.30 Uhr sein Punktspiel in Luckenwalde. Die Zwangspause war aufgrund eines mit Corona infizierten Spielers, der noch nicht wieder dabei ist, notwendig geworden. Sieben Spieler befanden sich in Quarantäne. „Ich bin skeptisch“, gibt BFV-Präsident Jürgen Neumann unumwunden zu, „aber wir beugen uns der Notwendigkeit. Sonst kommen wir mit dem Spielplan vollkommen von der Rolle und spielen nur englische Wochen.“

Luckenwalde steht nach neun Spielen mit zehn Punkten zu Buche, der BFV nach acht Partien mit sieben Zählern. Bisher gab es noch ein Punktspiel zwischen beiden Vereinen. „Normalerweise müssten wir uns auf Augenhöhe treffen“, meint Trainer Erik Schmidt. „Ich hoffe, wir sind nicht zu sehr aus dem Rhythmus gekommen.“